Artikel über Nintendo

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Artikel über Nintendo

Beitrag von Ikar am 03.07.12 8:18

Mache diesen Thread auf, um interessante Artikel ueber Nintendo zu sammeln.
Der Grund dafuer war eine Kolumne, deren Link mir meine Schwester gestern geschickt hatte:

http://www.planet3ds.de/artikel/57-kolumne-meine-scheidung-von-nintendo/seite1.html

Finde ich gelungen und trifft im Kern genau meinen Eindruck/ meine Meinung der letzten Jahre.

Ikar

Anzahl der Beiträge : 152
Anmeldedatum : 07.05.12
Ort : East Lansing

http://www.sebastianraschka.com

Nach oben Nach unten

Re: Artikel über Nintendo

Beitrag von Dr. Sooom am 03.07.12 10:46

Also ich weiß jetzt nicht, wie man diesen Artikel gut heißen kann. Ja, er spiegelt die Meinung des Autors wider, und die kam auch deutlich rüber. Jedoch halte ich es für absolut unangebracht Nintendo-Fans mit Alkoholikern zu vergleichen. Zudem befindet sich der Autor immer noch nicht auf einem objektiven Level, um schlussendlich verstehen zu können, was ihm welche Konsole bieten kann, ohne gleich die Konkurrenz in den Dreck ziehen zu müssen.

Folglich unterstelle ich dem Autor an dieser STelle mal, dass er sich scheinbar vom absoluten Nintendo-Fanboy in den 90er Jahren in den letzten paar Jahren zu einem scheinbar absoluten Nintendo-Hasser wechseln musste, um es mit seinem Gewissen vereinbaren zu können. Das ist eine traurige Entwicklung. Als mehrjähriger Redakteur, sofern er denn einer ist, wovon ich jetzt ausgehe, sollte er eine objektive Haltung gegenüber allen Unternehmen hinsichtlich seiner journalistischen Tätigkeit aufbringen können. Aber diese seine Kolumne zeigt, dass dem anscheinend noch nicht so ist.

____________________
MfG Dr. Sooom | Admin | www.drsooom.at | Gamertag | Steam | GB/S-NES/N64/GCN/Wii/360/DSi

Dr. Sooom
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 2911
Anmeldedatum : 27.02.10
Alter : 29
Ort : Welsland, Österreich

http://www.drsooom.at

Nach oben Nach unten

Re: Artikel über Nintendo

Beitrag von Harvest am 03.07.12 10:51

Zugegeben die Sache mit den Alkoholikern war ein wenig daneben, aber ich verstehe worauf er hinaus will. Ich verstehe nur nicht warum man dann gleich so reinhauen muss. Ja ich entferne mich auch immer mehr von Nintendo, aber bleibe wohl auf dem Level auf dem ich gerade bin. Es ist eigentlich nur noch das Zelda-Franchise was mich an Nintendo so reizt. Von Mario hab ich genug, die letzte Pokémon Generation nichtmal durchgespielt. Ansonsten sei da höchstens noch Metroid zu erwähnen, was ich wirklich gerne spiele. Aber 2 Franchise halten keine Konsole am Leben, weshalb ich momentan (und das hat man jetzt schon mehrfach lesen können) gegen den Kauf einer Wii U bin, auch den 3DS besitze ich bis heute nicht.

Harvest
Mod | Nintendo

Anzahl der Beiträge : 1555
Anmeldedatum : 27.02.10

Nach oben Nach unten

Re: Artikel über Nintendo

Beitrag von Ikar am 03.07.12 10:54

Ach, ich find es doch ganz unterhaltsam: Es ist eine Kolumne, und da wird halt bewusst ein wenig ueberzogen formuliert. Sowas tut auch mal gut in der heutzutage sehr sachlichen und "aalglatten" Berichterstattung.

Und wenn er sich zu einem Nintendo-Hasser entwickelt hat, dann ist es doch eben so, er muss doch als Kolumnenschreiber keine Objektivitaet und Neutralitaet vorgaukeln.


Ikar

Anzahl der Beiträge : 152
Anmeldedatum : 07.05.12
Ort : East Lansing

http://www.sebastianraschka.com

Nach oben Nach unten

Re: Artikel über Nintendo

Beitrag von Darkfire am 03.07.12 13:02

Interessant - derselbe Gedanke mit den Alkoholikern, wie Dr. Sooom ihn hier ausdrückt - kam mir ebenfalls direkt beim Lesen. Ich finde es einfach unangebracht, Nintendo mit Alkohol zu vergleichen. Ich sage ja auch nicht, dass Sony für den einen oder anderen Spieler Heroin ist. So kommt es mir beim Lesen tatsächlich vor, dass der Autor von der einen Droge auf die nächste umgestiegen ist. Seine Meinung in allen Ehren, gegen die habe ich absolut nichts einzuwenden, jedoch seine Ausdrucksweise, die auch für eine Kolumne teilweise unangebracht ist. Ich rege mich aber hier nicht über seine Einstellung zu Nintendo auf - da darf jeder denken, was er will. Es ist aber Fakt, dass sich Nintendo spätestens seit 2009 auch wieder verstärkt den Coregamern widmet. Er kann mir nicht erzählen, dass Nintendo nur noch Spiele macht, die auf Gelegenheitsspieler (ich benutze das Gamer-Unwort des Jahres 2008 hier bewusst nicht, um nicht noch seine Argumentation zu verstärken) zielen.

Einige Punkte hat er aber gut ausgedrückt. Damals war man blind dafür, was auf anderen Konsolen passierte. So habe ich damals beispielsweise die "Ohren zugehalten", wenn meine Klassenkameraden über das neue Tomb Raider geredet haben, weil die Lara Croft ja auch noch so geil aussieht. Ähm mal ehrlich... erst in den letzten Jahren wurde die Dame so etwas wie ansehnlich. Heute sehe ich das anders - ich fahre mehrgleisig auf allen aktuellen Konsolen und jede Konsole hat ihre Vorteile und vor allem ihre ganz eigenen Spiele. Auf der PS3 gibt es Uncharted, auf der Xbox 360 Halo und Forza und auf der Wii gibt es Mario, Metroid, Zelda und Co. Und genau deswegen fühle ich mich zum japanischen Traditionsunternehmen auch heute noch verbunden. Man darf halt nicht den Glauben an den Konzern in der schlimmen Casual-Zeit (jetzt ist es doch gesagt!) von 2006 - 2008 verloren haben. Wenn man diese Zeit mit überstanden hat, dann wird man auch Software-Perlen wie Sky Crawlers, No More Heroes 2, Mad Word, Donkey Kong Country Returns, New Super Mario Bros. Wii, Kirby's Adventure Wii, Zelda: Twilight Princess und Co. miterlebt haben.

Wenn mir jetzt der Autor sagt, dass die letzten drei genannten Titel nicht mehr seinen Geschmack entsprechen, dann dürfte dies auch zu Super-Nintendo-Zeiten (die er ja anhimmelt) nicht anders gewesen sein. Die Titel sind einfach nur Fortsetzungen von alten Titeln, die mehr oder weniger subtil genau so fortgesetzt worden. Schaue ich mir jetzt andere Konsolen an, entdecke ich kaum vergleichbare Titel. Das bringt mich zum Schluss, dass der Autor wohl eher seine persönliche Einstellung gegen Nintendos Firmenpolitik geändert hat und er mit den Franchises (obwohl fast die gleichen Titel wie früher) nicht mehr klar kommt. Er fällt genau in die Sparte, die sich "erwachsene Spieler" schimpfen und mehr Action als Innovation für sich benötigen. Daran ist nichts verkehrt und er darf es auch gerne so sehen, dagegen habe ich nichts einzuwenden, aber Nintendos Politik von drei Jahren über die Videospielgeschichte von an die vierzig Jahren zu stellen, ist einfach falsch, zumal ihm wohl die Kenntnis über die Wii fehlt, da er die Konsole nicht einmal besitzt.

Nachtrag zur Wii U (passte nicht in meine Argumentation): Hier sehe ich es selbst als langjähriger Nintendo-Fan, dass Nintendo den Fehler macht, die Konsole wieder einmal nicht mit einer derartigen Hardware-Power auszursüten. Spiele wie Darksiders II, Assassin's Creed III oder Mass Effect 3 werden bei Launch der Konsole schon mehr oder weniger lange erhätlich sein, teils auch deutlich günstiger. Wer aber keine andere Konsolen außer die von Nintendo besitzt, wird sich aber genau diese Spiele kaufen. Nintendo richtet sich mit der Wii U an langjährige Fans und wer die Geschichte der Wii kennt, der wird wissen, dass die hauseigenen Titel auch sehr gut ohne HD auskommen können beziehungsweise konnten. HD bietet Vorteile - sicherlich! Und ich bin auch für die Entwicklung in den technischen Fortschritt, aber es muss nicht immer alles Gold sein, das glänzt.

____________________




Darkfire
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 4706
Anmeldedatum : 26.02.10
Alter : 28
Ort : Hennef

http://www.n-mag.de

Nach oben Nach unten

Re: Artikel über Nintendo

Beitrag von Ikar am 03.07.12 22:54

Bei mir ist es ja nicht so, dass ich Nintendo hassen wuerde, allerdings fuehlt sich das beschriebene Szenario nur allzu wahr an. Momentan spiele ich nur auf dem 3DS (DS und 3DS Spiele), und neu dazugekommen ist jetzt eine PSP - eigentlich nur wegen Crisis Core.
Eigentlich ist Nintendo der einzig verbliebene Hersteller, der mich in Sachen Spielen noch grossartig interessiert, ausser Indie-Games, welche ich sehr gerne spiele.

Klar hat Nintendo noch die grossen Franchises und ich freue mich jedes Mal auf einen neuen Ableger von Mario Platformern, Zelda, Pokemon, Metroid. Allerdings haben diese nicht mehr den Zauber der vergangenen Tage: hat man davon bereits zu viel gehabt? Was allerdings mein Hauptkritikpunkt ist, ist dass diese Spiele halt immer einfacher werden. Ich habe einfach das Gefuehl, dass ich langsam oder sicher aus der Zielgruppe hinausgedraengt werde.

Und auf den anderen Plattformen sieht's ja auch nicht besser aus, z.B. FF XIII. Und vieles ist nur noch hochglanzpoliertes 0815 Actiongedoehns.

Meine Zukunft in Sachen Videospielen sehe ich ganz klar in Retro&Indie, sowie die grossen Nintendotitel wie Zelda udn Mario, wobei auch nur unter Vorbehalt, die Zeit, in der ich Nintendo blind vertraute sind so langsam auch vorbei.
Naja und beschraenken werde ich mich auch ausschliesslich auf den 3DS und Mac. Eine stationaere Konsole kommt mir erstmal nicht mehr ins Haus.

Ikar

Anzahl der Beiträge : 152
Anmeldedatum : 07.05.12
Ort : East Lansing

http://www.sebastianraschka.com

Nach oben Nach unten

Re: Artikel über Nintendo

Beitrag von Darkfire am 04.07.12 12:02

Ikar schrieb:Klar hat Nintendo noch die grossen Franchises und ich freue mich jedes Mal auf einen neuen Ableger von Mario Platformern, Zelda, Pokemon, Metroid. Allerdings haben diese nicht mehr den Zauber der vergangenen Tage: hat man davon bereits zu viel gehabt?

Also in Punkto Mario auf jeden Fall. Alleine in diesem Jahr erhalten wir mit Mario Tennis, New Super Mario Bros. 2, New Super Mario Bros. U und eventuell auch noch Paper Mario: Sticker Star gleich vier Mario-Spiele! Wenn man das ganze dann im Dezember auf die letzten zwölf Monate betrachtet, dann sind es mit Super Mario 3D Land und Mario Kart 7 gleich sechs Titel. Klar, das sind alles unterschiedliche Genres, doch insgesamt sind es auch drei Jump 'n' Runs, die man darunter findet. Da fände ich es von Nintendo löblicher, wenn sie auch mal so etwas wie F-Zero neu auflegen. Sicherlich geht es Nintendo auch um den Gewinn und F-Zero war jetzt noch nie so ein Spiel, welches ein Top-Seller war. Allerdings verdient Nintendo eine Menge Kohle und es ist sicherlich kein Beinbruch, ein paar Millionen in einen neuen Ableger von F-Zero zu investieren. Wenn man das Spiel dann auch richtig vermarktet, kann sich auch das verkaufen. Aber zu deiner These: Bei Mario auf jeden Fall, Zelda ist gerade noch okay, Metroid wird meiner Meinung nach schon halb stiefmütterlich behandelt und Pokémon - in Anbetracht von Schwarze Edition 2 und Weiße Edition 2 - ja, auch hier geht die Cashcow-Melkerei in die nächste Runde.

____________________




Darkfire
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 4706
Anmeldedatum : 26.02.10
Alter : 28
Ort : Hennef

http://www.n-mag.de

Nach oben Nach unten

Re: Artikel über Nintendo

Beitrag von Ikar am 04.07.12 12:26

Mir geht es aber auch darum, in welche Richtung diese Franchises gehen. Seit dem SNES und vielleicht N64 wurden die Mario Kartspiele immer schlechter, da immer mehr der Gluecksfaktor eine entscheidende Rolle spielt.
Oder bei Zelda, mit war Windwaker und Twilight Princess einfach viel zu leicht, bei Skyward Sword kann ich noch nicht allzuviel darueber sagen, da ich erst den erste Dungeon hinter mir habe. Aber die ersten paar Spielstunden haben schon stark an meiner Geduld gezehrt. Ansonsten gefaellt mir das Spiel aber gut bisher, ich hoffe ich bekomme es noch durch, solange ich noch bei meinen Eltern in Deutschland bin.
Ganz schlimm finde ich uebrigens die DS Zelda Ableger, aber immerhin hat Nintendo ja versprochen, dort wieder den etwas klassischeren Weg einzuschlagen.
Leider macht sich bei mir in Sachen Layton auch schon langsam eine Eintoenigkeit bemerkbar, die Raetsel wiederholen sich halt mit der Zeit deutlich zu stark.

Ikar

Anzahl der Beiträge : 152
Anmeldedatum : 07.05.12
Ort : East Lansing

http://www.sebastianraschka.com

Nach oben Nach unten

Re: Artikel über Nintendo

Beitrag von Darkfire am 04.07.12 14:13

Ikar schrieb:Seit dem SNES und vielleicht N64 wurden die Mario Kartspiele immer schlechter, da immer mehr der Gluecksfaktor eine entscheidende Rolle spielt.
Das würde dann ja bedeuten, dass die Serie seit Bestehen immer schlechter wurde. Also dass du Mario Kart 64 nicht magst, kann ich durchaus verstehen. Ich mochte den Titel auch nicht so wirklich, zumal man von den Gegnern teilweise echt schon unfair abgezogen wurde. Mario Kart: Double Dash!! ist für mich aber bis heute mein Highlight (der Gamecube ist für mich sowieso mit dem SNES zusammen meine liebste Nintendo-Konsole). Mario Kart Wii - ja, der Glücksfaktor ist da sehr hoch, doch dafür macht das Game online mit Freunden und der Community (die Stammuser können das hier alle bestätigen) eine Menge Spaß. Very Happy

____________________




Darkfire
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 4706
Anmeldedatum : 26.02.10
Alter : 28
Ort : Hennef

http://www.n-mag.de

Nach oben Nach unten

Re: Artikel über Nintendo

Beitrag von Ikar am 23.07.12 18:34

Hoere seit Jahren die "Stuff You Should Know" podcasts vom Discovery Channel, und heute habe ich mal im "Tech Stuff" Bereich ein wenig aufgeholt. Und zwar fande ich den "History of Nintendo" Podcast ziemlich schoen. Es ist ein Zweiteiler, wo der erste Teil die Geschichte von Nintendo behandelt, bevor die Firma in die Videospieleindustrie eingestiegen ist, und der zweite Teil halt ueber Nintendo als Videospielfirma.
Find ich ziemlich gelungen, hab bisher noch keinen besseren Abriss der Geschichte in einem Podcast gehoert.

Ikar

Anzahl der Beiträge : 152
Anmeldedatum : 07.05.12
Ort : East Lansing

http://www.sebastianraschka.com

Nach oben Nach unten

Re: Artikel über Nintendo

Beitrag von Gesponserte Inhalte Heute um 9:12


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten