Der Computer-Frage-Thread

Seite 13 von 15 Zurück  1 ... 8 ... 12, 13, 14, 15  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Der Computer-Frage-Thread

Beitrag von Darkfire am 30.04.13 2:08

So, in den nächsten Tagen soll der neue PC gekauft werden (wenn ich es mir nicht plötzlich anders überlegen sollte). Folgende Konfiguration habe ich mir bei PC King etwa ausgesucht:

Gehäuse: Cooler Master CM 690 II Advanced
Mainboard: Asus Sabertooth Z77
Prozessor: Intel Core i7 3770 K /3.5 GHz Prozessor
Prozessor-Kühler: Scythe Grand Kama Cross
Grafikkarte: Sapphire Radeon HD 7850 OC oder Asus Radeon HD 7870
Arbeitsspeicher: DDR3 1600 16 GB Kingston
Festplatte 1: Samsung 840 Series 250 GB
Festplatte 2: WD Black Festplatte 2 TB
Blu-ray-Brenner: BDVDB LG BH16NS40 retail
Frontpanel: Scythe Kama Panel 3.1 bk
2 bis 3 Lüfter: 120x120 Noiseblocker Multiframe
Netzteil: Be quiet! Straight Power E9-700W

Auf ein Angebot seitens PC King warte ich noch, daher komme ich nach eigener Zusammenrechnung auf etwa 1550 Euro + 50 - 70 Euro Zusammenbau. Allerdings habe ich noch ein paar Fragen:

1. Kann der Prozessor ordentlich mit der Grafikkarte arbeiten oder bremst diese den Prozessor eher aus?
2. Wie ich gesehen habe, gibt es ein neueres 256GB-Modell der SSD, die ein wenig schneller lesen und schreiben kann. Lohnt sich der Aufpreis von circa 50 Euro auf lange Sicht?
3. Ist das Frontpanel wirklich nötig? Ich bin jahrelang ohne eine Lüftersteuerung ausgekommen und 40 Euro sind meiner Meinung nach sehr viel Geld für den Schnickschnack. PC King hat es mir halt mal mit angeboten.
4. Ist das Netzteil, sobald ich zwei weitere HDDs eingebaut habe, noch stark genug? Oder kann ich auch ein schwächeres Netzteil einbauen? 700 Watt sind meiner Meinung nach schon zu viel für die Stromrechnung.

Über eine baldige Antwort von einem von euch (zum Beispiel Dr. Sooom, der es ja schon angeboten hat) würde ich mich freuen. Smile

____________________




Darkfire
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 4706
Anmeldedatum : 26.02.10
Alter : 28
Ort : Hennef

http://www.n-mag.de

Nach oben Nach unten

Re: Der Computer-Frage-Thread

Beitrag von Dr. Sooom am 30.04.13 3:34

Darkfire schrieb:1. Kann der Prozessor ordentlich mit der Grafikkarte arbeiten oder bremst diese den Prozessor eher aus?
Aktuell ist's ja schon so, dass die GPU schneller als eine CPU ist. Bei den meisten Programmen (ausgenommen PC-Spiele) übernimmt die CPU immer noch die meiste Arbeit, und leider noch recht selten die GPU (zB beim Video-Codieren). Bei Nvidia-Grafikkarten können Videos schon länger durch die PhysX-Engine codiert werden, wobei dies die Videoschnitt-Software ebenso unterstützen muss. Ich beziehe mich hier jetzt nicht auf diverse Hardware-Beschleunigungen, wie es zB bei MPEG-2- oder H.264-Videos vorkommt. Dies beherrschen eh fast alle aktuellen Grafikkarten (bis auf eventuell absolute Low-End-Produkte).

Für PC-Spiele reicht der o.g. Prozessor (CPU) sowieso völlig aus. Falls beim Spielen etwas ruckelt, so liegt dies eh zumeist an der Grafikkarte bzw. am Grafikkarten-Treiber. Und bevor die Frage aufkommt: Ja, auch die o.g. Grafikkarte (AMD Radeon HD 7850 reicht für FullHD (1080p) völlig, sofern du bei zukünftigen Top-Titel in den kommenden zwei bis drei Jahren auf den höchstmöglichen Detailgrad bei PC-Spielen verzichten kannst. Nun gut, dies wird man bei allen Grafikkarten früher oder später mal müssen, sofern man sich keine neuere anschaffen möchte.

Darkfire schrieb:2. Wie ich gesehen habe, gibt es ein neueres 256GB-Modell der SSD, die ein wenig schneller lesen und schreiben kann. Lohnt sich der Aufpreis von circa 50 Euro auf lange Sicht?
Nein, da du diesen kleinen Performance-Zuwachs in der Realität kaum merken wirst. Wichtig ist nur, dass der Zugriff auf mehrere verteilten Sektoren gleichzeitig um vieles rascher als von einer HDD von Statten gehen wird. 10 bis 20 Prozent bei den IOPS-Werten bei SSDs merkt man laut diversen c't-Artikel einfach nicht.
Darkfire schrieb:3. Ist das Frontpanel wirklich nötig? Ich bin jahrelang ohne eine Lüftersteuerung ausgekommen und 40 Euro sind meiner Meinung nach sehr viel Geld für den Schnickschnack. PC King hat es mir halt mal mit angeboten.
Zusätzliche Lüfter kannst du dir später immer noch einbauen lassen, sofern die CPU- und GPU-Temperatur bei Volllast nicht über 80 °C wandert. Aber keine Angst: Aktuelle Prozessoren drosseln sich zumeist schon selber, bevor sie an einem Hitzetod "sterben". Wichtig bei der Belüftung eines Towers ist halt, dass viel Luft nach hinten und oben herausgeführt werden und etwas weniger Luft von vorn angesaugt wird. Dadurch entsteht ein leichter Unterdruck im Tower selber, wodurch es kühler wird. Aber schau einfach mal, wie dein neues System ohne zusätzliche Lüfter funktioniert und spar dir vorerst das Geld, sofern dir dein Händler nichts anderes (inkl. vernünftiger und nachvollziehbarer Begründung) empfiehlt.
Darkfire schrieb:4. Ist das Netzteil, sobald ich zwei weitere HDDs eingebaut habe, noch stark genug? Oder kann ich auch ein schwächeres Netzteil einbauen? 700 Watt sind meiner Meinung nach schon zu viel für die Stromrechnung.
Ein 700 Watt-Netzteil liefert maximal 700 Watt an Leistung. Dies ist aber nur die maximale Leistungsaufnahme eines Netzteils. Bei deiner Konfiguration würde sogar ein 550 Watt-Netzteil ausreichen. Die CPU Leistungsaufnahme für die o.g. CPU liegt nur bei Volllast schätzungsweise (ist jetzt wirklich nur geraten) bis zu ~150 Watt, die o.g. Grafikkarte bis zu 250 Watt, eine HDD bis zu 25 Watt usw.

Es ist nicht so, dass ein PC ständig 700 Watt verbrät! Die meiste Zeit wird dein PC sich im Leerlauf befinden, sodass viele CPU-Kerne sich im Schlafmodus befinden. Und diese Schlafzustände treten bereits zwischen zwei extrem raschen Tastendrücken auf der Tastatur auf. Die c't-Redaktion hat dies mal getestet, indem sie so rasch wie nur möglich auf der Tastatur herumgehämmert haben. Tja, die PCU ist halt schneller als der Mensch. Wink

Kurzum: Auch wenn dein neuer Rechner einiges an Leistung aufweist, wird er im Leerlauf womöglich nicht einmal die 200-Watt-Grenze erreichen. Wenn du willst, kann ich ja mal schauen, was mein PC so an Strom frisst. Über ein entsprechendes Messgerät, welches es bei Amazon leider nicht mehr neu zu kaufen gibt (sonst hätte ich darauf verlinkt), verfüge ich ja.

Hoffe, ich konnte deine Fragen ausreichend beantworten.

Falls du noch Fragen haben solltest, so stell sie hier einfach.

____________________
MfG Dr. Sooom | Admin | www.drsooom.at | Gamertag | Steam | GB/S-NES/N64/GCN/Wii/360/DSi

Dr. Sooom
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 2911
Anmeldedatum : 27.02.10
Alter : 29
Ort : Welsland, Österreich

http://www.drsooom.at

Nach oben Nach unten

Re: Der Computer-Frage-Thread

Beitrag von Ikar am 30.04.13 4:12

Zur SSD: Also ich merke da jetzt keinen Unterschied (habe mal Bootzeiten und Hin-und Herkopieren gemessen, ist im Grunde identisch) zwischen meiner Sandisk 120 GB, mit write 80K IOPS, und read 23K IOPS, vs. meine Intel 120 GB, 40K write, 25K read.

Ja, Grafikkarten sind im Moment sehr populaer, aber generell sind die eigentlich nur gut in parallel computing. Wir haben vor kurzem 3 Nvidia Teslas von Nvidia gesponsort bekommen, sind schon echt starke Teile, allerdings auch schwer zu programmieren (ich hatte leider noch keine Zeit mich mit CUDA zu beschaeftigen, aber ich hoere meinen Kollegen neben mir taeglich lamentieren wie aufwending das doch sei).
Ich weiss jetzt aber nicht, wie das mit Videospielen aussieht, ob die die GPU gescheit nutzen um CPU Aufgaben zu erledigen? Vom Gefuehl her wuerde ich aber meinen, dass dort noch viel mehr ueber die CPU laeuft, da gute Grafikkarten a...teuer sind, und man ja fuer den Ottonormalkunden entwickelt.

Ikar

Anzahl der Beiträge : 152
Anmeldedatum : 07.05.12
Ort : East Lansing

http://www.sebastianraschka.com

Nach oben Nach unten

Re: Der Computer-Frage-Thread

Beitrag von Darkfire am 06.05.13 18:06

Erst einmal vielen Dank für eure Antworten. Ich warte derweil noch immer auf das Angebot von PC King, doch ich musste dort eben eh anrufen und sollte es dann wohl heute oder morgen endlich mal bekommen. Da mein PC (sprich mein aktueller PC!) allerdings in der letzten Woche ein neues Wehwechen aufwies, stelle ich mir jetzt (nachdem ich euch das neue Probleme geschildert habe) folgende Fragen:

Problem: Wie ihr vielleicht noch aus früheren Posts wisst, leidet mein PC seit ungefähr anderthalb Jahren an Freeze-Problemen. Das heißt, wenn der PC hochfährt und nach fünf bis zehn Minuten kein Freeze zustande kommt, dann läuft er danach auch problemlos weiter. Ansonsten half halt nur den PC mittels Reset-Knopf neuzustarten. Danach lief er in der Regel auch ohne Probleme. Letzte Woche hat sich allerdings zweimal Folgendes zugetragen. Nach dem Freeze habe ich den PC wie gehabt mit gedrückt gehaltenem Reset-Knopf aus-, und danach wieder eingeschaltet. Der Bildschirm blieb dabei schwarz. Ich habe den Bildschirm dann auch direkt an das Mainboard angeschlossen, um ggf. ein Defekt der Grafikkarte auszuschließen. Der Bildschirm blieb weiterhin schwarz. Anschließend habe ich mal Lüfter, Prozessor etc. vom Staub befreit (mittels Staubsauger) und danach lief der PC anscheinend wieder. Ein paar Tage später, genauer gesagt gestern, selbes Problem: Freeze, Reset, Bild blieb schwarz. Ich habe den PC mindestens sieben- oder achtmal aus- und wieder eingeschaltet, bis der PC wieder lief.

1. Vorhin habe ich dann PC King angerufen, nachgefragt was die meinen und die Antwort bekommen, dass hier tatsächlich von Soft- bis Hardware-Problemen alles dabei sein kann. Persönlich vermute ich ja, dass das Mainboard oder die Grafikkarte nicht mehr so arbeitet, wie sie arbeiten sollte. Könnte das ggf. auch die Freezes des letzten Jahres erklären?

2. Derzeit verwende ich in meinem PC das Mainboard M4A78 Pro, einen AMD Phenom II X4, 4GB DDR2-RAM und eine Radeon HD4870. Den Rechner würde ich evtl. gerne als Zweitrechner behalten, doch wenn ich schon höre, dass der Kostenvoranschlag mit sechzig Euro zu Buche schlägt (wird später ggf. mit der Reperatur aber verbucht), dann frage ich mich, ob es ggf. Sinn macht, den jetzigen Rechner in einem aufrüsten zu lassen. Welche Möglichkeiten hätte ich hier oder würdet ihr mir eher zu einem neuen Rechner raten und den alten zu Grabe zu tragen?

3. Zur Durchlüftung in meinem Zimmer, wo sich der PC dann befindet: Leider habe ich das Pech, einen sehr geschlossenen Schreibtisch zu haben. Das heißt, seit 2003 stehen meine PCs in einem kleinen Schrank, der nach hinten leicht geöffnet ist. Die Schranktür lasse ich jedoch immer, zumindest immer wenn der PC im Betrieb ist, dabei auf. Ggf. kann ich das hintere Holzbrett abmontieren (müsste ich ggf. mal überprüfen, ob dadurch die Stabiliät des Schreibtisches gefährdet wird), doch nach oben ist leider nichts möglich, da sich darüber eine Schublade befindet. Außerdem könnte ich den Schreibtisch noch ein paar Zentimeter nach vorne ziehen. Kann ich noch weitere Maßnahmen ergreifen (die nichts mit dem Kauf eines neuen Schreibtisches zu tun haben)? Den PC anderweitig aufzustellen funktioniert in meinem (engen) Zimmer leider aus Platzgründen nicht. Ist es dann sinnvoll, überhaupt weitere Lüfter einbauen zu lassen?

So, dann hoffe ich mal auf schnelle Antworten, bevor mein PC den vorzeitigen Exitus stirbt. ^^

____________________




Darkfire
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 4706
Anmeldedatum : 26.02.10
Alter : 28
Ort : Hennef

http://www.n-mag.de

Nach oben Nach unten

Re: Der Computer-Frage-Thread

Beitrag von Dr. Sooom am 07.05.13 0:39

Zu 1.: PC King hat hier leider recht. Die Ursachen können vielfältiger Natur sein. Bei meinem Bruder zeigte der TFT-Monitor kein Bild mehr an. Tja, und schlussendlich dürfte das Display laut dessen Aussage geknistert haben und er ging daraufhin gar nicht mehr. Nun gut, ich für meinen Teil schalte meinen Monitor auch nur noch selten ein, da er für mich bedauerlicherweise recht nutzlos geworden ist. Aber das ist ein anderes Thema.

Andere Frage: Hast du den Arbeitsspeicher mittels Memtest86 mittlerweile überprüft?

Zu 2.: Kann ich dir auf die Schnelle jetzt nicht beantworten. Die RAM-Riegel kannst du ja weiter verwenden, sofern Memtest86 bestanden. Selbiges gilt auch für die eingebauten HDDs, sofern sie über einen SATA-Anschluss verfügen und den Test mittels H2testw bestanden haben.

Mir stellt sich hier jedoch eine andere Frage: Was soll der Haupt-PC (= neuer PC von PC King) und was der Zweit-PC (= alter PC) können und für welche Aufgaben möchtest du welchen PC einsetzen?

Zu 3.: Auf der linken Seite des Midi-Towers sollte, sofern dort Lüftungsschlitze vorhanden sind, mindestens 5 cm Freiraum vorhanden sein, sodass genügend Luft angesaugt werden kann. Zudem hab ich gerade bei mir die Abstände nach hinten (15,5 cm) und nach oben (5,5 cm) gemessen. Wichtig hierbei ist jedoch auch, dass die Abluft nach oben oder wenigstens ausreichend zur Seite hin ausweichen kann, da sich hinter dem Midi-Tower unter der Schreibtisch-Platte warme Luft anstauen könnte.

Ob dein jetziger PC im Leerlauf bereits einen warmen Luftstrom abgibt, kannst du ja am besten mit deinem Gesicht kontrollieren. Zumindest kann ich kalte und warme Luftströmungen meines Stand-PCs mit dem Gesicht wesentlich leichter auseinander halten, als mit den Händen. Um die CPU-Auslastung auf 100 % zu bringen, starte einfach den Benchmark von 7-Zip und warte mal 5 bis 10 Minuten. Dann müsste die Abluft deines PCs eigentlich wärmer sein. Parallel dazu kannst du die CPU-Temperatur mit CPU-Z im Auge behalten. Diese sollte 80 °C bei 100 % Auslastung nicht überschreiten.

Anmerkung am Rande: Bei meinem Midi-Tower wird die Luft von links vorne und von der Vorderseite angesaugt und nach hinten und oben (hintere Tower-Hälfte) abgegeben, sodass die abgegebene Luft nach oben u.a. auch wieder nach vorne strömt. Deshalb ist es bei mir relativ einfach die Temperatur mittels Gesicht zu überprüfen.

____________________
MfG Dr. Sooom | Admin | www.drsooom.at | Gamertag | Steam | GB/S-NES/N64/GCN/Wii/360/DSi

Dr. Sooom
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 2911
Anmeldedatum : 27.02.10
Alter : 29
Ort : Welsland, Österreich

http://www.drsooom.at

Nach oben Nach unten

Re: Der Computer-Frage-Thread

Beitrag von Darkfire am 10.05.13 16:01

Zu 1: Leider bin ich da bis heute nicht zu gekommen. Da ich heute aber nichts mehr vor habe, werde ich Memtest86 gleich mal durchlaufen lassen.

Edit: Ich habe ein Image von Memtest86 auf einem USB-Stick erstellt, doch leider will das Programm nicht booten. Bei mir startet auch nach Auswahl des USB-Sticks Windows. Beim zweiten Bootvorgang passierte sogar gar nix. Was mache ich falsch? Eine DVD werde ich für so ein Programm sicherlich nicht verschwenden.

Zu 2: Der neue PC soll hauptsächlich beziehungsweise ausschließlich verwendet werden. Das heißt, dass ich den alten PC höchstens rauskramen würde, wenn mein neuer PC mal in Reparatur sein sollte oder ich mal bei Freunden oder sonstwo einen PC brauche, der gerne mal abgenutzt werden darf (ein Gerät, dass an die 1500 Euro kostet, möchte ich nur ungerne transportieren).

Zu 3: Ich habe gerade mal bei meinem jetzigen Gehäuse geschaut. Dieses hat nach hinten circa 13 cm, nach oben 15 cm, zur rechten Seite circa 5 cm und zur linken Seite circa 13,5 cm Platz. Allerdings befindet sich hinten ein Holzbrett, wobei dort nur unten genug Platz für die Kabel ist. Ich denke, dass es sinnvoll ist, dieses Brett zu entfernen (sofern möglich und ungefährlich für die Stabilität des Schreibtisches). Folgende Werte ergeben sich übrigens mit dem neuen Gehäuse vom neuen PC: Nach hinten circa 11 cm, nach oben circa 12 cm und der Spielraum nach links und rechts beträgt bis auf 0,5 cm ungefähr den selben Platz wie bei meinem jetzigen System.

Den Benchmark von 7-Zip und CPU-Z werde ich später ebenfalls durchführen.

____________________




Darkfire
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 4706
Anmeldedatum : 26.02.10
Alter : 28
Ort : Hennef

http://www.n-mag.de

Nach oben Nach unten

Re: Der Computer-Frage-Thread

Beitrag von Dr. Sooom am 11.05.13 2:34

Zu 1.: Dein USB-Stick ist nicht bootfähig gemacht worden, oder? Macht nichts, du hast ja noch Parted Magic auf einer CD, oder? Wähle dort aus dem Boot-Menü einfach den Memtest86 aus.

Zu 2.: Wenn der alte PC nur für Notfälle sein soll, so würde ich da im Moment noch nichts reininvestieren wollen. Solange wir die genaue Ursache für die System-Abstürze nicht kennen, kann man auch schlecht sagen, welche Teile (zB Grafikkarte, RAM oder Motherboard) man tauschen sollte. Die HDD schließe ich hier jetzt mal bewusst aus, sofern CrystalDiskInfo keine Warnung ausspuckt.

Zu 3.: Die Abstände sind soweit in Ordnung. Befindet sich beim hinterem Holzbrett ein Luftschlitz bei der oberen Kante zum horizontalen Brett (= unteres Brett der Tischlade)? Irgendwie nach hinten zur Seite oder nach oben sollte halt die Abluft transportiert werden.

____________________
MfG Dr. Sooom | Admin | www.drsooom.at | Gamertag | Steam | GB/S-NES/N64/GCN/Wii/360/DSi

Dr. Sooom
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 2911
Anmeldedatum : 27.02.10
Alter : 29
Ort : Welsland, Österreich

http://www.drsooom.at

Nach oben Nach unten

Re: Der Computer-Frage-Thread

Beitrag von Darkfire am 11.05.13 11:59

Vorab: Danke für die Antworten!

Zu 1.
: Nun ja, ich habe den Anweisungen des Programms gefolgt (der Stick zeigt eine Größe von etwa 1,3 MB an). Bootfähig sollte der eigentlich somit sein, aber genau auskennen tue ich mich damit nicht. Parted Magic habe ich aber noch - danke für den Tipp. Werde dann ggf. nachschauen (wenn Zeit ist).

Zu 2.: Die Festplatten haben wir damals ja auch mehrmals überprüft gehabt. Die jetzt drin verbaut sind, sollten allesamt laufen. Ich vermute, dass die Ursache tatsächlich an einer (oder mehrer) der von dir genannten Komponenten liegt. Ggf. werden wir zu einem späteren Zeitpunkt auf das Thema zurückkommen.

Zu 3.: Derzeit befindet sich der breite Schlitz (Höhe circa 7-8 cm, Breite entspricht der Schrankbreite, also etwa 40 cm) unten, also am Boden des Schrankes. Sicherlich suboptimal, oder? Wie groß sollte dieser Schlitz deiner Meinung nach sein? Notfalls muss man es präparieren.

Außerdem möchte ich hier jetzt nochmal auf meine Wunschkonstellation eingehen, die derzeit mit etwa 1650 Euro zu Buche schlägt. Da ich natürlich irgendwo ein Sparfuchs bin, wie einige von euch sicherlich wissen, wäre es sehr nett, wenn ihr hier mal ein Auge darauf werfen könntet und mir sagen könntet, wo ich am besten noch etwas sparen könnte. Die Artikelnummern entsprechen denen von PC-King, die Preise sind ggf. ein paar Tage veraltet und können sich geringfügig unterscheiden:

Gehäuse:
Cooler Master CM 690 II Advanced - Midi Tower - ATX
2282356
110€

Mainboard:
ASUS SABERTOOTH Z77 - Motherboard - ATX - LGA1155 Socket - Z77
2579722
210€

Prozessor

Intel Core i7 3770K / 3.5 GHz Prozessor
2540049
310€

Prozessor-Kühler

Sycthe Grand Kama Cross SCKC-2100 Rev.B
2598661
43€

Grafikkarte
ASUS HD7870-DC2-2GD5-V2
2726442
230€

Arbeitsspeicher
DDR3 1600 16GB Kingston HyperX KHX16C9K2/16X
2871375
145€

Festplatte 1
Samsung 840 Series MZ-7TD250 - Solid-State-Disk - 250 GB - SATA-600
2992362
170€

Festplatte 2
WD Black WD2002FAEX - Festplatte - 2 TB - SATA-600
1822942
140€

Blu-ray-Brenner
BDVDB LG BH16NS40 retail
3156310
80€

Frontpanel
Scythe Kama Panel 3.1 bk
3248379
46€

2 X Zusätzliche Lüfter
120x120 Noiseblocker Multiframe S-Series L-M12P
8008290

Netzteil
Be quiet! Straight Power E9-700W - Stromversorgung - 700 Watt
2255759
123€

Zusätzliche Kosten
Montage + 24 Monate-Garantie
50€

4. Insbesondere Arbeitsspeicher und vor allem das Mainboard kommen mir sehr teuer vor. Seht ihr in diesen Komponenten irgendwelche Vorteile oder sollte ich da eher zu Produkten greifen, die (wesentlich) günstiger sind? Hauptsächlich geht es mir darum, dass die Komponenten in meinem PC leise arbeiten (bei Mainboard und RAM bin ich mir aber nicht sicher, wie das da von Bedeutung ist). Wie kann man denn beim RAM eigentlich die unterschiedliche Leistung erkennen?

5. Ich habe vorhin mit PC-King telefoniert. Dort hat mir der Verkäufer auch gesagt, dass das Frontpanel mit der Lüftersteuerung nur eine nette Spielerei ist. Er meint auch, dass man ja schon glücklich ist, wenn das Gerät läuft und man nichts dran tun muss. Ich habe es dennoch mal hier mit aufgeschrieben.

6. Ein guter Freund von mir empfiehlt mir eher, dass ich zu AMD-Prozessoren greifen sollte, da diese seiner Meinung nach wegen der Hardware-Architektur (acht Kerne) zukunftssicherer seien (wobei er auch betont, dass sich das im Markt jederzeit ändern könnte, was ja auch logisch ist), da ja auch die nächsten Konsolenspiele (PS4 und vermutlich auch Xbox 720) auf acht Kerne ausgelegt sein werden (können). Wenn ich mir aber im Internet Benchmarks zu aktuellen Titeln anschaue, erreichen die i7-Prozessoren bis zu 40 fps mehr, als die aktuellen AMD-Prozessoren. Diese haben zwar auch eine ordentliche Qualität und Leistung, doch die i7 sind in meinen Augen derzeit deutlich leistungsstärker und ich denke selbst wenn acht Kerne irgendwann sicherlich Standard werden, dass dann ja auch Intel nachlegen und für denselben Sockel auch mal einen Achtkerner anbieten wird. Dann kann ich ja immer noch umsteigen, oder wie seht ihr das?

7. Des Weiteren rät mir der Freund zu einer Geforce-Karte, aber ich denke, dass es da eher um den Glaubenskrieg geht. Ich sehe die Vorteile von PhysX, aber irgendwie möchte ich keinen Konzern unterstützen, der bei nahezu jedem PC-Spiel Werbung für sich machen muss. Könnt ihr mir aber für meine Planung noch eine Geforce-Karte empfehlen, die der Asus Radeon HD7870 nahekommt, aber vor allem leise (und kühl) bleibt? Falls ihr aber auch noch andere Radeon-Karten empfehlen könnt, dann bin ich euch ebenfalls dankbar.

____________________




Darkfire
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 4706
Anmeldedatum : 26.02.10
Alter : 28
Ort : Hennef

http://www.n-mag.de

Nach oben Nach unten

Re: Der Computer-Frage-Thread

Beitrag von Dr. Sooom am 11.05.13 14:24

Zu 3.: Das hast du richtig erkannt. Es ist suboptimal.

Zu 5.: Wenn dir bereits ein Mitarbeiter von PC King sagt, dass das Frontpanel und die beiden Lüfter eher eine Spielerei sind, so spar dir mal das Geld dafür.

Weiters brauchst du dir auch keine internen HDDs kaufen, die SATA-3 (3G, SATA-600) unterstützen, da das absolut nichts bringt. Die schnellsten HDDs schaffen bei 7.200 U/Min. ca. 160 bis 170 MB/s beim Lesen, eine mit 5.400 U/Min. nur ca. 110 MB/s. Hier kannst du dir folglich rund 50,00 EUR sparen.

Wobei ich mich jezt frage, welche HDDs in deinem jetzigem System verbaut sind. Wenn sich dort bereits eine 2 TB HDD befindet, so verwende diese doch einfach weiter.

Den Rest schau' ich mir womöglich erst morgen genauer an.


Zuletzt von Dr. Sooom am 13.05.13 9:15 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet (Grund : Beim zweiten Absatz "zu 4.:" in "Zu 5.:" geändert.)

____________________
MfG Dr. Sooom | Admin | www.drsooom.at | Gamertag | Steam | GB/S-NES/N64/GCN/Wii/360/DSi

Dr. Sooom
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 2911
Anmeldedatum : 27.02.10
Alter : 29
Ort : Welsland, Österreich

http://www.drsooom.at

Nach oben Nach unten

Re: Der Computer-Frage-Thread

Beitrag von Darkfire am 11.05.13 14:54

Dr. Sooom schrieb:Wobei ich mich jezt frage, welche HDDs in deinem jetzigem System verbaut sind. Wenn sich dort bereits eine 2 TB HDD befindet, so verwende diese doch einfach weiter.
Würde ich auch tun, sofern die nich schon voll wäre. Sicherlich kann ich da mal ein wenig entmisten, aber ich wollte ohnehin noch eine weitere Platte einbauen.

Über weitere Hilfstellungen im Laufe des morgigen Tages wäre ich dir dankbar. Smile

____________________




Darkfire
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 4706
Anmeldedatum : 26.02.10
Alter : 28
Ort : Hennef

http://www.n-mag.de

Nach oben Nach unten

Re: Der Computer-Frage-Thread

Beitrag von Dr. Sooom am 11.05.13 15:20

Welche 2 TB HDD befindet sich denn aktuell in deinem PC?

Mir geht's hier nämlich um die Umdrehungen pro Minute. Solange du nämlich das Rohmaterial für die Videobearbeitung auf nur einer HDD belassen möchtest, so rate ich dir zu einer HDD mit 7.200 U/Min. (ST2000DM001, hörbar) inkl. Sharkoon VibeFixer und einer mit 5.400 U/Min. (WD20EARS oder WD20EARX), da diese flüsterleise bis überhaupt nicht hörbar sind.

____________________
MfG Dr. Sooom | Admin | www.drsooom.at | Gamertag | Steam | GB/S-NES/N64/GCN/Wii/360/DSi

Dr. Sooom
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 2911
Anmeldedatum : 27.02.10
Alter : 29
Ort : Welsland, Österreich

http://www.drsooom.at

Nach oben Nach unten

Re: Der Computer-Frage-Thread

Beitrag von Darkfire am 12.05.13 14:07

@Dr. Sooom
Derzeit befinden sich eine WD1002FAEX-00Z3A0 (1 TB, 7200 U/min, 64 MB Cache, SATA-600) und eine WD20EARX-22PASB0 (2 TB, 5400 U/min, 64 MB Cache, SATA-600) in meinem System. Beide Festplatten höre ich allerdings kaum rotieren.

____________________




Darkfire
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 4706
Anmeldedatum : 26.02.10
Alter : 28
Ort : Hennef

http://www.n-mag.de

Nach oben Nach unten

Re: Der Computer-Frage-Thread

Beitrag von Dr. Sooom am 13.05.13 10:27

Erstmal sorry dafür, dass ich gestern nicht mehr zum Posten kam. Ich war einfach schon zu müde, als dass ich mir sämtliche Artikel genauer anschauen hätte können.

Die Punkte 1, 2, 3 und 5 sind ja bereits abgearbeitet worden.

Zu Punkt 6: AMD-CPUs hinken Intel-CPUs seit ein paar Jahren stets hinterher. Dies sagte mir Anfang des Jahres ebenso ein Mitarbeiter von PCO Wels (PC-Fachgeschäft), der selber einst AMD-CPUs bevorzugt hatte. Zudem nutzen dir 8 reale CPU-Kerne gar nichts, wenn die Software sie nicht allesamt vernünftig auslastet. Und wenn mich jetzt nicht alles täuscht, stehen dir beim Intel Core i7 3770K (Übertakter-CPU) neben den vier realen Kernen noch vier virtuelle zur Verfügung. Dies siehst du u.a. im Windows Tast-Manager im Reiter "Leistung".

Zu Punkt 7: Die o.g. Grafikkarte "ASUS HD7870-DC2-2GD5-V2" kommt mir etwas zu teuer vor. Ich verweise jetzt auf die Schnelle mal auf diese und diese Saphire-ATI-Grafikkarte. Wenn du willst, kann ich mich da aber noch etwas schlauer machen – auch hinsichtlich einer GeForce-Grafikkarte.

Zu den einzelnen PC-Komponenten:

  • Gehäuse: Passt.
    Gib aber beim PC King an, dass sie dir gleich alle Anschlüsse (2 x USB 3.0, 2 x USB 2.0, 1 x eSATA und die beiden Klinken-Buchsen) mit dem Motherboard verbinden sollen. Das sollte eigentlich problemlos klappen.
  • Motherboard: Passt.
    Motherboards kosten halt etwas. Wink PC King soll dir allerdings gleich eine USB 2.0-(Hub-)Steckkarte einbauen, damit du auch alle 10 USB 2.0-Ports verwenden kannst. Ich weiß jetzt nämlich nicht, wo sich welche USB-Ports (2.0 und 3.0) am Motherboard befinden und wie diese angeschlossen werden.

    Hinten am Motherboard könnten sich die 4 USB 3.0 (blau) und die 4 USB 2.0-Buchsen befinden. die 2 weiteren USB 3.0-Stecker am Motherboard selber, sodass die USB 3.0-Buchsen des Gehäuses an diese Pfostenstecker angedockt werden. Selbiges trifft auch auf die sechs weiteren USB 2.0-Stecker zu, wovon zwei zum Gehäuse gehen und die restlichen vier für die bereits erwähnte USB-(Hub-)Steckkarte vorgesehen sein dürften. Das ist jetzt aber mal meine Vermutung, die du dir unbedingt von PC King bestätigen lassen solltest, da man nie genug USB-Buchsen haben kann. Wink
  • CPU: Passt.
    Die CPU ist halt eine Übertakter-CPU. Ich weiß jetzt nicht, ob du so viel Leistung insbesondere die Übertaktungsfunktionen benötigst, jedoch willst du gewiss dein neues System rund fünf bis sieben Jahre lang nutzen, wenn nicht gar noch länger, sodass sich diese Anschaffung als PC-Spieler schon lohnen könnte.
  • CPU-Kühler: Hier muss PC King wissen, welcher Kühler zu welcher CPU passt. Da kenne ich mich nicht aus.
  • Grafikkarte: Imho zu teuer.
    Siehe auch: Punkt 7 weiter oben.
  • RAM: Passt, sofern du 16 GB tatsächlich benötigst.
    Meiner Ansicht nach dürften 8 GB für die nächsten zwei bis drei Jahre selbst für einen PC-Spieler noch ausreichend sein, zumal du jederzeit bei Bedarf zwei weitere RAM-Riegel am Motherboard anstecken kannst. Der Preis des o.g. RAM-Riegels ist jedoch in Ordnung, da du unbedingt DDR3 mit 1600 MHz für diese schnelle CPU benötigst.

    Hinsichtlich eines 8 GB RAM-Riegels schlage ich dir diesen Artikel bei PC King für 72,90 EUR vor. Dieser sollte bis auf die Speichermenge mit dem o.g. 16 GB RAM-Riegel identisch sein. Hier kannst du wirklich Geld sparen. Und bei Amazon kostet dieser nur 65,87 EUR.
  • SSD: Passt (inkl. IOPS-Werten).
  • HDD: Zu teuer.
    Hol dir stattdessen eine WD20EARS oder eine WD20EARX. Siehe auch diesen Post. Solltest du jedoch bemerken, dass diese beiden WD-HDDs mit 5.400 U/Min. zu langsam sein könnten, so kannst du später immer noch eine 7.200 U/-Min. HDD kaufen und den Platten-Hinhalt der jetzigen Platte darauf klonen (mit Acronis True Image Home).
  • Blu-ray-Brenner: Dazu kann ich nichts sagen, da ich mich damit nicht beschäftige.
  • Front-Panel: Brauchst du nicht.
    Dieser Artikel beinhaltet einen Cardreader für SD/MMC und MS, Audio-Buchsen (sind bereits im PC-Gehäuse vorhanden), USB 3.0-Buchse(n) (ebenfalls am PC-Gehäuse vorhanden), einen Slot für 2,5-HDDs (den du eh nicht brauchen wirst) und irgendetwas noch mit einer Lüftersteuerung. Hier kannst du dir das Geld sparen. Bei Bedarf kannst du dir ja noch einen internen Cardreader (~ 10,00 EUR) einbauen lassen.
  • Zusatz-Lüfter: Kannst du dir sparen.
    Sofern ich das richtig interpretiert habe, sind bereits ausreichend viele Lüfter im PC-Gehäuse selber vorhanden. Das Netzteil sitzt im Gehäuse selber wohl ganz unten, da sich hinten ein 12 cm und oben ein 14 cm Lüfter befinden. Vorne befindet sich ebenfalls ein 14 cm Lüfter. Da du nur eine SSD, zwei HDDs und einen Blu-ray-Brenner eingebaut hast, sollte der vordere Lüfter hier ausreichend Luft ins Innere führen. Ein kleiner Unterdruck im PC-Gehäuse sollte/kann nicht schaden. Nur an deinem Schreibtisch solltest du etwas an der Rückwand (zB ein 14 cm Loch herausschneiden) ändern, da nun warme Luft nach hinten und oben ausströmen wird.
  • Netzteil: Dazu kann ich nichts sagen, da ich mich damit nicht wirklich auskenne.

Der Punkt 4 sollte somit ebenfalls vollständig beantwortet worden sein.

Hoffe, ich konnte dir etwas weiterhelfen.

Ach, und noch etwas: Für die hier eingesparten Artikel solltest du dir unbedingt Acronis True Image Home 2013 (oder 2014) für ~30,00 EUR kaufen, um endlich mal vernünftige Backups machen zu können. (Ich weiß, dass ich dir damit schon auf die Nerven gehe, aber es muss halt sein. Nichts ist ärgerlicher als Daten zu verlieren.)

PS: An diesem Posting saß ich nun über drei Stunden. Irgendwie dachte ich mir schon, dass dies so lange dauern würde. Wink

____________________
MfG Dr. Sooom | Admin | www.drsooom.at | Gamertag | Steam | GB/S-NES/N64/GCN/Wii/360/DSi

Dr. Sooom
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 2911
Anmeldedatum : 27.02.10
Alter : 29
Ort : Welsland, Österreich

http://www.drsooom.at

Nach oben Nach unten

Re: Der Computer-Frage-Thread

Beitrag von Darkfire am 13.05.13 18:51

Zunächst einmal vielen Dank für die Antwort. Dass diese etwas später kommt, ist absolut kein Problem. Ich habe mich den Tag heute eh noch etwas damit beschäftigt, Vergleiche zwischen den Prozessoren und auch von Grafikkarten anzuschauen. In den folgenden Posts nutzen wir am besten kurze Überschriften, damit es nicht ganz so umständlich wird, ständig nach den "Punkten" zu suchen. Wink

Prozessor
Heute habe ich mir diverse Videos angeschaut. In der Regel ist der Intel i7 3770K schneller, wie es zum Beispiel auch die Benchmarks von der GameStar belegen. Dann gibt es jedoch Videos, wie dieses hier, welches mir teilweise aber stark das Gegenteil beantwortet. Persönlich hätte ich von Vornherein zum Prozessor gegriffen, da ich der GameStar eigentlich vertraue (wie deine Bestätigung zur SSD einmal mehr beweist). Mein guter Freund Axel ist jedoch der Ansicht, dass sich ein FX-Prozessor derzeit mehr lohnt, da ja auch künftige Spiele für die PlayStation 4 und die Xbox 720 erscheinen werden, die acht Kerne unterstützen. Diese Ausführung ist soweit natürlich logisch, betrifft aber eben nicht aktuelle Spiele. Jetzt habe ich aber auch gelesen, dass es sich wohl "nur" um jeweils zwei Module mit je einem Kern handelt, die sich die Hardware-Architektur teilen. Zudem kann ich mir nicht vorstellen, dass Intel jahrelang auf einem Prozessor mit vier Kernen verharren will und irgendwann auch (für denselben Sockel) einen Achtkerner entwickelt. Wenn es denn nötig wäre, könnte ich dann immer noch einen neuen Prozessor kaufen, den alten auswechseln und verkaufen. Mit den vier virtuellen Kernen hast du natürlich Recht, doch sollen sich diese laut der einen oder anderen Aussage beim Spielen nicht bemerkbar machen. Abschließend noch zum Kühler: Dieser soll laut Rezensionen bei Amazon gut und leise arbeiten. Eventuell lasse ich mir vorab telefonisch noch ein paar Alternativen empfehlen. Passen tut er wohl auf jeden Fall, zumal mir PC-King den Kühler angeboten hat und Amazon mir das nochmals in der Produktbeschreibung bestätigt (wenn er nicht passen sollte, werden die es ja wohl auch selbst merken xD).

Grafikkarte
Vorhin hatte ich eine interessante Seite gefunden (Online-Handel), wo es eine gute Übersicht gab, welche Grafikkarte und welcher Prozessor nicht oder gar gut zusammenpassen. Leider finde ich die Seite gerade nicht mehr (ergänze ich ggf. später). Jedenfalls sollte es für mich schon mindestens eine Radeon HD 7870 sein. Das Sapphire-Pendant, welches ja einen leisen Lüfter haben soll, hätte ich sofort gekauft, doch scheinen diese Karten (trotz gegenläufiger Aussagen von Sapphire) immer noch sehr fehlerhaft zu sein (Bluescree-Absürze). Ein Umtausch bei Sapphire (oder PC-King) wäre sicherlich möglich, aber ich möchte mir den Stress schon nicht antun, da ja auch der Asus-Lüfter leise laufen sollte. Jedenfalls habe ich mir überlegt, sogar zu einer Asus Radeon HD 7950 zu greifen (eine HD 7970 mit leisem Lüfter konnte ich nicht ausmachen und mit bis zu 400 Euro sind mir diese Karten auch zu teuer), da diese mit knapp 300 Euro auch noch preislich ansatzweise in Ordnung geht. Die Grafikkarte soll die CPU ja nicht ausbremsen. Wie denkst du darüber, Dr. Sooom?

Gehäuse
Ich denke, dass die das automatisch machen. Bei meinem jetzigen Cooler-Master-Gehäuse haben die das damals ja auch gemacht. Aber es nochmals zu erwähnen, kostet ja nichts. Wink

Motherboard
Beim Motherboard habe ich mich jedoch wieder umentschieden. Da habe ich mich wohl zu sehr von der Optik blenden lassen, die ja wirklich schick ist. Jedenfalls soll der Lüfter am Mainboard komische Geräusche von sich geben und erst wenn man sowohl hardware- als auch software-bedingt etwas fixt, soll dieser nicht mehr zu hören sein. Da habe ich mich doch lieber für ein rund siebzig Euro günstigeres Modell (ASUS P8Z77-V LE PLUS) entschieden. Bei Amazon kann man dann auch gut sehen, welche Anschlüsse das Board außen bietet. Dies sollte eigentlich auch alles bieten, was ich brauche. Oder könnte ich eventuell etwas übersehen haben?

Arbeitsspeicher
PC-King hat mir vor einigen Wochen via Mail mitgeteilt, dass derzeit acht Gigabytes ausreichen, man mir aber dennoch 16 GB empfehlen möchte, da zum einen die Preise wieder leicht ansteigen und in einigen Monaten sich 16 GB rentieren würden. Da ich mir die Option mit möglichst geringen Kosten offen halten möchte, eventuell in vier oder fünf Jahren auf 32 GB zu wechseln, wäre es eben sinnvoll, jetzt zweimal 8-GB-Bausteine zu kaufen. Zudem mache ich ja auch gelegentlich Videobearbeitung und dafür können 16 GB ja auch schon hilfreich sein, wenn ich mich da nicht irre.

Festplatten
Zunächst eine dumme Frage, auf die dann auch gerne eine dumme Antwort folgen darf: Eine SSD-Festplatte kann ich wie eine herkömmliche HDD partitionieren, oder? Ich habe nämlich vor, 100 GB für das System und Programme zu nutzen und die restlichen 150 GB für Spiele. Es geht hier halt darum, dass ich vor allem Online-Rollenspiele (Herr der Ringe etc.) dauerhaft speichern kann, ohne dass ich das Spiel neu herunterladen muss, sofern der PC eines Tages nicht mehr starten will und eine Neuinstallation die einzige schnelle Möglichkeit ist. Spiele wie Tomb Raider, die ich de facto wohl nur einmal durchspielen werde, werden anschließend eh wieder deinstalliert. Notfalls könnte ich permanent gespeicherte Spiele temporär auf die HDD auslagern.

Zur HDD: Da meine aktuelle Datenfestplatte mit 5400 U/min läuft, kann ich mir gut vorstellen, was ein Geschwindigkeitsschub bringen wird. Beispielsweise habe ich ein paar Ordner in meiner Ordnerstruktur drin, die eben mehrere Unterordner haben, in denen hunderte Gigabytes schlummern. Hier dauert es teilweise zwei Minuten, bis die gesamte Ordnerstruktur erkannt wurde. Das heißt, dass ich zwar direkt auf alle Daten zugreifen kann, doch sind die Ordner und Dateien zunächst nur alphabetisch geordnet. Da es sich hier um einen Download-Ordner handelt, bevorzuge ich jedoch das Ornden nach Datum und das dauert. Außerdem ist es manchmal nervig, wenn ich eine größere Datei (wie HD-Filme etc.) starten will und das dann auch erstmal einige Sekunden dauert, bis es losgeht. Insbesondere dann, wenn ich bei etwaigen Videomaterial schnell mehrere Dateien hintereinander aufrufen möchte, zerrt das an meinen Nerven. Es ist zwar verkraftbar, bremst mich aber besonders dann, wenn ich gerade richtig enthusiastisch arbeiten möchte. Habe ich diese Probleme mit einer HDD, die 7200 U/min schnell ist immer noch oder liegt das Problem hier bei einer anderen PC-Komponente?

Zur Datensicherung: Die wichtigsten Daten, sprich Dokumente (insbesondere hunderte an Reviews) möchte ich in Zukunft gerne extern auf einem USB-Stick zusätzlich sichern. Den habe ich dann auch immer griffbereit. Weitere wichtigen Daten möchte ich dann doppelt auf beiden HDDs speichern. Das mache ich dann wohl zwar manuell, aber dass ich bei meinem "Datenmüll" die gesamte Festplatte sichern soll, ist eher nicht so in meinem Interesse. Ich werde aber mal schauen, dass ich noch in diesem Sommer mal wieder Ordnung auf die Festplatten bekomme und dann können wir uns gerne nochmal darüber unterhalten.

Frontpanel
Das sehe ich auch so. Ich hatte es jetzt nur mal als Platzhalter mit drin. PC-King hatte mir da jetzt auch noch ein anderes Panel, das RaidSonic ICY BOX IB-863-B, angeboten. Das kostet aber auch gerade mal zehn Euro weniger. Bei Amazon habe ich vorhin noch ein günstigeres Panel entdeckt, das gerade mal mit zwölf Euro zu Buche schlägt und eigentlich auch passen sollte. Die Frage ist jetzt natürlich die, ob ein Panel für mich noch Sinn macht. Es ist natürlich schöner, direkt am PC eine SD-Karte einzuschieben, aber es gibt doch mittlerweile sicherlich auch USB-3.0-SD-Card-Sticks, über die ich eine SD-Karte ebenfalls verwenden könnte. Die kosten dann wiederum auch nur die Hälfte, hat aber halt den Nachteil, dass ich auf den Stick wie ein Luchs aufpassen muss. Wie denkst du darüber? Was würdest du bevorzugen?

Edit:
Dieses All-in-one-Lesegerät von CSL meine ich. Leider führt PC-King das wohl nicht. Dafür aber den genannten USB-Stick-SD-Karten-Adapter.

Zusatzlüfter
Okay, hier werde ich sicher nochmal mit dem PC-King-Mitarbeiter Rücksprache handeln und nachhorchen, warum er mir diese Lüfter empfohlen hat. Da diese aber recht leise sein sollen, können diese ja aber auch nicht schaden, um das System zu kühlen. Zum Holzbrett an der Hinterseite: Diesbezüglich werde ich mich noch mit meinem Vater beraten und diese, sofern möglich, präparieren. Würde es ggf. auch reichen, wenn man das Holzbrett einfach versetzt wieder einbaut? Sprich unten genügend Platz für die Kabel lassen und oben ein breiter Schlitz zum Austreten der warmen bis heißen Luft. Hinter dem Schreibtisch sind derzeit circa drei Zentimer Platz zur Wand. Reichen die deiner Meinung nach aus, damit die Luft anständig aus dem Schrank entweichen kann? Sollte es nicht möglich sein, irgendwelche Veränderungen am Brett vorzunehmen, könnte ich den PC deiner Meinung nach guten Gewissens dennoch verwenden? Die Sache ist ja die, dass es ist da zwar wirklich heiß drin wurde, die PCs sich aber deswegen (vermutlich) nie beklagt haben. Es soll jetzt beim teuren PC natürlich nicht die Premiere sein. ;D

Falls du Zeit haben solltest, dann würde ich mich natürlich noch über eine Antwort im Lauf des Abends oder morgen Vormittag freuen. Ich warte jetzt nämlich noch auf das finale Angebot von PC-King, wobei ich da morgen Früh nochmals nachhorchen werde, wenn nichts gekommen ist. Entsprechend würde ich morgen Nachmittag das System dann vor Ort in Auftrag geben und mit Glück Ende der Woche schon abholen.

So, da hoffe ich doch mal, dass ich hier genügend geschrieben habe, um wieder eine weitere von dir sehr gut fundierte Antwort zu bekommen. Danke schon mal! Wink

____________________




Darkfire
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 4706
Anmeldedatum : 26.02.10
Alter : 28
Ort : Hennef

http://www.n-mag.de

Nach oben Nach unten

Re: Der Computer-Frage-Thread

Beitrag von Dr. Sooom am 14.05.13 9:56

So, diesen Post starte ich jetzt mal um 8:38 Uhr Morgens, zumal ich erst vor wenigen Minuten aufgestanden bin. Mal schauen, wie lange ich diesmal brauche. Wink

Prozessor:
Also ich würde den Benchmarks nicht allzu viel glauben schenken wollen. Allein der Fakt, dass ein PC-Spiel unter verschiedenen Auflösungen getestet und nur an den Frames per Second (fps) gemessen wird, spricht eigentlich imho nicht für einen seriösen Benchmark, da die meiste Arbeit die Grafikkarte übernimmt. Und ob hier dann ein PC-Spiel ruckelt oder nicht, hängt nicht zuletzt auch vom Grafikkarten-Treiber ab (vgl. Grafik-Fehler beim aktuellen Tomb Raider-Titel auf Nvidia-Karten).

In dem verlinkten Video konnte ich jetzt nicht heraushören, welche Grafikkarte mit welcher Treiber-Version eingesetzt wurde. Aber auch der Benchmark der GameStar disqualifiziert sich bereits im Eingangs-Statement selber, indem sie schreiben, dass sie bei einer Nvidia-Karte absichtlich die Kantenglättung deaktiviert haben, was imho einfach nicht der Realität entspricht. Lies dir hierzu bitte auch diesen Artikel auf heise durch, dann verstehst du, wo die Haupt-Probleme bei der AMD-CPU liegen (schwache Single-Core-Leistung und hohe Stromaufnahme).

Weiters kann man eine Konsole nie und nimmer mit einem PC vergleichen. Zudem ist der AMD FX 8350 (siehe Video oben) ein komplett anderer 8-Kerner als jener, der zB in der PlayStation 4 verbaut ist. Siehe hierzu diesen Artikel auf heise. Dazu kommt noch, dass eine PC-CPU viel mehr Aufgaben bewältigen muss, als es eine Konsolen-CPU je machen müsste. Hierzu zählen zB die Virtualisierungsfunktionen von Core i7-Prozessoren oder das Übertakten einzelner Kerne für Programme, die nur einen Kern ausnutzen, was aktuell ja immer noch auf die meisten (Videoschnitt-Programme und PC-Spiele u.a. mal ausgenommen) zutrifft,, sowie auch diverse Schlaf-Modi der einzelnen Kerne, die sich im Leerlauf einfach abschalten, um so Strom zu sparen.

Kurzum: Man kann nicht auf die Performance einer CPU schließen, indem man nur die Taktfrequenz und die Anzahl der Kerne heranzieht. Dies ist einfach nicht machbar. Zudem bringt, wenn mich jetzt nicht alles täuscht, die IvyBridge-CPU eine direkte Unterstützung für USB 3.0 im Chipsatz selber mit.

Inwieweit die kommenden Haswell-CPUs von Intel auf den Motherboard-Sockel passen, kann ich dir jetzt nicht beantworten. Das spielt jetzt imho aber eh noch keine Rolle.

Grafikkarte:
Gut, hier willst du nicht sparen und etwas leistungsstarkes haben. Die Asus Radeon HD7950-DC2T-3GD5-V2 unterstützt noch kein DirectX11.1 (mit Windows 8 eingeführt) und der GPU-Takt liegt bei 900 MHz. Schlecht ist sie gewiss nicht, zumal dir die ATI Radeon HD7970er zu teuer sind. Es gäbe da dann auch noch eine HD7790, nur vermute ich mal, dass dir diese Top-aktuelle Grafikkarte (erst im April 2013 auf dem Markt gekommen) zu schwach sein wird. Siehe hierzu auch diesen Artikel auf heise.

Kurzum: Wenn es dir dein Geld wert ist, greif zu einer HD7950.

Motherboard:
Die SATA-Ports (inkl. 1 x eSATA fürs Gehäuse) sind völlig ausreichend. Selbiges trifft auch auf die USB-Schnittstellen zu, wobei du dir hier unbedingt eine USB 2.0-(Hub-)Steckkarte einbauen lassen solltest, da sich hinten nur 6 USB-Buchsen (4 davon mit USB 3.0) befinden und du am Gehäuse selber auch nur je 2 x USB 2.0- und USB 3.0-Buchsen hast. (Mein Stand-PC verfügt übrigens über 15 USB-Buchsen, wovon 2 USB 3.0 sind.)

Arbeitsspeicher:
Ich kann mich jetzt nicht erinnern, dass ich in den letzten drei Monaten etwas davon gelesen habe, dass die RAM-Preise wieder ansteigen sollen. Dies taten sie anscheinend laut dieser News auf WinFuture im dritten Quartal 2012.

Und eines gleich vorweg: Dein PC wird nicht schneller, wenn du statt 8 GB 16 oder gleich 32 einbauen lässt. Solange genügend RAM vorhanden ist – und 8 GB reichen für die nächsten 1,5 Jahre noch locker aus – bleibt dein System flüssig bedienbar. Es liegt an dir, ob du gleich 16 GB einbauen lassen möchtest, oder du dir vorerst das geld sparst und erst später von 8 auf 16 GB aufrüsten möchtest. Im Windows Task-Manager siehst du ja sowieso steht's den aktuellen RAM-Verbrauch. Daran kannst du dich orientieren. Aber 32 GB wirst du nie binnen der nächsten 7 Jahre benötigen, außer du hast vier VMs gleichzeitig laufen und nebenbei bearbeitest du noch einige RAW-Bilder in Photoshop.

SSD:
An dieser Stelle muss ich jetzt etwas ausholen.

  • Der Handel rechnet die Bytes mit 10^3 (= 1000) und nicht mit 2^10 (= 1024). Folglich stehen dir voraussichtlich bei der SSD statt 250 GB nur 232,9 GB zur Verfügung. Das liegt halt an dieser blöden Umrechnungs-Philosophie der Händler.
  • Wenn eine SSD mal defekt sein sollte und man nicht mehr auf die Daten zugreifen kann, so können auch professionelle Daten-Rettungs-Unternehmen diese Daten nicht wiederherstellen, da sie irgendwie auf zig einzelnen Flash-Modulen verstreut gespeichert sind. Daher brauchst du hier unbedingt ein vollständiges Backup der gesamten SSD, da eine SSD angeblich nur rund fünf Jahre halten wird.
  • Bei der Windows-Installation folgst du bitte den Anweisungen des Assistenten und installierst Windows 7 komplett auf die SSD, und zwar ohne irgendwelche Partitionen einzurichten. Windows richtet dann sogleich eine rund 100 bis 150 MB große Partition (System-reserviert) ein, indem sich der Bootloader befindet. Der Rest steht dann komplett für Windows zur Verfügung.

    Das hat einen wesentlichen Grund: Auf einer SSD müssen, damit sie noch ausreichend schnell laufen, rund 10 bis 15 % des gesamten Speichers frei sein. Die SSD-Firmware entscheidet selbstständig, in welche Flash-Module welche Daten geschrieben werden sollen. Um Änderungen an einer Datei zu speichern, muss der zu ändernde Block zuerst komplett gelesen, die Änderungen durchgeführt und schlussendlich der Block womöglich an einer komplett anderen Stelle der SSD neu geschrieben werden. Bei einer HDD ist dies nicht so, sodass es dort keinerlei Rolle spielt, ob noch 20 GB oder nur 2 GB frei sind. Die Platte wird dadurch nicht langsamer. Bei einer SSD hingegen muss der SSD-Controller halt immer schauen, wo er noch Daten ablegen kann und ggf. bereits zuvor beschriebene, aber nicht mehr zugewiesene Blöcke, leeren. Dafür gibt's ja auch diesen TRIM-Befehl, der automatisch durchgeführt wird.

    Und wie bereits im vorhergehenden Punkt geschrieben: Du brauchst bei einer SSD unbedingt regelmäßige Backups deines Systems. Das kannst du mit den Windows-Board-Mitteln (Wiederherstellung via WinPE) machen, oder mit Acronis True Image Home. Das Backup kannst du dann zB auf eine der beiden 2 TB HDDs speichern. Solltest du dir Windows 7 irgendwann mal zerschießen, so kannst du binnen 10 bis 20 Minuten (je nach Datenmenge) dein System auf den zuletzt gesicherten Stand zurücksetzen. Das ist tausend Mal besser als immer und immer wieder alles neu installieren zu müssen.

    Und noch ein Grund spricht gegen die Aufteilung der SSD in eine System- und in eine Games-Partition: Bei sämtlichen Programmen werden auch Einträge in der Windows-Registry durchgeführt und Programm-Dateien im Ordner unter "C:\Benutzer\%Username%\AppData\Roaming" abgelegt. Solltest du also Windows 7 neu Installieren, so würden diese sehr wichtigen Programm-Elemente einfach fehlen. Daher Finger weg von dieser absolut unnötigen Aufteilung der SSD, zumal du nachher die Partitionsgröße nur äußerst umständlich ändern kannst.
  • Und noch ein Punkt: Wenn du 16 GB RAM einbaust, befinden sich zwei gigantische, aber sehr wichtige dateien auf der SSD, und zwar "hiberfil.sys" (= Datei für den Ruhezustand) und "pagefile.sys" (= Auslagerungsdatei für den RAM). Bei meinen 6 GB RAM umfasst die erstgenannte Datei aktuell 4,49 GB (kann sich je nach Bedarf ändern) und die zweitgenannte 5,99 GB. Diese beiden Dateien werden bei einem Backup selbstverständlich nicht mitgesichert, da Windows sie automatisch neu erstellt, wenn sie nicht vorhanden sind. Wenn du also 16 GB RAM einbaust, darfst du schon mal davon ausgehen, dass diese beiden Dateien rund 20 bis 25 GB belegen werden. Daher macht eine 100 GB Partition fürs System selber einfach keinen Sinn.

HDD:
Wenn du zig EXE-Dateien in einem Ordner hast und diese nach Datum sortierst, dauert das im Windows Explorer eine Weile, da Windows Informationen (u.a. Programmname, Herausgeber usw.) aus den EXE-dateien zuerst herauslesen muss. Mit 7-Zip sollte das schneller gehen.

Ich für meinen Teil hingegen verwende folgende Ordner-Struktur im Downloads-Verzeichnis: Programm-Typ (Analyse- und Benchmark-Tools, Brennprogramme, Büro-Programme, Videobearbeitung usw.) gefolgt mit Unterordnern mit dem Programmnamen (CrystalDiskInfo, CDBurnerXP, Microsoft Office, Pinnacle Studio usw.). In den jeweiligen Programm-Ordnern befinden sich wiederum Unterordner, dessen Name der Versionsnummer entspricht. Und erst in diesem zuletzt genannten Ordner verfrachte ich die Installations-Dateien (EXE-Dateien). Die Ordner-Strukturen werden bei mir rasch geladen. Was halt etwas dauert, ist der Dialog, ob ich jene EXE-Datei wirklich ausführen möchte (Programm-Name, Herausgeber usw.) werden angezeigt. Hier nutzt dir eine 7.200 U/Min. HDD auch nicht sehr viel.

Und wenn du willst, dass im Windows Explorer die Miniaturbilder nicht geladen werden, so ändere die Ansicht einfach auf "Liste" oder "Details" um.

Für den Videoschnitt ist eine 7.200 U/Min. HDD definitiv besser, für das Speichern von finalen Dateien reicht eine HDD mit 5.400 U/Min. völlig aus.

Kurzum: Belasse es einfach bei der WD2002FAEX im Angebot. Denk jedoch darüber nach, ob du dir nicht für diese schnelle HDD einen Sharkoon VibeFixer einbauen lassen möchtest.

Backup:
Du kennst meine Meinung. In meinem Regal befinden sich acht Backup-HDDs mit einer Gesamt-Kapazität von 12 TB. Meine Backups erstelle ich ausschließlich mittels Acronis True Image Home 2013 (Boot-Medium), und zwar inkl. inkrementeller Backups. Letzteres hast du mit dem manuellen Kopieren von Dateien schlichtweg nicht. Und wenn sich in einer 100 MB großen Datei etwas ändert, so speichert ATIH 2013 nur die veränderten Daten, nicht jedoch die 100 MB komplett neu. Bei Clonezilla (u.a. bei Parted Magic vorhanden) scheint dies nicht so zu sein. Und mit ATIH kannst du nicht nur komplette Partitionen sichern, sondern auch einzelne Ordner. Wie's jedoch hinsichtlich inkrementeller Backups bei Datei-Sicherungen ausschaut, kann ich dir auf die Schnelle nicht beantworten, da ich dies noch nie gemacht habe.

Front-Panel:
Dein Gehäuse verfügt bereits u.a. über 2 x USB 3.0-Buchsen, sodass ich mir nicht sicher bin, ob du überhaupt noch einen USB 3.0-fähigen, internen Cardreader einbauen kannst. Du bräuchtest hier nämlich 2 x 19-polige USB-Pfosten-Stecker am Motherboard selber. Und wenn ich mich jetzt nicht irre, hast du nur einen einnzigen davon (beide von dir angesprochenen Motherboards sind gemeint).

Wenn du ausschließlich SD- und microSD-Karten verwendest, täte es auch dieser externe Cardreader von Hama (ignoriert die Schreibschutz-Funktion von SD-Karten). Ansonsten sei dir ebenfalls noch gesagt, dass externe USB 3.0-Cardreader laut diversen c't-Artikel schneller laufen, als interne. Aber daran sollte es jetzt nicht scheitern, da du hier absolut unkompliziert nachrüsten kannst.

Zusatz-Lüfter:
12 cm Lüfter benötigen weniger Umdrehungen um dieselbe Menge Luft zu transportieren, als es zB bei 8 cm Lüftern der Fall wäre. Tja, frag hier einfach bei PC King nach, warum sie es vür sinnvoll halten dir diese zwei Zusatz-Lüfter einzubauen. Eines stimmt zumindest: Lüfter, die sich langsamer drehen, sind leiser.

Zum Holzbrett:
Das kannst du auch leicht versetzt einbauen, sofern dies Möglich ist. Behalte einfach mal die CPU-Temperatur mittels CPU-Z beim Ausführen des 7-Zip-Benchmarks für rund 15 Minuten im Auge. Über 80 °C sollte diese nicht ansteigen. Ab 85° wird's schon kritisch, wobei sich die CPU alsbald selber drosseln wird, wenn es ihr zu heiß wird. Und die 3 cm Abstand zur Mauer hin sind besser als nichts. Wink

So, das war's erstmal von mir. Jetzt ist es 12:30 Uhr – Zeit für's Frühstück. Wink

PS: Kleinere Korrekturen (Tippfehler usw.) korrigiere ich später noch.

Edit: (15:59 Uhr)

Sämtliche Korrekturen wurden nun vorgenommen. Einen Satz hinsichtlich der CPU-Kerne und der CPU-Performance musste ich neu formulieren, damit er verständlicher rüberkommt. Die Intension ist jedoch dieselbe. Zur Dateigröße der "hiberfil.sys" wurde noch eine kleine Ergänzung in Klammern hinzugefügt. Ansonsten wurden lediglich Tippfehler usw. korrigiert, zumindest all jene, die ich akustisch heraushören konnte.


Zuletzt von Dr. Sooom am 14.05.13 15:59 bearbeitet, insgesamt 5 mal bearbeitet

____________________
MfG Dr. Sooom | Admin | www.drsooom.at | Gamertag | Steam | GB/S-NES/N64/GCN/Wii/360/DSi

Dr. Sooom
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 2911
Anmeldedatum : 27.02.10
Alter : 29
Ort : Welsland, Österreich

http://www.drsooom.at

Nach oben Nach unten

Re: Der Computer-Frage-Thread

Beitrag von Darkfire am 14.05.13 12:39

Da du gerade noch fleißig am Post werkelst, ertelle ich meinen mal parallel.

Prozessor
Ja, dass der AMD FX 8350 deutlich mehr Strom benötigt, ist mir bewusst. Allerdings habe ich mal ein paar Berechnungen gesehen, dass man da circa 13 Euro für Jahr mehr bezahlen muss (bei täglichem Betrieb von sieben Stunden, davon drei Stunden Gaming). In Anbetracht dessen, dass der Prozessor einhundert Euro günstiger ist und sicherlich irgendwann ausgetauscht wird, ist mir das nicht so wichtig gewesen. Aber da ich ja derzeit noch daheim wurde, werde ich mal den Geldbeutel meiner Eltern schonen (die müssen schließlich für die Stromrechnung aufkommen). Sollte ich in den nächsten Monaten ausziehen, kann ich als Student dann wenigstens selbst bei der Stromrechnung zahlen. Hier bleibe ich dann definitiv beim i7.

Grafikkarte
Gestern Abend habe ich mir noch ein paar Vergleiche im Internet angesehen. Der Leistungsunterschied zwischen einer HD 7870 und einer HD 7950 ist nicht so groß, wie ich vielleicht erwartet habe. Daher werde ich wohl oder übel sechzig Euro sparen und doch zur leisen Asus HD 7870 greifen. Jedoch stehe ich hier vor einem kleinen Problem. Bei PC-King werden zwei Karten des Typs von Asus verkauft, die sich, so wie ich das gesehen habe, vor allem in der Kartengröße (würde über das Mainboard hinausragen), im Coreclock (1100 statt 1000) und in der Taktrate (5Ghz statt 4,8 Ghz). Die technischen Daten sollten sonst identisch sein. Ich denke nicht, dass diese Werte sich zu stark unterscheiden (bis auf die Größe) und ich ruhig zur kleineren Grafikkarte greifen kann, oder?

USB-Anschlüsse
Also wenn ich richtig informiert bin, kann ich ja auch USB-3.0-Peripherien an USB-2.0-Anschlüssen verwenden und umgekehrt. Die maximale Geschwindigkeit der Datenübertragung bleibt dann jedoch auf dem Niveau des Anschlusses, nicht wahr? Wenn dem so ist, dann reichen mir die Anschüsse derzeit vollkommen. Meine Tastatur läuft noch via PS2-Anschluss und ansonsten fallen noch USB-Anschlüsse für den Drahtlos-Empfänger der Maus, der WLAN-Stick (beziehungsweise dessen USB-Kabel-Verlängerung) und allerhöchstens der Anschluss für meine alte externe Festplatte weg. Und wenn ich mal mein Smartphone am PC anschließen will oder meinen MP3-Player aufladen möchte, verwende ich die Anschlüsse vorne. Also ich bin da eigentlich ganz gut gesättigt, denn mehr Anschlüsse brauche ich auch in der nächster Zeit nicht.

Arbeitsspeicher
Ich denke, dass ich mich hier tatsächlich für 16 GB entscheiden werde. Die 32 GB sind zwar utopisch, aber die Option möchte ich auf alle Fälle einmal offen lassen. Ansonsten gebe ich dir Recht.

SSD, HDD, Backup
Okay. Dann sollten wir uns nachdem ich den neuen PC in Betrieb genommen habe, nochmal zusammensetzen. Eine Partitionierung werde ich daher nicht vornehmen. Bei der HDD werde ich dann wohl bei der 7200er Platte bleiben. Und zur Auflistung der Dateien: Da habe ich tatsächlich alles in einer Listenansicht und es dauert teilweise lange, bis die Dateien geordnet sind. Hier könnte ich aber auch so tatsächlich mal Ordnung schaffen.

Frontpanel
Gut, dann lasse ich das mal weg und spare mir mein Geld. Stattdessen werde ich dann zu solch einem Stick greifen.

Zusatzlüfter
Da habe ich mir eben bei Netzwelt einen interessanten Vergleich angehört. Die Noiseblocker-Lüfter hört man ja so gut wie gar nicht. Irgenedwie finde ich das Geräusch sogar sehr angenehm - ich fühle mich, als ob ich gerade durch die Enterprise ginge. ;D Eventuell will PC-King die Lüfter ja austauschen. Ich frage mal nach.

Und jetzt: Ich hoffe, dass dir das Frühstück geschmeckt hat. Und vielen Dank für die und auch schon die nächsten Antworten (die dich dann wohl auch wesentlich weniger Zeit kosten werden). Smile

____________________




Darkfire
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 4706
Anmeldedatum : 26.02.10
Alter : 28
Ort : Hennef

http://www.n-mag.de

Nach oben Nach unten

Re: Der Computer-Frage-Thread

Beitrag von Dr. Sooom am 14.05.13 14:03

Grafikkarte:
Du beziehst dich hier auf diese und diese ASUS Radeon HD7870-Grafikkarten. Deine Frage, welche der beiden du einbauen solltest, kann ich dir leider nicht beantworten, da ich mich hier zu wenig auskenne. Frag einfach mal bei PC King nach. Fakt laut Amazon ist zumindest schon mal, dass die HD7870er-Grafikkarten DirectX11.1 und OpenGL 4.2 unterstützen. Und die kleinere der beiden ist, wie du bereits selber festgestellt hast, eine Spur langsamer. Nur ob man das in der Realität merkt, ist fraglich.

USB-Anschlüsse:
Das ist so korrekt.

Zu meinem Frühstück:
In letzter Zeit muss ich immer mehr aufpassen, dass mir meine Katze das Essen vor der Nase beim Zubereiten nicht wegschnappt. Vor einigen Tagen angelte sie sich nämlich eine Frankfurter – keine 10 cm von mir entfernt. Ach, sorry, meine Katze möchtest du ja überhaupt nicht in deinem PC einbauen. Wink

Tja, mehr hab ich dazu jetzt nicht zu sagen. Deine Entscheidungen hinsichtlich RAM, HDDs usw. kann ich nachvollziehen. Das passt so schon alles.

____________________
MfG Dr. Sooom | Admin | www.drsooom.at | Gamertag | Steam | GB/S-NES/N64/GCN/Wii/360/DSi

Dr. Sooom
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 2911
Anmeldedatum : 27.02.10
Alter : 29
Ort : Welsland, Österreich

http://www.drsooom.at

Nach oben Nach unten

Re: Der Computer-Frage-Thread

Beitrag von Darkfire am 14.05.13 14:43

Dann bedanke ich mich für die tolle Hilfe deinerseits und hoffe, dass ich bei deinem Frühstück nicht für Unaufmerksamkeit bzgl. deiner Katze gesorgt habe. Mein Kater hat mich heute morgen übrigens mit Miauen aus dem Bett gejagt, nur damit er für fünf Minuten Zutritt zum Wohnzimmer bekommt, um mich danach wieder aus dem Bett zu miauen, um Streicheleinheiten zu kassieren. Danach hat er dann auch Ruhe gegeben. ;D

Aber zurück zum Thema: Ich habe so eben bei PC-King, als auch bei zwei anderen PC-Händlern in meiner Nähe Anfragen rausgeschickt. Jetzt warte ich auf die finalen Angebote und morgen wird dann hoffentlich der neue PC spätestens bestellt. Mal sehen, ob das bis zum Wochenende noch klappt. Wink

____________________




Darkfire
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 4706
Anmeldedatum : 26.02.10
Alter : 28
Ort : Hennef

http://www.n-mag.de

Nach oben Nach unten

Re: Der Computer-Frage-Thread

Beitrag von Darkfire am 15.05.13 9:45

Sorry für den Doppelpost, aber da ich noch immer auf ein Angebot von PC-King warte, habe ich mir natürlich weitere Gedanken gemacht und zudem habe ich auch noch das eine oder andere Video angeschaut.

Zunächst einmal zum Prozessor:
Also in diesem Video wird zwischen dem i7 und FX 8350 unterschieden. Der i7 ist hier nur wenig schneller als der FX 8350 und ob ich nun in der Regel zwei bis fünf Frames weniger habe, ist mir bei einem günstigeren Preis von über 100 Euro eigentlich egal. Einzig und allein bei Batman: Arkham Asylum ist der i7 deutlich schneller. Die anderen Benchmarks lasse ich da mal außer Acht, da es mir ja in erster Linie bei der tatsächlichen Leistung bei Spielen ankommt. Und bei diesem Video wird der Test nur mit dem Hardware-hungrigen Battlefield 3 gemacht - und auch hier ist der FX 8350 nur etwas langsamer. Bei diesen Werten würde ich sogar eher zum FX 8350 greifen, da ich da tatsächlich mehr Leistung für mein Geld bekomme. Oder wie siehst du das?

Meine Gedanken zum Aufrüsten:
Da mir der Kaufpreis des Rechners doch etwas hoch erscheint (nicht, dass ich es nicht bezahlen könnte), habe ich gestern Abend doch nochmal mit den Gedanken gespielt, aufzurüsten. Derzeit betreibe ich ja folgendes System:

Mainboard: Asus M4A78 Pro
Prozessor: Phenom II X4 2.8 GHz 920
Arbeitsspeicher: DDR2 800 4GB KIT
Grafikkarte: Sapphire Radeon HD 4870 1GB GDDR5

Lohnt es sich deiner Meinung nach, wie folgt aufzurüsten?

Prozessor*: Phenom II X4 3.4 GHz 965 Black Edition
Arbeitsspeicher: DDR2 1033 8GB (oder DDR2 800 8GB)
Grafikkarte: Asus Radeon HD7870 2GB GDDR5

*Im Netz habe ich gelesen, dass auf AM2+-Sockel wohl auch AM3-Prozesoren passen. Würde dann ggf. ein FX 8350 hier Sinn machen?

+ SSD
+ Blu-ray-Brenner

Würde ich damit auch alle aktuellen Titel in Full HD spielen können? Oder rätst du mir eher zu einem neuen System, welches wir ja schon ausgiebig besprochen haben?

____________________




Darkfire
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 4706
Anmeldedatum : 26.02.10
Alter : 28
Ort : Hennef

http://www.n-mag.de

Nach oben Nach unten

Re: Der Computer-Frage-Thread

Beitrag von Dr. Sooom am 15.05.13 11:03

Nein, eine Aufrüstung mit den von dir genannten Komponenten lohnt nicht.

  1. Für eine SSD benötigst du schon SATA 600 (6 GBit/s), da sonst der SATA-Port die flotte SSD unnötig ausbremst.
  2. Für einen schnellen Prozessor brauchst du auch einen schnellen RAM, also DDR3 mit 1600 MHz.
  3. Bei deinem jetzigen System läuft irgendetwas nicht rund, da es ab und an zu System-Abstürzen kommt.
  4. Du verfügst über keinerlei USB 3.0-Anschlüsse. Hier könntest du zwar mittels einer USB 3.0-Steckkarte aufrüsten, so wie ich dies getan habe, viel besser ist es jedoch, wenn bereits die Chipsätze (IvyBridge-Prozessoren) USB 3.0 von Haus aus können, da somit eine unnötige Treiber-Installation entfällt. Zudem sollen USB 3.0-Ports direkt am Motherboard besser als jene auf einer PCI-Steckkarte laufen. (Müsste dies nochmals genauer nachlesen.)

Zum Prozessor: Basierend auf die Angaben bei heise würde ich beim Intel Core i7 3770K bleiben, zumal hier die Single-Core-Leistung immer noch besser ist – und davon profitieren halt immer noch die meisten Programme und Systemdienste.

____________________
MfG Dr. Sooom | Admin | www.drsooom.at | Gamertag | Steam | GB/S-NES/N64/GCN/Wii/360/DSi

Dr. Sooom
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 2911
Anmeldedatum : 27.02.10
Alter : 29
Ort : Welsland, Österreich

http://www.drsooom.at

Nach oben Nach unten

Re: Der Computer-Frage-Thread

Beitrag von Darkfire am 15.05.13 11:54

Zu 1 und 2: Okay, bei der SSD und dem RAM kann ich dir Recht geben. Das ergibt so Sinn. Wink

Zu 3: Hier hätte ich dann auf Risiko gespielt, sprich eine Reparatur in Betracht gezogen und die entsprechenden Teile ausgewechselt beziehungsweise auswechseln lassen und im selben Atemzug dann eine Aufrüstung vornehmen lassen.

Zu 4: Gut, das wäre für mich verkraftbar.

Zum Prozessor: Das kann ich mir schon vorstellen. Die Sache ist aber halt die, dass Spiele in Zukunft ja immer mehr Kerne brauchen und da sieht es meiner Meinung nach beim FX 8350 etwas besser aus (wobei ich nicht genau weiß, was Ivy Bridge für genaue Vorteile bringt). Ein i7 ist halt nur recht teuer im Vergleich zum FX 8350. Würde es deiner Meinung nach auch ein i5 tun? Diese kosten halt ähnlich viel wie der FX 8350 und hängt, zumindest nach den GameStar-Benchmarks, nicht sehr viel hinterher.

Zur Grafikkarte: Eine Asus Radeon HD 7870 sollte mir eigentlich genügen, doch würde ich ggf. auch in eine Asus GTX 660 ti investieren. Diese soll zumindest zum Referenzmodell (einen Vergleich zwischen den Asus-Karten kann ich leider nicht ausmachen, welcher für mich wohl am sinnvollsten wäre) der Radeon HD 7870 um zehn Prozent schneller sein. Das ist zwar nicht viel, aber nachdem ich mir das eine oder andere PhysX-Video angeschaut habe, würde ich schon mal gerne in den Genuss von ein paar Grafikspielerein kommen Lohnt sich deiner Meinung nach der Aufpreis von vierzig bis sechzig Euro?

____________________




Darkfire
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 4706
Anmeldedatum : 26.02.10
Alter : 28
Ort : Hennef

http://www.n-mag.de

Nach oben Nach unten

Re: Der Computer-Frage-Thread

Beitrag von Dr. Sooom am 15.05.13 12:09

Zum Prozessor:
Ein Intel Core i5 aus der IvyBridge-Generation täte es ebenso. Ob ein PC-Spiel flüssig läuft, hängt imho zu einem hohen Teil ja einzig und allein an der Grafikkarte.

Zur Grafikkarte:
Sorry, da bin ich einfach überfragt. Lies dir einfach mal diese und diese News auf heise durch.

____________________
MfG Dr. Sooom | Admin | www.drsooom.at | Gamertag | Steam | GB/S-NES/N64/GCN/Wii/360/DSi

Dr. Sooom
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 2911
Anmeldedatum : 27.02.10
Alter : 29
Ort : Welsland, Österreich

http://www.drsooom.at

Nach oben Nach unten

Re: Der Computer-Frage-Thread

Beitrag von Darkfire am 15.05.13 12:29

Erstmal vielen Dank schon mal für deine Antworten und dass du dich so fleißig bemühst, Antworten auf meine Frage zu geben.

Bezüglich der Grafikkarte werde ich mir dann wohl noch ein wenig Gedanken machen, zumal ich ohnehin noch auf das Angebot von PC-King warten muss. Eventuell verschiebe ich den PC-Kauf auf die nächste Wohe (oder später, dazu gleich mehr) und mache mir genügend Gedanken über die Grafikleistung und womit ich in den nächsten Monaten / Jahren besser fahre. Seit 2003 (welche Hersteller-Komponenten zuvor in meinen PCs verbaut waren, weiß ich nicht) verwende ich bei Grafikkarten Radeon-Karten und war damit auch immer zufrieden, doch wenn man dann solche PhysX-Videos sieht, dann möchte man doch einmal gerne "kosten" (wenn es rein spielerisch keinen Mehrwert bietet) - auch wenn ich wie gesagt nicht unbedingt Firmen unterstützen will, die sich in den Markt mit Werbung vor dem Spielstart reinkaufen.

Bezüglich des Prozessors würde es mich jedoch interessieren, welche Vorteile der Intel i7 fernab von Spielen (wo die Leistung bei Spielen ja nicht unbedingt einen Mehrwert) hat. Weißt du da genaueres drüber?

Aber nun zum Zeitpunkt des Kaufes: Dass der PC-Markt sich ständig verändert, ist sicherlich nichts Neues. Man kann schlecht Prognosen treffen, aber dennoch frage ich dich mal, wie du den Preisverfall der Komponenten in meinem zukünftigen Rechner siehst. Derzeit hätte ich nämlich noch genügend andere Titel auf Konsolen und Animes zuschauen (habe im Moment zwischen Abitur und Studium ja reichlich Zeit). Denkst du, dass ich in ein bis zwei Monaten an die 100 Euro weniger für das System hinblättern kann? Ist halt schwierig zu sagen, aber deine Meinung würde mich dennoch interessieren.

____________________




Darkfire
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 4706
Anmeldedatum : 26.02.10
Alter : 28
Ort : Hennef

http://www.n-mag.de

Nach oben Nach unten

Re: Der Computer-Frage-Thread

Beitrag von Dr. Sooom am 15.05.13 13:34

Hinsichtlich der Intel Core i7 IvyBridge-Prozessoren darf ich dich auf diese News auf heise aufmerksam machen.

Und Hinsichtlich Grafikkarten darf ich auf diese, diese und diese News auf heise verweisen.

Wenn du noch drei bis vier Monate warten kannst, so bestünde rein theoretisch die Möglichkeit, dass du dir etwas Geld sparen könntest. Nur traue ich mir hier keine Prognose abzugeben, da ich die Preisentwicklung der diversen PC-Komponenten nicht verfolge.

____________________
MfG Dr. Sooom | Admin | www.drsooom.at | Gamertag | Steam | GB/S-NES/N64/GCN/Wii/360/DSi

Dr. Sooom
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 2911
Anmeldedatum : 27.02.10
Alter : 29
Ort : Welsland, Österreich

http://www.drsooom.at

Nach oben Nach unten

Re: Der Computer-Frage-Thread

Beitrag von Darkfire am 15.05.13 19:44

Okay, da mein PC heute wieder zweimal gefreezt ist und ich keinen Bock mehr auf das System habe, werde ich wohl morgen zum PC-King fahren (sofern ich nicht schon wieder in eine Stimmungsschwankung verfalle). xD Die werden mich zwar für komplett irre halten, da ich da ja schon diverse Angebote angefordert habe, aber schließlich wollen die ja auch mein Geld und dann müssen sie damit leben. Jedenfalls habe ich jetzt folgende Änderungen vorgenommen.

Prozessor
Intel i5 3570
2540051
216 €

Arbeitsspeicher
Kingston HyperX blu Memory - 8 GB
2187684
66 €


Der Prozessor sollte zum Spielen absolut ausreichen. Auch wenn mich Hyper Threading beim i7 reizen würde, so denke ich, werde ich das Feature nur sehr selten in Anspruch nehmen. Ich führe ohnehin meist nur eine Anwendung am PC aus und selbst wenn ich dann mal ein Game spielen sollte und nebenbei noch Skype laufen habe, sollte die CPU das eigentlich noch schaffen können. Und längere Prozesse, wie das Rendern von Videos, würde ich ohnehin so laufen lassen. Wenn ich währendessen Videos gucken möchte etc, kann ich ja immer noch auf meinen Tablet PC ausweichen. Die Möglichkeit sollte ich nicht außer Acht lassen.

Beim Arbeitsspeicher appeliere ich doch mal an meine Vernunft und denke noch an deine Worte. Zum Spielen sollten 8 GB ausreichen und sollte es doch in zwei Jahren mal ein Spiel geben, was tatsächlich davon stark profitieren sollte, dass ich mit 16 GB Arbeitsspeicher arbeiten muss, dann kann ich dann immer noch ausrichten und dann tun 70 Euro auch nicht mehr so weh. Zudem sollte ich mir auch vor Augen führen, dass ich dann in einigen Monaten auch Student sein sollte und nebenher eh nicht mehr so viel spielen kann, wie ich das vielleicht möchte.

Rechne ich alle Komponenten zusammen, bin ich derzeit bei etwa 1363 Euro. Dazu kommen dann noch ein paar Euronen fürs Zusammenbauen. Das einzige, wo ich noch nicht so ganz darüber im Klaren bin, ist die Grafikkarte. Auch Erfahrungsberichte haben mir hier nicht sehr viel geholfen, da sich die Fanboys doch gerne mal stark beschimpfen und es immer besser wissen, als die andere Fraktion. Eventuell lasse ich mir hier noch ein paar Tipps von PC-King geben, aber ansonsten sollte es bei der Asus HD 7870 bleiben, denn damit sollte ich Anno 2070, The Witcher II, Deus Ex: Human Revolution, Tomb Raider, Shogun 2 etc. wunderbar spielen können.

Sollte ich noch etwas übersehen haben oder du mir noch ein paar Tipps oder Links geben möchtest, dann sage mir ruhig Bescheid. Wink

____________________




Darkfire
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 4706
Anmeldedatum : 26.02.10
Alter : 28
Ort : Hennef

http://www.n-mag.de

Nach oben Nach unten

Re: Der Computer-Frage-Thread

Beitrag von Gesponserte Inhalte Heute um 7:04


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 13 von 15 Zurück  1 ... 8 ... 12, 13, 14, 15  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten