The Elder Scrolls Online

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: The Elder Scrolls Online

Beitrag von Harvest am 03.05.12 20:37

buffed.de schrieb:The Elder Scrolls Online: Bethesda kündigt MMO im TES-Universum an

Bethesda hat offiziell die Entwicklung von The Elder Scrolls Online bestätigt, einem MMO im Universum von The Elder Scrolls. Nachdem im Internet bereits seit einiger Zeit Gerüchte um ein derartiges Online-Rollenspiel kursierten, wurde die Arbeit an The Elder Scrolls Online jetzt offiziell bestätigt.

Bethesda Softworks bestätigen offiziell die Entwicklung von The Elder Scrolls Online. Bethesda Softworks bestätigen offiziell die Entwicklung von The Elder Scrolls Online. Publisher Bethesda kündigt offiziell die Entwicklung von The Elder Scrolls Online an, einem MMO im Universum von The Elder Scrolls. Laut Pressemitteilung befindet sich das Online-Rollenspiel bereits seit mehreren Jahren in Arbeit. Die Entwicklung wird von Game Director Matt Firor geleitet, der bereits an Dark Age of Camelot als Produzent mitgewirkt hat. Wie das englischsprachige Magazin Game Informer in seiner Juni-Ausgabe berichtet, wird die komplette Welt von Tamriel zu bereisen sein.

Die Handlung wird etwa 1.000 Jahre vor The Elder Scrolls 5: Skyrim angesiedelt sein. The Elder Scrolls Online soll unter anderem Solo-Quests, öffentliche Dungeons, sowie Open-PvP-Schlachten, in dem sich drei Fraktionen gegenüberstehen, bieten. Geplant sei eine Veröffentlichung im Jahr 2013 für PC und Mac in den Sprachen Englisch, Französisch und Deutsch. Die Originalmeldung zu The Elder Scrolls Online lest Ihr auf der englischsprachigen Webseite gameinformer.com - in den kommenden Tagen sollen zudem erste Screenshots und ein Teaser-Trailer folgen.

Original-Meldung

Es wird immer besser Smile

Harvest
Mod | Nintendo

Anzahl der Beiträge : 1555
Anmeldedatum : 27.02.10

Nach oben Nach unten

Re: The Elder Scrolls Online

Beitrag von Darkfire am 03.05.12 22:39

Also bei dem Spiel bin ich echt gespannt. Wenn die das Level-System wie in der Hauptreihe beibehalten, dann kann hier endlich mal ein frischer Wind im Online-Rollenspiel-Genre wehen. Der Titel kommt auf jeden Fall auf meine Beobachtungsliste. Smile

____________________




Darkfire
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 4706
Anmeldedatum : 26.02.10
Alter : 28
Ort : Hennef

http://www.n-mag.de

Nach oben Nach unten

The Elder Scrolls Online

Beitrag von Odin am 03.05.12 23:38

Mich würde ein Online-Multiplayer reizen, also quasi mit anderen Spielern eine Höhle oder Dungeons im Stil der Ayleiden-Ruinen zu erkunden bzw. von allem Übel zu befreien. Seien wir mal gespannt! Smile

Odin
Mod | Microsoft + NextGen Pokémon Champion 2010

Anzahl der Beiträge : 1975
Anmeldedatum : 28.02.10
Alter : 31
Ort : Lörrach

Nach oben Nach unten

Re: The Elder Scrolls Online

Beitrag von Harvest am 04.05.12 14:44

Ein Tag nach der Ankündigung gibt es auch schon erste Infos und eine Hand voll Screenshots. Das Spiel schaut meiner Meinung nach sehr gut aus. Nur hinsichtlich Gameplay muss man erstmal abwarten, denn bisher sieht es mir mehr nach Standard-MMO aus.

buffed.de schrieb:The Elder Scrolls Online: Quests, PvP, Kampfsystem - neue Infos zum Elder-Scrolls-MMO

The Elder Scrolls Online soll im Laufe des Jahres 2013 die Welt des Elder-Scrolls-Universums in ein MMO verfrachten. Die Entwicklung des Online-Rollenspiels wurde kürzlich bestätigt, konkrete Informationen gab es aber nicht. Jetzt wissen wir endlich mehr über The Elder Scrolls Online.

Kurz nachdem die Entwicklung des MMOs im Elder-Scrolls-Universum offiziell bestätigt wurde, gibt's die ersten konkreten Informationen zum Online-Rollenspiel. Diese stammen aus der aktuellen Titel-Story der Zeitschrift Game Informer. Demnach wird bereits seit 2007 an The Elder Scrolls Online gearbeitet, das Entwicklungs-Team umfasse mittlerweile 250 Personen. The Elder Scrolls Online soll grundlegend ein klassisches MMO werden – es gibt ein Klassensystem, Erfahrungspunkte und andere klassische MMO-Elemente. Trotzdem soll sich das Spiel wie ein typisches The-Elder-Scrolls-Abenteuer anfühlen.

Die Entwickler wenden sich deshalb beispielsweise vom Quest-Aufbau ab, den Spiele wie World of Warcraft bieten. Es soll in The Elder Scrolls Online – das übrigens vollvertont erscheint – keine Quest-Knotenpunkte geben, an denen man eine Reihe von Aufgaben einsammelt und dann erledigt. Viele Quests sollen sich eher aus dem Spiel heraus ergeben. Ein genanntes Beispiel: Wer eine Reihe von Totenbeschwörern in einer Höhle besiegt, kann im Anschluss einen Geist befreien und wird von diesem belohnt. Auf viele dieser "Quest-Events" soll man allerdings von NPCs hingewiesen werden, inklusive Markierung auf der Übersichtskarte. Wie anders sich The Elder Scrolls Online letztendlich spielt, bleibt also wohl abzuwarten. Allerdings soll es längst nicht für alle Quests derartige Hinweise geben.

Platz für Abenteuer gibt's jedenfalls genug. Die Entwickler wollen die wichtigen Provinzen Tamriels ins Spiel bringen – allerdings nicht alle komplett. Teile der Welt sollen zunächst unzugänglich bleiben, um Raum für spätere Erweiterungen zu haben. Aber zum Release sollen alle wichtigen Regionen zumindest zum Teil zugänglich sein, so das Versprechen der Entwickler. Reisen lässt sich mit Mounts (Flugreittiere sind nicht geplant) und durch ein Schnellreise-System, das den Teleport zwischen in der Spielwelt verteilten Schreinen erlaubt – die man aber erst einmal aufgedeckt haben muss. Der Vorschau von Game Informer zufolge erinnert der Look des Spiels an Rift und Everquest 2. Technisch basiert The Elder Scrolls Online wie auch SWTOR auf der Hero-Engine.

The Elder Scrolls Online: Fraktionen & Kampfsystem
Spieler sollen in The Elder Scrolls Online die Wahl zwischen drei Fraktionen haben. Zur Wahl stehen der Ebenherz Pakt (Nord, Dunmer, Argonier), die Aldmeri Herrschaft (Altmer, Bosmer, Khajit) und der Daggerfall Bund (Bretonen, Rotwardonen, Orcs). Jede Fraktion soll eigene Quest-Inhalte bieten. Details zu spielbaren Klassen nennen die Entwickler nicht, das Spielen als Werwolf oder Vampir soll allerdings nicht möglich sein. Gekämpft wird über ein klassisches MMO-Kampfsystem mit Aktionsleisten, auf die nur eine begrenzte Anzahl an Fähigkeiten passt. Das Skill-Sortiment soll sich außerhalb des Kampfes jederzeit austauschen lassen.

Als Skills sollen beispielsweise ein leichter und ein schwerer Angriff mit der aktuell ausgerüsteten Waffe, einige Klassen-spezifische Fertigkeiten und ein "Ultimate" zur Wahl stehen. Diese "Ultimate"-Fähigkeiten lassen sich erst aktivieren, wenn der Charakter ausreichend "Finesse" gesammelt hat – das geschieht offenbar durch geschicktes Kämpfen. Das "Finesse"-System dient scheinbar auch als eine Art Kombo-System. Wer alleine unterwegs ist und besonders hohe Finesse-Werte erreicht, hat angeblich Chancen auf Extra-Beute. Auch Teamwork wird mit Finesse belohnt: Ein Schurke könnte beispielsweise Öl auf dem Boden verteilen, das wiederum ein Magier in Brand setzen kann.

Eine große Rolle im Kampf soll Ausdauer spielen, dargestellt durch eine Ausdauer-Leiste. Von dieser zehren der Einsatz von Sprinten, Blocken, das Blocken von Angriffen und das Ausbrechen aus Bewegungs-einschränkenden Effekten. Entsprechend dürfte der geschickte Umgang mit Ausdauer vor allem im PvP eine Rolle spielen. Aber auch im PvE ist die Mechanik wichtig. Die Entwickler hoffen, durch das Ausdauer-System das typische Klassen-Dreigestirn aus Tanks, Heilern und Schadensausteilern auszuhebeln, da je nach Ausdauer-Einsatz potentiell jeder zum Tank werden kann. The Elder Scrolls Online soll auch auf klassische Aggro-Mechaniken verzichten.

The Elder Scrolls Online: Dungeons & PvP
Das wird sich unter anderem auch in Instanzen wiederspiegeln. Denn dort lassen sich Gegner angeblich nicht in einzelnen Gruppen anlocken. Betreten Spieler-Charaktere einen Raum, haben sie auch die Aufmerksamkeit aller Gegner. Der Kampfverlauf soll sich dann dynamisch entwickeln. Die Redaktion von Game Informer merkt an dieser Stelle der Vorschau jedoch explizit an, dass eine solche Szene nicht Teil der Präsentation war. Dungeons soll es in The Elder Scrolls Online in typisch instanzierter Manier und auch in verschiedenen Schwierigkeitsgraden geben. Aber auch öffentliche Dungeons sind geplant. Raids stehen für das Endgame ebenfalls auf dem Programm, nähere Details sind jedoch nicht bekannt.

Eine große Rolle spielen soll in The Elder Scrolls Online auch das PvP – die drei Fraktionen kämpfen in Belagerungsschlachten gegeneinander. Diese Schlachten sollen sich vor allem in Cyrodiil abspielen, wo der Kampf um die Kaiserstadt tobt. Hier lassen sich auch Farmen und Minen übernehmen. In der Vorschau ist die Rede von Schlachten bis "100 gegen 100" Mann. Erobert eine Fraktion die Hauptstadt, wird laut dem Bericht der erfolgreichste PvP-Spieler der jeweiligen Fraktion zum Kaiser – weitere Details gibt es jedoch nicht. Ohne weitere Infos bleibt auch die Ankündigung, dass es zusätzlich zu diesem groß angelegten PvP auch für eSport-Anhänger "ausbalancierte" Spieler-gegen-Spieler-Kämpfe geben soll .

The Elder Scrolls Online: Weitere Infos
Die Vorschau bietet noch einige weitere Informationen zu The Elder Scrolls Online. So sollen die Diebesgilde und die dunkle Bruderschaft im Spiel vertreten sein – die Entwickler verraten aber noch nicht, in welcher Form. Bei der Kämpfergilde dagegen können Spieler von The Elder Scrolls Online durch öffentliche Kämpfe gegen besondere Gegner Rufpunkte sammeln. Über die Kämpfergilde sollen dann auch neue Fähigkeiten zu bekommen sein. Nicht anschließen kann man sich dagegen anderen NPCs – Möglichkeiten für Romanzen und Eheschließungen sind vorerst nicht geplant.

Auch ein Housing-System steht nicht auf dem Todo-Zettel der Entwickler. Dafür gibt's ordentlich Inhalte – das Erreichen der Maximalstufe soll rund 120 Stunden in Anspruch nehmen. Und wer dabei einmal stirbt, der kann an in der Spielwelt verteilten Schreinen wiederauferstehen. Damit das zur Geschichte passt, berichtet die Hintergrundgeschichte von The Elder Scrolls Online davon, dass Eure Seele bereits vom daedrischen Fürsten Molag Bal gestohlen wurde. Zu Spielbeginn soll man sich sogar mit ihm anlegen, um die Seele zurückzubekommen. Diverse daedrische Prinzen stellen sich Euch dann auch im Verlauf der Handlung in den Weg. Molag Bal und Vaermina aber sind die großen Widersacher im Spiel. Zu Vaermina schreibt die Redaktion von Game Informer: "Ihr Einfluss erstreckt sich bis in die Traum- und Albtraumwelt der Lebenden."

The Elder Scrolls Online soll im Laufe des Jahres 2013 für PC und Mac erscheinen. Im Laufe der kommenden Tage soll es erste Bilder und einen Teaser-Trailer geben.

Original-Meldung

Unter folgendem Link findet ihr eine Bildergalerie mit den bisher veröffentlichten Screenshots: Galerie
Vom Aussehen her erinnert es mich doch ziemlich stark an RIFT, aber das ist ok so, denn RIFT ist eines der MMOs mit der besten Grafik.

EDIT
Inzwischen gibt es auch einen ersten Teaser. Dieser besteht im Prinzip aber nur aus einem VOice Over und zeigt noch weniger als der Skyrim-Teaser vor 2 Jahren: Zum Teaser

Harvest
Mod | Nintendo

Anzahl der Beiträge : 1555
Anmeldedatum : 27.02.10

Nach oben Nach unten

Re: The Elder Scrolls Online

Beitrag von Gesponserte Inhalte Heute um 9:11


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten