Der Mathematik-Thread

Seite 3 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Der Mathematik-Thread

Beitrag von CoreGamer89 am 22.07.10 19:32

Ich scheitere beim lernen an einer ganz einfachen Aufgabe. 14²=? Im Kopf.
Ich hab 116 raus. Falsch! Warum? Ich hab 10x10 und 4x4 gerechnet. Hab nen Kumpel gefragt, der meint nein man muss 14x10 und 14x4 rechnen. Suspect Ergebniss ist 196.
Ich hab außerdem ein Problem Brüche mit Variablen zu Addieren bzw. zu subtrahieren weil ich immer ein Problem mit dem Gleichnamig machen hab. Ich bekomm immer ein anderes Ergebniss raus als in der Lösung.
Neutral

CoreGamer89

Anzahl der Beiträge : 239
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Der Mathematik-Thread

Beitrag von conan-kun am 22.07.10 21:03

Kopfrechnen erfordert einfach ein wenig Übung.

Hast du denn jetzt verstanden warum man so rechnet? Falls nicht:

14*14 = (10 + 4) * 14 = 10*14 + 4*14 (einfache Anwendung des Distributivgesetzes)

Meinst du mit "gleichnamig" machen den Hauptnenner bilden?
Also sry falls das jetzt zu einfach is, aba ich weiß ja net wieviel du davon verstanden hast oder nicht xD ich versuchs einfach mal xD

Und wieder könnte ich fluchen, dass ich hier nicht teXen kann xD
obwohl vllt mit nem online tex tool .... mal gucken ...



jawollo Very Happy es geht doch (http://www.texify.com/links.php)

Also das kannst du ja grundsätzlich immer machen. Brüche können ja addiert/subtrahiert werden, wenn sie die gleichen Nenner haben.
Der Hauptnenner kann IMMER gebildet werden (wie im allg. Fall oben) indem man einfach die einzelnen Nenner multipliziert. In diesem Fall ist der Hauptnenner als bd.

Also muss man den Bruch a/b mit d erweitern und den Bruch c/d mit b erweitern. Dann kann man sie addieren und fertig.

Aber ich glaub das war dir klar. Bei dir geht es darum wenn eine Variable x mit dazu kommt oder vllt sogar x^2 oder?

Aber da funktioniert es im Prinzip nicht anders. Ich mach mal ein Beispiel und du kannst sagen ob du sowas gemeint hast.



Wie du siehst funktioniert es hier ganz genauso wie im allg. Fall oben.

Ich weiß jetzt wie gesagt nicht ob ich lauter Zeug gesagt hab, dass du schon wusstest oder so. Also falls das der Fall sein sollte sry^^


Zuletzt von conan-kun am 23.07.10 1:21 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet

conan-kun

Anzahl der Beiträge : 187
Anmeldedatum : 27.02.10
Alter : 28

Nach oben Nach unten

Re: Der Mathematik-Thread

Beitrag von CoreGamer89 am 22.07.10 22:26

Ich seh die Aufgabe nicht. Stattdessen ist da ein roter Hinweiß.^^

Aber ich glaub ich weiß was du mir zeigen wolltest. Das was im Nenner des ersten Bruchs gegenüber des zweiten Bruchs fehlt, wird einfach dazu multipliziert. Genauso im zweiten Bruch. Das hab ich verstanden. Und du hast recht, es ist für mich dann schwer, wenn mehr Variablen dazu kommen. Ich hab hier z.B. folgende Aufgabe:

Zwei Brüche, im ersten steht im Nenner x²-y² und im zweiten steht x+y. Wie kommt man am schnellsten auf den sinnvollsten Nenner?
Dann stehen im ersten zähler 3x-y zwischen den Brücher ein Minus. Und im zweiten Bruch im Zähler steht 5. Das was man in den Nennern dazu multipliziert hat, muss ja auch im Zähler dazu multipliziert werden. Hier in dem Fall muss man ja sicherlich auch Klammerregeln beachten. Und und und...
Also ich glaub in ner Mathearbeit würd ich 45 Minuten brauchen um diese Aufgabe zu schaffen. Ich weiß nicht wie andere so schnell sein können.

CoreGamer89

Anzahl der Beiträge : 239
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Der Mathematik-Thread

Beitrag von Darkfire am 22.07.10 22:39

Um die Brüche jetzt zu erklären, habe ich leider keine Zeit. Aber 14² ist ganz einfach erklärt. 14 ist die Basis und 2 die Hochzahl und ganz einfach auszurechnen. Bei 14² musst du die Basis mit sich selbst multiplizieren, also 14 X 14. Bei 14³ wären es dann 14 X 14 X 14 und so weiter und sofort. Um es einfach zu verdeutlichen, wie man so etwas schnell im Kopf rechnen kann (obwohl unser Mahte-Lehrer meint, dass ein erwachsener Mensch zumindest alle Zahlen mit sich selbst mal genommen bis 20 kennen MUSS):

10 X 14 ergibt 140, übrig bleibt also die Menge 4, die ebenfalls mit 14 multipliziert werden muss. Alles nur Logik, die sehr einfach zu verstehen ist. Genau so machst du es dann mit allen anderen Zahlen auch, wie zum Beispiel 25. Zu erst rechnest du 20 X 25, was 500 ergibt. Übrig bleibt die Menge 5, die mal 25 genommen 125 ergibt. Das Ergebnis ist also 625 - keine Hexerei! Wink

____________________




Darkfire
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 4706
Anmeldedatum : 26.02.10
Alter : 28
Ort : Hennef

http://www.n-mag.de

Nach oben Nach unten

Re: Der Mathematik-Thread

Beitrag von conan-kun am 23.07.10 1:24

ja mist vorhin hats die teile noch angezeigt .... witzig .... dann probier ichs mal mit normalem hochladen oder so .... ja okay wenn man die bilder zwischenladet bei imageshack scheint es zu gehen ... (habs oben editiert)


meine zweite aufgabe is ja im prinzip ähnlich wie deine und mit meinem allg. beispiel kannst du deine auch lösen. Probier es ruhig nochmal und wenn es noch nicht klappt, schauen wir mal an welcher Stelle es hängt oder so^^

conan-kun

Anzahl der Beiträge : 187
Anmeldedatum : 27.02.10
Alter : 28

Nach oben Nach unten

Re: Der Mathematik-Thread

Beitrag von Cel am 23.07.10 13:08

conan-kun schrieb:Kopfrechnen erfordert einfach ein wenig Übung.
jawollo Very Happy es geht doch (http://www.texify.com/links.php)

Also, toll! Den Link könnte man öfters nutzen, danke. Smile

Cel

Anzahl der Beiträge : 89
Anmeldedatum : 05.07.10
Alter : 28
Ort : Dortmund

Nach oben Nach unten

Re: Der Mathematik-Thread

Beitrag von CoreGamer89 am 29.08.10 13:24

Ich scheitere grad an einer ganz einfachen Gleichung. Mein Problem ist, ich komm grad nicht auf den einfachsten Weg zur Lösung.

Ich soll x rausbekommen! Habe eine größere Gleichung gehabt. Die ich soweit runtergerechnet habe bis nur noch folgendes übrig blieb:

21x = 40x

Super, auf beiden Seiten steht jetzt x. Wie bekomme ich jetzt aber ein

x = ... ?

Edit: Vieleicht hilfts wenn ich die Ursprungsgleichung dazu schreibe:

(3x+4)(4x+3)=(2x+6)(6x+2)

Ich weiß, wahnsinnig einfach. Wir wiederholen grad paralell zu den neuen Themen die alten aus der Realschule.

CoreGamer89

Anzahl der Beiträge : 239
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Der Mathematik-Thread

Beitrag von Odin am 29.08.10 13:35

CoreGamer89 schrieb:Ich scheitere grad an einer ganz einfachen Gleichung. Mein Problem ist, ich komm grad nicht auf den einfachsten Weg zur Lösung.

Ich soll x rausbekommen! Habe eine größere Gleichung gehabt. Die ich soweit runtergerechnet habe bis nur noch folgendes übrig blieb:

21x = 40x

Super, auf beiden Seiten steht jetzt x. Wie bekomme ich jetzt aber ein

x = ... ?

Edit: Vieleicht hilfts wenn ich die Ursprungsgleichung dazu schreibe:

(3x+4)(4x+3)=(2x+6)(6x+2)

Ich weiß, wahnsinnig einfach. Wir wiederholen grad paralell zu den neuen Themen die alten aus der Realschule.

Wenn ich das sehe, liegt die Lösung doch auf der Hand:
Bei "21x = 40x" ist x = 1 / -1.

Oder liege ich da falsch? Theoretisch könnte x für jede beliebige Zahl stehen. Möglicherweise könnte es auch so aussehen:
21x = 40x | /21
x= 40/21x

Aber irgendwas stimmt da nicht.

Lösungsidee: Ausmultiplizieren der Inhalte!
(3x+4)(4x+3) = (2x+6)(6x+2)

12x²+9x+16x+12 = 12x²+4x+36x+12 | -12x²

25x+12 = 40x+12 <~ auftretendes Problem!

EDIT: !!!! x=0
Dann hätten wir ja
25*0+12 = 40*0+12.
Folglich: 12 = 12



Zuletzt von Odin am 30.08.10 23:34 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet

Odin
Mod | Microsoft + NextGen Pokémon Champion 2010

Anzahl der Beiträge : 1975
Anmeldedatum : 28.02.10
Alter : 31
Ort : Lörrach

Nach oben Nach unten

Re: Der Mathematik-Thread

Beitrag von CoreGamer89 am 29.08.10 14:00

Danke dir, ja so denk ich kann ichs hinschreiben. Denn ohne 0 als Lösung käm ich nur auf x=20x. Das ist keine Lösung.

Wir bekommen jede Woche zwei komplette Arbeitsblätter für die wir 1 Woche Zeit haben die komplett durchzurechnen. (Natürlich mehr als genug Zeit) Dann wirds eingesammelt.

Edit: Neues Problem! Thema Binomische Formeln. Die Aufgabenstellung lautet "Der Summenterm wurde mit einer binomischen Formel umgeformt. Notieren Sie den passenden Produkterm."
Und gleich die erste Aufgabe:
4b²+12b+9=
Ist das die erste binomische Formel? Muss es doch laut Vorzeichen. Aber es geht nicht. Ich käme da entweder auf (2b+6)² oder auf (2b+3)².

Anmerkung: Ich hab die binomischen Formeln damals irgendwie verpennt. Hab auch eine entsprechende Note kassiert. In dem Zeitraum kam halt die Wii raus und darum war mir Schule damals wurscht. :/ Heute seh ich das irgendwie anders... Laughing

CoreGamer89

Anzahl der Beiträge : 239
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Der Mathematik-Thread

Beitrag von Mic am 29.08.10 15:49

Wenn meine (Reaschul)Mathematikkenntnisse nach zwölf Wochen nichts tun nicht zu sehr eingerostet sind, ist das Ergebnis (2b+3)²
Du musst ja erst einmal die beiden Ziffern ins Quadrat nehmen (4b²+x+9) und dann noch die beiden ursprünglichen Werte miteinander multiplizieren (4b²+12b+9).
Du lagst also mit deinem zweiten Ergebnis richtig und das es die erste binomische Formel ist, stimmt auch.


Mic

Anzahl der Beiträge : 674
Anmeldedatum : 27.02.10
Alter : 22

http://let-it-mine.blogspot.com/

Nach oben Nach unten

Re: Der Mathematik-Thread

Beitrag von CoreGamer89 am 29.08.10 16:06

Danke, ja stimmt. Also aus 4b²+12b+9 macht man folgendes:
4b² (wurzel ziehen)=2b

Von 12 die hälfte (6) und dann nochmal die hälfte wegen 2b. Also durch diese 2 dann nochmal. Kommt 3 raus.
oder 9 (wurzel ziehen)=3

=(2b+3)²

CoreGamer89

Anzahl der Beiträge : 239
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Der Mathematik-Thread

Beitrag von Mic am 29.08.10 16:10

Jop, stimmt so. Wenn du es einmal drinnen hast, ist es auch gar nicht mehr so schwer. Aufpassen muss dann halt nur in diesen ewig langen Gleichungen, dass man die binomischen Formeln (wenn dann welche vorhanden sind) ja nicht übersieht.

Mic

Anzahl der Beiträge : 674
Anmeldedatum : 27.02.10
Alter : 22

http://let-it-mine.blogspot.com/

Nach oben Nach unten

Re: Der Mathematik-Thread

Beitrag von Odin am 30.08.10 23:45

Auch wenn sie so gut wie überall im WWW zu finden sind, hier nochmal die 3 binomischen Formeln:


1. Binomische Formel: ( a + b )² = a² + 2ab + b²

Herleitung: ( a + b )² = ( a + b ) · ( a + b ) = a² + ab +ab + b² = a² + 2ab + b²


2. Binomische Formel: ( a - b )² = a² - 2ab + b²

Herleitung: ( a - b )² = ( a - b ) · ( a - b ) = a² - ab - ab + b² = a² - 2ab + b²


3.Binomische Formel: ( a + b ) ( a - b ) = a² - b²

Herleitung: ( a + b ) ( a - b ) = a² - ab + ab - b² = a² - b²



Quelle

Odin
Mod | Microsoft + NextGen Pokémon Champion 2010

Anzahl der Beiträge : 1975
Anmeldedatum : 28.02.10
Alter : 31
Ort : Lörrach

Nach oben Nach unten

Re: Der Mathematik-Thread

Beitrag von Darkfire am 27.09.10 0:29

So, ich brauche mal eure Hilfe. Wir nehmen derzeit Ungleichungen in Mathe durch. Während normale Ungleichungen kein Problem darstellen, sieht es bei Ungleichungssystem mit Brüchen und Co. schon wieder etwas anders aus. Kennt jemand von euch eine gute Seite, wo ich das einfach und detailliert erklärt bekomme?

____________________




Darkfire
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 4706
Anmeldedatum : 26.02.10
Alter : 28
Ort : Hennef

http://www.n-mag.de

Nach oben Nach unten

Re: Der Mathematik-Thread

Beitrag von conan-kun am 27.09.10 0:51

Kannst du ein Beispiel nennen wo du nicht mehr durchblickst? Im Prinzip sind Brüche ja nur andere Zahlen, sodass die Art des Lösungswegs eigentlich dieselbe sein sollte, wie bei Ungleichungen mit ganzen Zahlen.

Ansonsten find ich die Seite hier ganz schön: http://www.mathematik.de/ger/fragenantworten/erstehilfe/ungleichungen/ungleichungen.html


http://www.mathi-nahilf.ch/bruchtermegleichungen.htm#ungleich (ungleichungen mit bruchtermen)

conan-kun

Anzahl der Beiträge : 187
Anmeldedatum : 27.02.10
Alter : 28

Nach oben Nach unten

Re: Der Mathematik-Thread

Beitrag von Cel am 27.09.10 13:13

Je nachdem, was du behandelst, kann es bei Systemen sinnvoll sein, zunächst ein "=" zu setzen, es zu lösen und anschließend zu gucken, was mit den Ungleichungen ist. Aber eine konkrete Aufgabe wäre schon gut, ich stimme conan-kun zu.

Cel

Anzahl der Beiträge : 89
Anmeldedatum : 05.07.10
Alter : 28
Ort : Dortmund

Nach oben Nach unten

Re: Der Mathematik-Thread

Beitrag von Darkfire am 03.10.10 3:39

Ich habe das mit den Ungleichungen jetzt doch einigermaßen verstanden, nachdem ich mir mal in den Arsch getreten habe und mich mehr reingefuchst habe. Allerdings bleiben mir immer noch drei Rätsel. Und ich hoffe, dass ihr mir da helfen könnt. Über eine Beantwortung im Laufe des Vormittags würde ich mich übrigens freuen, da ich nachmittags zu einer Freundin gehe und ihr das ganze mal erklären darf, da sie noch weniger Ahnung davon hat, als ich. Aber dann mal los:

1. Wenn ich eine Ungleichung mit einer negativen Zahle multipliziere oder dividiere, dreht sich das Relationszeichen ja um. Bei folgender Division " Sad-5) " ist mir das auch noch logisch, wie sieht es aber mit folgender Klammer aus " :(5-x) " ? Ich weiß ja nicht, was bei X schlussendlich raus kommt und deswegen werden ja auch mehrere Fälle berechnet, aber woran erkenne ich bei solchen Termen, ob diese negativ sind? Gibt es so etwas überhaupt? In meinen Aufzeichnungen finde ich nämlich bis auf eine (nachfolgende) Aufgabe, wo dies der Fall sein könnte.

2. Warum muss ich bei dieser Aufgabe, das Relationszeichen umdrehen? (Es kann natürlich sein, dass ich die Aufgabe falsch von der Tafel übernommen habe, aber da ich mit Tipp-Ex gearbeitet habe, sollte das schon richtig sein. Aber nun ja, helft mir weiter.

1 > 2-x
x+3 x-1

<- Das Relationszeichen sollte natürlich in der Mitte zwischen den Brüchen stehen, ist technisch hier aber wohl nicht machbar.

3. Wenn ich zwei Terme, beispielsweise " X (2-x) (x+2) " habe, dann habe ich ja insgesamt vier Fälle zur Auswahl. Warum ist das Relationszeichen in der ersten Klammer dann immer "größer" und die ersten beiden Fälle "größer/größer" und "kleiner/kleiner" und in der zweiten Klammer das Relationszeichen immer "kleiner" und die Fälle danach "größer/kleiner" und "kleiner/größer". Warum kann ich diese Fälle nicht schon in der ersten Klammer vor dem "oder" benutzen?

Helft mir, sonst gehe ich wirklich noch verloren. Very Happy

____________________




Darkfire
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 4706
Anmeldedatum : 26.02.10
Alter : 28
Ort : Hennef

http://www.n-mag.de

Nach oben Nach unten

Re: Der Mathematik-Thread

Beitrag von conan-kun am 04.10.10 18:06

Darkfire schrieb:

1. Wenn ich eine Ungleichung mit einer negativen Zahle multipliziere oder dividiere, dreht sich das Relationszeichen ja um. Bei folgender Division " Sad-5) " ist mir das auch noch logisch, wie sieht es aber mit folgender Klammer aus " :(5-x) " ? Ich weiß ja nicht, was bei X schlussendlich raus kommt und deswegen werden ja auch mehrere Fälle berechnet, aber woran erkenne ich bei solchen Termen, ob diese negativ sind? Gibt es so etwas überhaupt? In meinen Aufzeichnungen finde ich nämlich bis auf eine (nachfolgende) Aufgabe, wo dies der Fall sein könnte.


Was genau ist jetzt die Frage? Also naja du schreibst die Antwort ja im Prinzip selbst hin...
Man weiß nicht ob der Term positiv oder negativ ist, man kann am Ende ja auch nicht sagen ob das x positiv oder negativ ist, man kann immer nur einen gewissen Rahmen nennen, in dem man das x finden wird. Deshalb muss man beide Fälle betrachte und dann sieht man automatisch, was mehr Sinn macht. (hast du zum beispiel angenommen, dass (5-x) negativ ist, so ist x größer als 5. Wenn sich dann aber beim weiterrechnen dieses Falles herausstellt, dass x kleiner als 4 sein MUSS, dann ist dieser Fall damit ausgeschlossen und (5-x) muss positiv sein.

2. Warum muss ich bei dieser Aufgabe, das Relationszeichen umdrehen? (Es kann natürlich sein, dass ich die Aufgabe falsch von der Tafel übernommen habe, aber da ich mit Tipp-Ex gearbeitet habe, sollte das schon richtig sein. Aber nun ja, helft mir weiter.

1 ..... 2-x
--- > -----
x+3 .. x-1

<- Das Relationszeichen sollte natürlich in der Mitte zwischen den Brüchen stehen, ist technisch hier aber wohl nicht machbar.

Ich habe mir mal erlaubt, das ganze etwas anders darzustellen (sieht aber nach wie vor .. naja aus). Aber auch hier verstehe ich die Frage irgendwie nicht wirklich... Du musst immer, wenn du etwas unbekanntes (also ein term mit dem x) multiplizierst oder dividierst die Fälle unterscheiden, dass das unbekannte pos. oder neg. sein kann (das hast du oben doch auch bereits gesagt). Nunja wenn du annimmst es ist negativ musst du das Relationszeichen automatisch umdrehen. Und da hier mit (x+3) und (x-1) multipliziert wird, muss das Relationszeichen halt entsprechend gedreht werden. An welcher Stelle der Rechnung verstehst du denn die Drehung nicht?


3. Wenn ich zwei Terme, beispielsweise " X (2-x) (x+2) " habe, dann habe ich ja insgesamt vier Fälle zur Auswahl. Warum ist das Relationszeichen in der ersten Klammer dann immer "größer" und die ersten beiden Fälle "größer/größer" und "kleiner/kleiner" und in der zweiten Klammer das Relationszeichen immer "kleiner" und die Fälle danach "größer/kleiner" und "kleiner/größer". Warum kann ich diese Fälle nicht schon in der ersten Klammer vor dem "oder" benutzen?

Sry auch hier weiß ich nicht, was du meinst .... von welchen Klammern redest du?


irgendwie les ich deine Fragen falsch ... vllt kannst du nochmal deutlich machen was du gemeint hast? ^^''''

Sry ich weiß das is keine große Hilfe .... vllt kann Cel weiterhelfen confused

conan-kun

Anzahl der Beiträge : 187
Anmeldedatum : 27.02.10
Alter : 28

Nach oben Nach unten

Re: Der Mathematik-Thread

Beitrag von Darkfire am 05.10.10 0:14

Es ist einfach scheiße, eine Rechnung in so einem Forum zu erklären. Ich habe leider auch keinen Scanner und kann das ganze nicht vorstellen. Aber mir fällt gerade etwas ein. Ich werde morgen Mittag (sobald ich aus der Schule komme) eine Aufgabe möglichst gut abfotografieren. Dann könnt ihr mir vermutlich mehr helfen. Es wäre dann auch sehr gut, wenn ihr mir auch bis morgen Abend weiterhelfen könntet. Übermorgen trete ich den Weg zum Schafott nämlich schon an. xD

____________________




Darkfire
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 4706
Anmeldedatum : 26.02.10
Alter : 28
Ort : Hennef

http://www.n-mag.de

Nach oben Nach unten

Re: Der Mathematik-Thread

Beitrag von Darkfire am 05.10.10 18:44

BITTE ERST EINMAL VOLLSTÄNDIG DURCHLESEN. BEANTWORTUNG IM LAUFE DES ABENDS WÄRE TOLL, DA ES MOEGEN WIE GESAGT BEREITS ZU SPÄT IST. DANKE!!! Smile

Ich habe nun mal eine Aufgabe erstellt. Diese sollte lt. meinen Unterlagen auch richtig sein:

http://666kb.com/i/bn9c8oznrl6k4i6z3.jpg

Meine Fragen dazu:

1. Zu erst muss ich die beiden Brüche ja quasi eleminieren, was mit *(x+2)(x-2) auch kein großes Problem darstellt. Nach der ersten Äquivalenzumformung bleibt das erste Relationszeichen unverändert. So ist das auch bei 99% aller Aufgaben, die wir bearbeitet haben. Bei einer einzigen Aufgabe war es aber so, dass sich das Zeichen umgedreht hat. Gerechnet wurde zuvor *(x+3)(x-1). Warum sollte sich das Relationszeichen dann ändern? Es handelt sich dabei um die bereits besprochene Aufgabe in diesem Thread:

1 ..... 2-x
--- > -----
x+3 .. x-1

Das ist in meinen Augen das selbe (nur mit anderen Werten), was ich bei der Aufgabe oben auf dem Foto erledigt habe. Als ich diese Aufgbe (nicht die auf dem Foto!) am Sonntag mit zwei Freunden bearbeitet hatten, erhielten wir die Lösungsmenge {-2, -1, 0}. Und das war genau die Lösung, die nicht hätte rauskommen sollen. Sprich es waren alle Zahlen bis auf diese drei erlaubt. Deshalb würde ich die Mathegenies unter euch bitten:

2. Diese Aufgabe bitte mal zu lösen und hochzuladen. DANKE! (bitte Punkt 4 vorher lesen)

3. Bei meiner Aufgabe (jetzt wieder die von dem Foto!) habe ich nach dem erstem Äquivalenzzeichen x-2 > 2x+4 ODER x-2<2x+4 stehen. Das ist mir soweit auch bewusst, da es ja mehrere Fälle gibt. Allerdings verstehe ich nicht, warum ich bei x-2 > 2x+4 bei der Fallberechnung davon ausgehen muss, dass x+2>0 UND x-2>0 sein soll. (oder eben beides kleiner) Warum kann ich da beispielsweise nicht x+2>0 und x-2<0, wie ich das hinter dem ODER schreibe anwenden? Ich mein, wir haben das nie anders gemacht und ich werd das dann auch so rechnen, aber die Frage nach dem Warum bleibt bestehen.

4. Wenn nach einer Äquivalenzumformung plötzlich das x wegfallen sollte und ich so zum Beispiel einmal 0>4 ODER 0<4 stehen hab, muss ich dann davon die WAHRE AUSSAGE (also 0<4) auswählen und nur noch drauf achten, was für das x gilt? Falls ja, dann MUSS meine Lösungsmenge bei Punkt 2 richtig sein und mein Lehrer ist ein Idiot.

____________________




Darkfire
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 4706
Anmeldedatum : 26.02.10
Alter : 28
Ort : Hennef

http://www.n-mag.de

Nach oben Nach unten

Re: Der Mathematik-Thread

Beitrag von conan-kun am 05.10.10 19:46

Oh man über Forum zu antworten wird echt schwierig .... ich versuchs mal

Zunächst zu der Sache mit den 4 Fällen (jetzt hab ich das verstanden was du meintest, hoffe ich)

Also in der Rechnung steht ein > dort: Das heißt entweder es bleibt ein >, falls (x+2)(x-2) positiv ist, oder aber es dreht sich um, falls (x+2)(x-2) negativ ist.

Wann ist (x+2)(x-2) positiv? Wenn beide Klammern positiv sind ODER beide Klammern negativ.

Also: Das Zeichen dreht sich nicht um (es bleibt > in dem Fall), wenn beide klammern >0 ODER beide klammer <0 sind.

Wann ist (x+2)(x-2) negativ? Wenn eine Klammer positiv und eine negativ ist.

Also: Das Zeichen dreht sich um (es wird <), wenn die erste klammer <0 UND die zweite klammer >0 ODER die erste Klammer >0 UND die zweite Klammer <0.

Das heißt die Reihenfolge ist deshalb "größer" und dann "kleiner/kleiner" oder "größer/größer" weil es sich in dem Falls nicht ändert.
Und umgekehrt ist in der Rechnung ein "kleiner" und dann in den Klammern dahinter "kleiner/größer" oder "größer/kleiner"

Das sind halt alle 4 Möglichkeiten, die es gilt zu beachten. Hoffe das is dir jetzt klarer (falls das überhaupt das war, was du wissen wolltest ^^''''')

Ich schicke das jetzt erstmal ab und schaue mir die nächste Frage an, kann aber nicht garantieren, dass ich heute noch zu einer Antwort komme.

conan-kun

Anzahl der Beiträge : 187
Anmeldedatum : 27.02.10
Alter : 28

Nach oben Nach unten

Re: Der Mathematik-Thread

Beitrag von Darkfire am 05.10.10 20:08

Vielen Dank für deine Antwort, jetzt blicke ich da schon etwas besser durch. Es fällt mir mittlerweile auch immer leichter. Wäre supertoll, wenn du die eine Aufgabe noch lösen könntest. Falls nicht auch egal, ich werd die Klausur morgen wohl schon mal nicht versemmeln. Aber eine 1 strebe ich dennoch immer noch an. xD

Nur eine Sache noch, die mir noch wichtig ist: Woran erkenne ich denn nun, ob eine Klammer negativ ist? xD Das verstehe ich immer noch nicht so ganz. (2x-4) können ja beides sein, aber wenn die ganze Klammer negativ sein soll, müsste dann nicht ein Minus davorstehen?

____________________




Darkfire
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 4706
Anmeldedatum : 26.02.10
Alter : 28
Ort : Hennef

http://www.n-mag.de

Nach oben Nach unten

Re: Der Mathematik-Thread

Beitrag von conan-kun am 05.10.10 20:34

So die Aufgabe ist bearbeitet .... also ich hoffe ich hab keinen Fehler eingebaut ....

Weil ich hab als Lösungsmenge alle x raus, die kleiner als -3 sind oder größer als 1

Ich hab allerdings auch mal mit -100 bzw. +100 getestet, für diese Zahlen würde es stimmen, also denke ich schon, dass ich richtig gerechnet habe.

Ich hoffe die Lösung ist verständlich und du kannst meine Schrift lesen ^^''''''

http://img836.imageshack.us/f/scannen0001i.jpg/

Hoffe es ist nicht zu groß geraten ^^'''

Was muss ich dazu sagen ... also diese Blitze sind Widersprüche ... und ich hoffe ihr hattet die Schreibweise bei der Lösung, wenn es bis ins unendliche quasi geht.

Ansonsten frag ruhig, wenn was unklar ist oder du einen Fehler von mir bemerkst (das kann natürlich passiert sein, also keine Garantie auf Richtigkeit)

Edit: Sry grad erst gesehen

Nur eine Sache noch, die mir noch wichtig ist: Woran erkenne ich denn nun, ob eine Klammer negativ ist? xD Das verstehe ich immer noch nicht so ganz. (2x-4) können ja beides sein, aber wenn die ganze Klammer negativ sein soll, müsste dann nicht ein Minus davorstehen?

Wenn ein x, also eine Unbekannte dabei ist, kannst du es nicht erkennen da können noch so viele Minuszeichen vor der Klammer stehen.

Beispiel: -(2x-4) kann ja mit x<2 dennoch positiv sein

War das das, was du meintest?

conan-kun

Anzahl der Beiträge : 187
Anmeldedatum : 27.02.10
Alter : 28

Nach oben Nach unten

Re: Der Mathematik-Thread

Beitrag von Darkfire am 05.10.10 20:42

Ich werde mir die Aufgabe gleich anschauen, aber helfe mir doch bitte gerade noch bei einer anderen Sache. Wie kann ich den Hauptnenner von (2x-4) und (2) bestimmen? Das hab ich früher so oft gemacht, habs aber wieder total verdrängt. xD

Edit:
Bei dieser Aufgabe - KLICK.

Edit 2: Ich habe mir dein Blatt jetzt angeguckt und habe schon direkt nach der ersten Äquivalenzumformung eine Frage. Warum bleibt bei dir das x+3 stehen? Du hast vorher ja (x+3)(x-1) gerechnet und dann sollte x+3 ja wegfallen, oder nicht?

____________________




Darkfire
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 4706
Anmeldedatum : 26.02.10
Alter : 28
Ort : Hennef

http://www.n-mag.de

Nach oben Nach unten

Re: Der Mathematik-Thread

Beitrag von conan-kun am 05.10.10 20:52

oh verdammt natürlich das muss x-1 heißen ... megasry

dann ändert sich bei der aufgabe die parabel ... sek das rechne ich schnell hier

x-1 > -x²-x+6

x² + 2x + 5 > 0

okay im prinzip ändert sich fast nix

bei meiner parabel steht dann kein +9 am ende sondern +5 also ist der niedrigste Wert später bei +5

ansonsten dürfte sich nichts ändern *hoff*

Edit: Hauptnenner von (2x-4) und 2

im Prinzip stehts ja auf der Seite. Aber nochmal grundsätzlich:

Wenn man keinen Hauptnenner spontan sieht, ist ein Hauptnenner immer die beiden einzelnen Nenner multipliziert: also 2(2x-4) wäre auch ein Hauptnenner (muss man halt nur mehr rechnen)

Aber in diesem Fall ist ja (2x-4) = 2(x-2) also bereits ein Vielfaches des 2ten Nenners, damit reicht das als Hauptnenner.

conan-kun

Anzahl der Beiträge : 187
Anmeldedatum : 27.02.10
Alter : 28

Nach oben Nach unten

Re: Der Mathematik-Thread

Beitrag von Gesponserte Inhalte Heute um 12:32


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten