Bücher/Hörbücher

Seite 4 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Bücher/Hörbücher

Beitrag von Dr. Sooom am 20.04.12 21:10

@Darkfire: Kurze Off-Topic-Frage: Schickst du auch bei Amazon gekaufte DVDs/BDs zurück, wenn lediglich die Hülle defekt ist, nicht jedoch die DVD/BD an sich? Ich tu das nämlich nicht, da zu aufwendig. Zudem habe ich mir für solche Fälle auch leere DVD-Hüllen bei MediaMarkt gekauft.

____________________
MfG Dr. Sooom | Admin | www.drsooom.at | Gamertag | Steam | GB/S-NES/N64/GCN/Wii/360/DSi

Dr. Sooom
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 2911
Anmeldedatum : 27.02.10
Alter : 29
Ort : Welsland, Österreich

http://www.drsooom.at

Nach oben Nach unten

Re: Bücher/Hörbücher

Beitrag von Darkfire am 21.04.12 1:49

@Dr. Sooom
Das ist bei mir jetzt zum ersten Mal vorgekommen. Aber ich würde das tatsächlich machen.

____________________




Darkfire
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 4706
Anmeldedatum : 26.02.10
Alter : 28
Ort : Hennef

http://www.n-mag.de

Nach oben Nach unten

Re: Bücher/Hörbücher

Beitrag von Darkfire am 22.04.12 21:29

Ich möchte kurz mal meinen Vergleich von Woyzeck zwischen Buch und Film ziehen. Das Bücherfragment fand ich sehr gut, den Film nur noch gut. Auf der einen Seite versprüht der Film eine richtige Atmosphäre, die das Buch an vielen Stellen nicht aufbauen konnten, da schlichtweg einige Bühnenanweisungen fehlten. Das ist aber wiederum das Problem des Films. An einigen Stellen gibt es Anweisungen, die ich so gar nicht erwarten würde. Auf der anderen Seite gibt es aber auch leichte Verfälschungen. Beispielsweise hat Marie (Eva Mattes war ja mal richtig hübsch und anmutig) in einer Szene ein Stückchen Spiegel in der Hand, im Film ist es ein ganzer Handspiegel. Dafür dass die Marie im Armenhaus wohnt, hat sie dann doch ein wenig Geld. Aber über solche Einzelheiten möchte ich mich jetzt nicht aufregen. Gut finde ich aber vor allem, dass sämtliche Dialoge genauso auch im Buch stehen. Man kann teilweise schon echt mitlesen. Also wer das Fragment mochte, wird den Film zumindest als Auffrischung genießen können. Wer das Drama allerdings noch nicht gelesen hat, sollte sich Woyzeck erstmal in Buchform durchlesen (kostet zusammen mit Leonce und Lena im Reclam-Verlag gerade einmal zwei Euro, die Ausgabe darf also jeder tätigen) und sich erst dann den Film anschauen. Übrigens spielt Klaus Kinski Woyzeck im Film - die Rolle ist wie auf ihn zugeschnitten (wenn man ihn kennt).

Bei Fragen dürft ihr sie mir natürlich gerne stellen. Wink

____________________




Darkfire
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 4706
Anmeldedatum : 26.02.10
Alter : 28
Ort : Hennef

http://www.n-mag.de

Nach oben Nach unten

Re: Bücher/Hörbücher

Beitrag von Ikar am 07.05.12 13:56

Momentan lese ich den zweiten Teil der Hungergames Trilogie. Den ersten habe ich damals zufaellig entdeckt, den gab sehr billig auf Amazon als eBook, der zweite Teil war dann auch fuer 5 Dollar zu haben, weswegen ich nicht wiederstehen konnte. Eine spannende und interessante Geschichte!

AUsserdem lese ich momentan Watchmen. Eigentlich mag ich keine comicbooks und graphic novels, dies hier habe ich aber auch fuer die Haelfte des Preises gesehen und auf Grund vieler positiven Berichte, die ich immer wieder hoere, habe ich gedacht, dass das in meine persoenliche Sammlung gehoeren sollte - bisher zu Recht!

Ikar

Anzahl der Beiträge : 152
Anmeldedatum : 07.05.12
Ort : East Lansing

http://www.sebastianraschka.com

Nach oben Nach unten

Re: Bücher/Hörbücher

Beitrag von Darkfire am 19.05.12 20:45

Ich habe mir gestern Nachmittag binnen zweieinhalb Stunden das Buch mit dem Titel "Mario und der Zauberer" durchgelesen. Ich bin von diesem "tragischen Reiseerlebnis" schwer enttäuscht. Einerseits habe ich so gut wie gar nichts verstanden (inhaltlich) und zum anderen wusste ich teils auch gar nicht, worauf Thomas Mann hinaus will oder mit dem Buch zeigen will. Das einzige, was ich mir irgendwie vorstellen kann ist, dass es wohl auf den italienischen Faschismus abzielt, der ja in den 1920er Jahren in Italien stattgefunden hat. Die Parallelen sind mir persönlich aber deutlich zu undeutitg.

Kennt wer von euch Thomas Manns Werk und kann mir ein wenig darüber erzählen, bevor ich die Google-Suche anschmeiße?

____________________




Darkfire
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 4706
Anmeldedatum : 26.02.10
Alter : 28
Ort : Hennef

http://www.n-mag.de

Nach oben Nach unten

Re: Bücher/Hörbücher

Beitrag von Andre1991 am 20.05.12 0:10

Ich kann dir leider nicht helfen! Habe nur Manns Doktor Faustus gelesen.

Ich bin zur Zeit total fasziniert von den Scheibenwelt-Romanen! Pratchett hat einen sehr fantasieanregenden, witzigen und flüssigen Schreibstil. Ich frage mich, wieso ich nicht eher auf diese tollen Bücher gestoßen bin. Habe mit "Reaper Man" und "Mort" begonnen und nun lese ich gerade "Equal Rites". In dieser Reihe werde ich mich dann auch erstmal weiterbewegen... es gibt ja einiges zu lesen! Very Happy

Andre1991

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 27.02.10
Alter : 25

Nach oben Nach unten

Re: Bücher/Hörbücher

Beitrag von Ikar am 20.05.12 0:27

Kenne viele, die sehr begeistert von den Scheibenweltromanen sind. Habe - wahrscheinlich auch deswegen - damals mal The Color of Magic gelesen, und war irgendwie nicht so begeistert. Hat zwar schon guten Humor, dafuer fehlts aber an Spannung, finde ich. Klar, man weiss nie genau, was als naechstes geschehen koennte, weil der Autor ja wirklich unbegrenzten Fantasiereichtum besitzt oder besass, aber auch gerade deswegen entstehen auch nie bedrohliche Situationen, bei denen man richtig mitfiebern kann.
Aus diesem Grund mochte ich die Hitchhiker Buecher auch nicht, ich finde, Douglas Adams hatte einen sehr aehnlichen Humor verglichen mit dem von Terry Pratchett.

Ikar

Anzahl der Beiträge : 152
Anmeldedatum : 07.05.12
Ort : East Lansing

http://www.sebastianraschka.com

Nach oben Nach unten

Re: Bücher/Hörbücher

Beitrag von Cel am 18.09.12 18:34

Wartet noch jemand auf "Ein plötzlicher Todesfall" von Joanne Rowling? Ich bin gespannt, ob sie es auch ohne Harry kann. Das Setting spricht mich jendenfalls an.

Cel

Anzahl der Beiträge : 89
Anmeldedatum : 05.07.10
Alter : 28
Ort : Dortmund

Nach oben Nach unten

Re: Bücher/Hörbücher

Beitrag von Ikar am 18.09.12 20:52

Also ich weiss nicht, soweit ich weiss, soll es ein "klassischer" 60er Krimi werden. Auf Krimis stehe ich eigentlich ueberhaupt nicht. Und nur weil ein bekannter Name dahinter steht werde ich es wohl eher nicht lesen. Es ist aehnlich bei mir wie mit den Ken Follett Romanen, Saeulen der Erde und Tore der Welt mochte ich sehr (historische Romane sind mein Lieblingsgenre), aber das was er sonst so schreibt interessiert mich absolut gar nicht.

Ikar

Anzahl der Beiträge : 152
Anmeldedatum : 07.05.12
Ort : East Lansing

http://www.sebastianraschka.com

Nach oben Nach unten

Re: Bücher/Hörbücher

Beitrag von Darkfire am 18.09.12 21:03

Ich habe mal gerade die "Inhaltsangabe" (wenn man das denn so nennen kann) von Amazon gelesen und es klingt schon interessant, doch warte ich da lieber ab. Zum einen habe ich zum Bücherlesen kaum Zeit und zum anderen weiß ich noch nicht, ob mich das Setting da anspricht.

Ich muss derzeit übrigens Falling Man auf Englisch für die Schule lesen. Der Roman ist wirklich der letzte Schund, den ich jemals lesen durfte. Ständig wird zwischen den Szenen gesprungen und ebenfalls auch in der Zeit. Wäre ja nicht schlimm, aber der Autor betitelt größtenteils nicht einmal die Charaktere und man muss mit "He" und "She" (ich stelle mir da übrigens gerne mal He-Man oder She-Ra vor) klarkommen. Außerdem ist der Roman die x-te Aufarbeitung vom 11. September 2001. Ehrlich: In der Welt passiert so viel und da kümmert sich keiner drum und mit dem elften September wird mittlerweile so viel Geld gemacht, das geht mir schon richtig auf die Nüsse. Don De Lillos Falling Man braucht man echt nicht lesen.

____________________




Darkfire
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 4706
Anmeldedatum : 26.02.10
Alter : 28
Ort : Hennef

http://www.n-mag.de

Nach oben Nach unten

Re: Bücher/Hörbücher

Beitrag von Cel am 19.09.12 11:28

Also, mich spricht das total an. Zurzeit lese ich "Hafenmord", ein Krimi, der auf Rügen spielt (fahren da morgen hin). Ich bin also schon in Krimistimmung. Very Happy

Cel

Anzahl der Beiträge : 89
Anmeldedatum : 05.07.10
Alter : 28
Ort : Dortmund

Nach oben Nach unten

Re: Bücher/Hörbücher

Beitrag von Ikar am 25.09.12 3:14

Ich habe mir A song of fire and ice 1-4 bestellt, da die 2. Staffel Game of Thrones mich schon sehr gepackt hat. Leider erscheint Staffel 3 erst im April 2013

Ikar

Anzahl der Beiträge : 152
Anmeldedatum : 07.05.12
Ort : East Lansing

http://www.sebastianraschka.com

Nach oben Nach unten

Re: Bücher/Hörbücher

Beitrag von Darkfire am 05.01.13 19:32

Ich habe heute Tauben im Gras von Wolfang Koeppen zu Ende gelesen. Der Roman ist am Anfang ziemlich schwierig zu lesen, wie ich finde, aber nach den ersten qualvollen Seiten kann mich die Handlung durchaus begeistern. Ich habe in einem Roman noch sie gute Übergänge zwischen einzelnen Szenen gesehen (sind wirklich fließend), doch der Autor versaut mir das Vergnügen absolut mit seinem Schreibstil und dem ewig parataktischen Satzbau. Für die 39. Auflage des Buches hätte man sich ruhig mal an eine Überarbeitung setzen können, denn so etwas will (und kann) heute einfach kein normaler Mensch mehr lesen.

____________________




Darkfire
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 4706
Anmeldedatum : 26.02.10
Alter : 28
Ort : Hennef

http://www.n-mag.de

Nach oben Nach unten

Re: Bücher/Hörbücher

Beitrag von Cel am 23.01.13 11:52

Ich habe übrigens "Ein plötzlicher Todesfall" beendet und es war sehr zäh und ohne echten Lesefluss. Dieses "Ich muss einfach weiterlesen" ergab sich nicht. Schade.

Momentan lese ich "Wind" von Stephen King.

Weiterhin habe ich auf Amazon gesehen, dass (endlich) ein Großteil der Scheibenweltromane von Terry Pratchett für den Kindle verfügbar ist. Wunderbar! Smile

Cel

Anzahl der Beiträge : 89
Anmeldedatum : 05.07.10
Alter : 28
Ort : Dortmund

Nach oben Nach unten

Re: Bücher/Hörbücher

Beitrag von Ikar am 28.01.13 4:21

Was fuer ein Zufall, vorgestern hatte ich das mit den Scheibenwelt Romanen auch entdeckt, ziemlich cool. Es gibt aber gerade sooo viel, das ich noch lesen will...und daneben habe ich noch die restlichen 4 A Song of Ice and Fire Buecher...
Nachdem ich mit A Game of Thrones fertig war, hatte ich mich aber endlich mal der Sherlock Holmes Collection, die ich mir mal vor laengerm fuer 99 Cent als Kindle version auf Amazon geholt hatte, zugewendet. Hatte als Kind nur The Hound of Baskerville gelesen, aber ich muss sagen, damals konnte ich das wohl noch gar nicht so richtig wertschaetzen, was Herr Doyle da geleistet hat. Sherlock Holmes ist wirklich klasse, und fuer 99 Cent kann ich die Collection nur waermstens empfehlen.

Ikar

Anzahl der Beiträge : 152
Anmeldedatum : 07.05.12
Ort : East Lansing

http://www.sebastianraschka.com

Nach oben Nach unten

Re: Bücher/Hörbücher

Beitrag von Andre1991 am 28.01.13 6:07

Ich liebe die Scheibenweltromane!
Bin letztes Jahr mit Terry Pratchett angefangen und versuche die Reihen chronologisch zu lesen... Vorschläge findet man ja im Netz.

Zu Weihnachten habe ich mir einen Kindle bestellt, aber leider zurückschicken müssen. Auf dem schiefen Display waren im Lesebereich einige tote Pixel. Ich denke mal, dass der Kindle auch vorher benutzt wurde, weil die Anleitung gefehlt hat und ein System-Update installiert war. Schade eigentlich, dass Gerät hat mir sehr gefallen. Bei einem Preis von € 130 möchte ich aber ein einwandfreies Produkt haben, denn so hätte mich das immer gestört. Finde es auch nicht gut, das die retournierten Geräte einfach weiterverkauft werden. Es hat wohl Gründe, wenn Leute ein Gerät zurückschicken und man sollte es vorher überprüfen. Habe auch kein Gerät nachbestellt, ich warte erstmal ab. Vielleicht kaufe ich einen direkt im Waterstones, dann kann ich ihn gleich zurückgeben, falls etwas damit sein sollte. Mal schauen, was die Zukunft bringt. Smile

Zuletzt habe ich die Jobs-Biographie von Isaacson beendet. Einerseits war das Buch recht trocken und man denkt sich: "Was ist der Jobs eigentlich für ein Vogel? Hat der nicht mehr alle Tassen im Schrank?" Andererseits gab es auch ein paar spannende Kapitel, die man so weglesen konnte. Der nächste große Schinken ist nun Moers' "Die 13 1/2 Leben des Käp'ten Blaubär" und nebenbei lese ich noch Chrystals "The Story of English in 100 Words". Man wird durch die Sprachgeschichte mit 100 Beispielen geführt. Ist wirklich witzig geschrieben.

Andre1991

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 27.02.10
Alter : 25

Nach oben Nach unten

Re: Bücher/Hörbücher

Beitrag von Ikar am 28.01.13 14:36

Hoert sich schade an mit dem Kindle. Ich lese nun seit 2 Jahren auf dem Kindle und bin hoechst zufrieden. Ich hatte mir erst die Game of Thrones Romane als Paperback geholt, aber nach den ersten 400 Seiten musste doch das eBook her. Es ist einfach viel komfortabler.

Vor gut 3 Wochen habe ich dann mein Kindle (hatte das aeltere MOdel mit Keyboard) verkauft und mir ein Kindle Paperwhite zugelegt. War einfach sofort total in das Geraet verliebt, als ich es im BestBuy gesehen hatte. Die Displaybeleuchtung ist einfach spitze (kleine LEDs im Rahmen , die super gut versteckt sind. Wollte mir ja erst ein Nook holen, aber das Paperwhite hat einfach zu gute Features, z.B. X-Ray, und ueber Calibre kann man sich ja auch ePubs aufs Kindle schicken und muss nicht unbedingt bei Amazon einkaufen

Hier ein gutes Vergleichsvideo
http://www.youtube.com/watch?v=qeZjsydCbYY


EDIT:
ach, ich wollte doch noch was zu der Jobs' Biographie von Isaacson schreiben. Hatte sie damals ziemlich zeitnah zu Release gelesen und war wirklich richtig begeistert. Ich fand es wirklich sehr sehr interessant und auch super spannend. Und irgendwie machte es mich auch traurig, da ich innerlich irgendwie den Wunsch entwickelt habe, auch gerne diese Zeit der Entstehung der Computer miterlebt zu haben. Als das alles noch etwas "Magisches" hatte. Fuer mich war es eine sehr interessant geschriebene Zeitreise durch die Geschichte der Entstehung der ersten Heimcomputer.

Und falls das alles wirklich so stimmen sollte, was dort ueber Jobs geschrieben wird, dann war er mehr als nur ein komischer Kauz (vor allen Dingen die Karotten/Apfel Diaeten und dass er dann nur noch Nachts arbeiten durfte Very Happy)
Ausserdem scheint er auch ein ziemlich arroganter A... gewesen zu sein.


Zuletzt von Ikar am 28.01.13 15:11 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet

Ikar

Anzahl der Beiträge : 152
Anmeldedatum : 07.05.12
Ort : East Lansing

http://www.sebastianraschka.com

Nach oben Nach unten

Re: Bücher/Hörbücher

Beitrag von Andre1991 am 28.01.13 15:04

Du brauchst keine Überzeugungsarbeit leisten, ich war wirklich begeistert, aber ich werde noch nicht zugreifen und auf die nächste oder übernächste Generation warten. Bin leider so ein Teufelskreis-Mensch, der immer auf neue Dinge wartet und nie etwas neues kauft. Very Happy

Irgendwie mag ich das Format Buch sehr und ich würde nie komplett auf einen E-Reader umsteigen, dafür liebe ich Bücher einfach zu sehr. Ich würde den Kindle hauptsächlich für Unitexte oder alte englische Literatur benutzen. Finde ich die Wörterbuchfunktion sehr praktisch und der Kindle ist ja wirklich sehr einfach zu bedienen. Das Einzige, was mich neben dem fehlerhaftem Display gestört hat, war die Rückseite des Kindles. Ist zwar sehr schön griffig, aber man sieht jeden Fingerabdruck. Sad

Andre1991

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 27.02.10
Alter : 25

Nach oben Nach unten

Re: Bücher/Hörbücher

Beitrag von Ikar am 28.01.13 15:15

Siehe bitte meinen Steve Jobs' Kommentar oben, war zu spaet mit dem Editieren Razz

Zum Kindle: Zu der Rueckseite kann ich nicht viel sage, habe eigentlich immer ein Cover drum gehabt. Beim alten wegen dem Reading-Light, und bei dem neuen fand ich das schoen schlank und mag diese Zuklappfunktion: dass er sich automatisch beim Zuklappen ausschaltet und das Licht ausgeht.

Konvertierst du die Unitexte mit Calibre von PDF in ein eBookformat? Weil PDFs auf dem Kindle zu lesen mag ich ueberhaupt nicht.
Ja, ich mag das Medium Buch auch sehr, allerdings habe ich beschlossen, nur noch meine liebsten Buecher und auch nur als Hardcover im Regal stehen zu haben. Nach Weihnachten hatte ich einen extremen Entruempelungsdrang und habe alle meine DVDs, nicht-lieblings-Buecher und nicht lieblings-Videospiele bei eBay verkauft. Ich war vollgestopfte Regale irgendwie Leid Razz

Ikar

Anzahl der Beiträge : 152
Anmeldedatum : 07.05.12
Ort : East Lansing

http://www.sebastianraschka.com

Nach oben Nach unten

Re: Bücher/Hörbücher

Beitrag von Darkfire am 28.01.13 23:53

Ikar schrieb:Herr Doyle
Sir Arthur Conan Doyle!

Spaß bei Seite. Das einzige, was ich von ihm gelesen habe, ist der Roman "Die Verlorene Welt", in welchem die Challenger-Expedition Bekanntschaft mit Dinosauriern und Affenmenschen macht. Aber die Geschichte sollte eigentlich jeder kennen. Gibt da schließlich auch eine (in meinen Augen) sehr interessante und sehr fantasiereiche TV-Serie dazu (die leider nie abgeschlossen wurde). Kann dir den Roman auf jeden Fall empfehlen. Ich selbst möchte die Sherlock-Holmes-Romane auch noch nachholen. Vielleicht bleibt ja mal Zeit zwischen Abitur und Studium. Smile

Zur Kindle-Diskussion: Ich persönlich kann mir nicht vorstellen, dass ich ganze Romane auf einem elektronischen Gerät lesen möchte. Ich habe mal testweise ein paar Probeseiten gelesen, doch auf Dauer denke ich würde ich damit nicht zufrieden sein. Wenn ich ein Buch in der Hand halte, dann weiß ich, dass da etwas ist, doch ein Buch nur in digitalisierter Form zu besitzen, wäre mir zu unpersönlich (in Hinblick auf die Arbeit des Autors). Sicherlich müssen für digitale Bücher weniger Bäume abgeholzt werden und ich bekomme in der Regel ja auch denselben Inhalt und es gibt auch weitere Vorteile, aber ich persönlich schätze es eher, wenn ich ein Werk (egal welchen Mediums) im Regal stehen habe. So - das war meine Meinung zum Thema. Very Happy

____________________




Darkfire
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 4706
Anmeldedatum : 26.02.10
Alter : 28
Ort : Hennef

http://www.n-mag.de

Nach oben Nach unten

Re: Bücher/Hörbücher

Beitrag von Ikar am 29.01.13 5:47

Darkfire schrieb:
Ikar schrieb:Herr Doyle
Sir Arthur Conan Doyle!

Spaß bei Seite. Das einzige, was ich von ihm gelesen habe, ist der Roman "Die Verlorene Welt", in welchem die Challenger-Expedition Bekanntschaft mit Dinosauriern und Affenmenschen macht. Aber die Geschichte sollte eigentlich jeder kennen. Gibt da schließlich auch eine (in meinen Augen) sehr interessante und sehr fantasiereiche TV-Serie dazu (die leider nie abgeschlossen wurde). Kann dir den Roman auf jeden Fall empfehlen. Ich selbst möchte die Sherlock-Holmes-Romane auch noch nachholen. Vielleicht bleibt ja mal Zeit zwischen Abitur und Studium. Smile

Zur Kindle-Diskussion: Ich persönlich kann mir nicht vorstellen, dass ich ganze Romane auf einem elektronischen Gerät lesen möchte. Ich habe mal testweise ein paar Probeseiten gelesen, doch auf Dauer denke ich würde ich damit nicht zufrieden sein. Wenn ich ein Buch in der Hand halte, dann weiß ich, dass da etwas ist, doch ein Buch nur in digitalisierter Form zu besitzen, wäre mir zu unpersönlich (in Hinblick auf die Arbeit des Autors). Sicherlich müssen für digitale Bücher weniger Bäume abgeholzt werden und ich bekomme in der Regel ja auch denselben Inhalt und es gibt auch weitere Vorteile, aber ich persönlich schätze es eher, wenn ich ein Werk (egal welchen Mediums) im Regal stehen habe. So - das war meine Meinung zum Thema. Very Happy

Das mit dem "im Regal stehen haben" kann ich gut nachvollziehen. Ich selbst hatte ja auch meine Regale voll mit Taschenbuechern. Aber im Endeffekt habe ich mir gedacht: Wozu? Die vergilben nur, verkaufen kann man sie auch nicht (also nicht so, als dass es sich lohnen wuerde, und beim Umzug stoeren sie nur. Ich habe ja selbst auch alles in Deutschland zurueckgelassen, und mir hier ueber die 2 Jahre eine kleinere Sammlung aufgebaut (die ich wieder aufgeloest habe). Ich moechte irgendwie loskommen von dem ganzen "Besitzen" muessen - vielleicht habe ich auch zu viele Blogartikel auf http://mnmlist.com gelesen, aber ich muss zugeben, es hat schon was befreiendes. Filme kaufe ich auch schon lange nicht mehr, sondern streame sie (legal).
Und im Endeffekt zaehlt ja auch primaer der Inhalt, Papier war halt nun mal DAS Medium dafuer - damals. So wie Schallplatten fuer Musik. Es hat zwar weniger Vorteile als modernere Medien, dafuer aber ein gewisses Flair, da stimme ich zu!

Warum ich aber lieber auf dem Kindle lese (und ich mir die Game of Thrones Buecher dann nochmal als eBook geholt habe) ist, dass ich es einfach komfortabler finde: X-Ray feature, Woerterbuch, Wikipediaeintraege direkt in 2 sekunden geoffnet, und dafuer muss man nur mal kurz das Wort antippen. Ausserdem ist der Kindle leichter, laesst sich gut in einer Hand halten (meist ist er nur an meinem zweiten Kissen angelehnt waehrend ich bequem auf der Seite liege), und man hat das eingebaute Licht. Wenn ich muede werde, klappe ich die Huelle einfach zu, das Licht geht aus, die Seite wird sich automatisch gemerkt. Wovon ich auch sehr oft Gebrauch mache, ist die Highlight-Funktion (also Saetze unterstreichen, z.B. als Zitate).

Aber im Endeffekt ist das alles persoenlicher Geschmack. Kann wirklich gut nachvollziehen, warum man echte Buecher haben moechte. Das hat halt ein gewisses Flair. Gerade bei aelteren Buechern, wie Sherlock Holmes z.B. Aber das ist dann auch wieder alles so teuer, wenn man sich die Hardcovers kauft.

Ikar

Anzahl der Beiträge : 152
Anmeldedatum : 07.05.12
Ort : East Lansing

http://www.sebastianraschka.com

Nach oben Nach unten

Re: Bücher/Hörbücher

Beitrag von Darkfire am 29.01.13 17:14

Ikar schrieb:Aber das ist dann auch wieder alles so teuer, wenn man sich die Hardcovers kauft.
Super Fakt! Ich finde es echt schade, dass die Preise zwischen Hardcover- und Paperback-Ausgaben so unterschiedlich sind. Der Inhalt ist im Grunde derselbe, doch nur weil das Buch jetzt mit Pappe richtig umschlungen ist, möchte ich doch nicht so viel mehr bezahlen (beim Herrn der Ringe habe ich eine Ausnahme gemacht, aber der Roman beziehungsweise die Romane sind mir einfach heilig).

Dass Bücher abnutzen, ist ebenfalls sehr schade, da gebe ich dir Recht und da frage ich mich doch eines. Wo ist das staubabweisende Papier, welches in Zurück in die Zukunft II prophezeit wurde? Very Happy

____________________




Darkfire
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 4706
Anmeldedatum : 26.02.10
Alter : 28
Ort : Hennef

http://www.n-mag.de

Nach oben Nach unten

Re: Bücher/Hörbücher

Beitrag von Ikar am 30.01.13 0:59

Hier ein interesssanter Artikel, woher der hohe Verkaufspreis stammen koennte
http://journal.bookfinder.com/2009/03/breakdown-of-book-costs.html

Meine Vermutung ist, dass die primaere Einnahmequelle das frueher erscheinende Hardcover ist. Und spaeter dann gibt's halt spaeter nochmal das Taschenbuch fuer lau. Ich denke, das kann man ganz gut mit Platinum Spielen vergleichen, oder mit Kino und DVD/BluRay. Allerdings bilde ich mir ein, dass viele Buecher gar nicht erst als Hardcover erscheinen. Z.B. lese ich seit Jahren The Saxon Chronicles, eine historische Romanreihe von Bernard Cornwell (einer meiner Lieblingsbuecher), und ich hatte mir zu Release stets das Taschenbuch bzw. spaeter dann eBook geholt.

Ikar

Anzahl der Beiträge : 152
Anmeldedatum : 07.05.12
Ort : East Lansing

http://www.sebastianraschka.com

Nach oben Nach unten

Re: Bücher/Hörbücher

Beitrag von Andre1991 am 30.01.13 3:29

Ach hätte ich schon eher meinen Senf dazugegeben, dann müsste ich jetzt nicht so viele Beiträge durcharbeiten...

Ich habe noch nie auf das Erscheinen eines Buches gewartet - Harry Potter ausgenommen - und deshalb lege ich keinen Wert auf Hardcover. Finde sie meist überteuert und unhandlich. Daher warte ich auf die Taschenbuchausgabe oder kaufe Bücher gebraucht auf Flohmärkten oder im Internet. Zusätzlich kommt in Deutschland noch die Buchpreisbindung hinzu, die ich nicht wirklich toll finde. Als ich nach England gezogen bin, kam gerade The Casual Vacancy von Rowling heraus und drei Wochen später wurde es schon überall verscherbelt. Anscheinend hatte man wohl zu viele Bücher und keine Leute, die es kaufen wollten. Derzeit kostet die Hardcover-Ausgabe £8.50. Das passiert eigentlich mit allen Büchern. Also falls man gerne englische Bücher liest, einfach mal hier bestellen, wird sicherlich um einiges günstiger.

Um noch einmal auf das Thema E-Book-Reader zu kommen, meine persönlichen Vor- und Nachteile:

+ handlich, platzsparend, fassen viele Bücher
+ erweiterte Funktionen, Wörterbücher, Übersetzung,
+ "buchähnliches" Lesen
+ e-Books meist günstiger als die Buchausgaben
+ Man kann auch im Dunkeln lesen.

- Anschaffungspreis für meine Nutzungsverhältnisse recht hoch.
- Man erwirbt nur die Nutzungsrechte eines Buches und man besitzt nicht das Buch.
- Ein "richtiges" Buch kann ich wieder verkaufen, verleihen, verschenken, ...
- Meist sind e-Books nicht wesentlich günstiger als gebrauchte Bücher, die ich oft kaufe.
- Ich nutze Bibliotheken und zahle nichts für die Bücher, eine Anschaffung lohnt also eher nicht.

Mit diesen Gedanken hab ich mich die letzten Jahre gequält und dachte mir zum Erscheinen des Paperwhite: "Probier's doch einfach." Hab mich dann bis Weihnachten wie ein Schnitzel drauf gefreut, als ich ihn in der Hand hatte, da wollte ich ihn nicht mehr. Mag an den Fehlern gelegen haben, aber irgendwie war ich zu geizig und es war mir das Geld nicht wert.

Ich horte auch relativ viele Sachen in meinen Zimmern, dazu gehören DVDs, Bücher und Noten. Die DVDs sind alle in CD-Mappen und immer griffbereit. Habe bisher noch nicht das Equipment für diese ganzen Streaming-Geschichten. Bücher werden in meinen Regalen platziert und wenn keine neuen Bücher mehr reinpassen, dann werden alte aussortiert. Wofür gibt es denn auch bitte Weihnachtsfeiern mit Schrottwichteln? Bei großen Feiern kann man auch mal zwei Bücher reintun, falls jemand ein Geschenk vergisst. Bei Noten bin ich dann schon etwas pingeliger. Die Bärenreiter-Ausgaben stehen alle sortiert in meinem Schrank und für die wird auch immer Platz gemacht. Noten aus dem Petersverlag oder anderen Verlagen werden dann gerne mal in Kisten verstaut oder platzsparender deponiert. "Arbeitskopien" und Notenhefte, die nicht eigenständig stehen können, kommen in Ordner. Hab sogar Ordner zu Weihnachten bekommen. Das fand ich klasse, meine Duschgel- und Deosammlung ist nämlich schon groß genug. Die kann man ja gar nicht aufbrauchen, bevor es schon wieder Nachschub gibt.

So, das war es glaub ich erstmal. Falls mir noch was einfällt, dann melde ich mich später nochmal...



Andre1991

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 27.02.10
Alter : 25

Nach oben Nach unten

Re: Bücher/Hörbücher

Beitrag von Ikar am 30.01.13 7:18

Mit dem Anschaffungspreis hast du Recht, der Paperwhite kostet immerhin ab $119 Dollar. Aber fuer Vielleser lohnt es sich, da man das auf Dauer wieder ueber die guenstigeren eBooks reinholt.

Man muss auch nicht die DRM geschuetzten Buecher bei Amazon kaufen, dann kann man diese auch (laenger als 2 Wochen) "verleihen".
Calibre, die kostenlose MUST-HAVE app fuer eBook Reader Besitzer hat eine super Suchfunktion die einem Preis, Website, und DRM Status zu dem gesuchten eBook anzeigt.

Ikar

Anzahl der Beiträge : 152
Anmeldedatum : 07.05.12
Ort : East Lansing

http://www.sebastianraschka.com

Nach oben Nach unten

Re: Bücher/Hörbücher

Beitrag von Gesponserte Inhalte Heute um 9:13


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 4 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten