Harvest Moon

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Harvest Moon

Beitrag von Harvest am 26.04.10 17:53

Hallo liebe NextGen-Community,
der folgende Beitrag war ursprünglich als neuer Post für einen Blog gedacht, jedoch habe ich mich nun kurzfristig dazu entschieden ihn hier im Forum zu veröffentlichen, da eine Diskussion über die Thematik hier um einiges einfacher ist. Daher wünsche ich euch viel Spaß beim lesen und diskutieren!
_______________________________________________________________________________________________________
Der Untergang des Erntemond
von Harvest

Als am 29. Januar 1996 der erste Teil der Spielereihe Harvest Moon bei uns erschien, wusste noch keiner so recht was er davon halten sollte. Das Spielprinzip war schnell erklärt: Schlüpfe in die Rolle eines Farmers und wirtschafte eine heruntergekommene Farm hoch. Das dieses Spielprinzip aber (positiv) süchtig machen kann, wussten die Spieler erst nachdem sie es einmal ausprobiert haben. Die Folge waren viele Stunden auf dem virtuellen Bauernhof der schon bald Kult werden sollte. Ein Kult der bis 25 Nachfolger hervorgebracht hat. Doch qualitativ gut, war für viele weniger als die Hälfte.

Reisen wir zurück in das Jahr 2001, als Harvest Moon: Back to Nature (PSone) hierzulande erschien. Im Spiel ging es darum die Farm des verstorbenen Großvaters zu übernehmen. Ihr hatte anschließend genau 3 Jahre Zeit diese wieder auf Vordermann zu bringen und dafür zu sorgen das sie ordentlich Geld abwirft. Zudem konntet ihr euch hier eine Frau suchen und sogar Vater werden. Wer dies alles perfekt meisterte, durfte bleiben. Back to Nature war bis dato mein persönliches Highlight der Serie, weil das Spiel hier erstmals in voller 3D-Pracht glänzte (den N64-Teil, welcher hierzulande nie erschien, mal nicht mitgezählt). Zudem war das Spiel definitiv eine Perfektion des Vorgängers, welche das Sucht-Potenzial noch weiter stiegen lies.

Im Jahre 2004 kamen schließlich die für viele Fans letzten guten Teile raus. Harvest Moon: Friends of Mineral Town (GBA) war ein Remake des PSone-Games Back to Nature, welcher keine 3, sondern 30 virtuelle Jahre beinhaltete und zudem durch mehr Umfang glänzte. Harvest Moon: A Wonderful Life ging hingegen einen ganz anderen Weg. Statt großer Ernte-Flächen die man erstmal von Unkraut, etc. befreien muss, gab es hier 3 vorgegebene Felder (die nicht grade sehr groß waren) auf welchen man säen konnte. Die Tiere bekamen zudem einen extra Außenbereich spendiert und mussten nicht wie in früheren Teilen auf die Felder getrieben werden. A Wonderful Life spielte im sogenannten "Vergißmeinnicht-Tal", in welchem ihr auch eure zukünftige Frau finden konntet. Das Spiel stellte das ganze Leben des Farmers da, von der Übernahme der Farm bis hin zum Alter, in welchem euer Sohn die Farm übernimmt. Doch leider war dann Schicht im Schacht...

Das nächste Harvest Moon-Game das erschien war in meinen Augen so dermaßen grottenschlecht das man es als einen Vorboten der Harvest Moon-Apokalypse bezeichnen kann und das ist nicht übertrieben. Wo der erste DS-Teil der Reihe trotz vieler Bugs noch einigermaßen glänzen konnte, setzte Magical Melody die Reihe auf die Abschussliste der Fans.

Die Charaktere: Unnötig verniedlicht!
Die Spielwelt: Unübersichtlich, langweilig!
Das Farmgelände: Die kleine Wiese vorm Haus?
Fazit: R.I.P. Erntemond.

Leider setzte sich die Tradition auch bei den nachfolgenden Spielen fort. Von unlogischen Dingen wie Elefanten und Nashörner auf einer Farm (Animal March) über Puzzle (Puzzle de Harvest Moon) und Drachen (Rune Factory) bis hin zu unkomfortabler Steuerung (Island of Hapiness) war alles dabei was die Fans die Spielereihe ganz schnell vergessen liesen.

Seitdem gab es in meinen und den Augen vieler Fans kein vernünftiges Harvest Moon-Spiel mehr! Ob sich dies bessern wird steht in den Sternen. Ich persönlich habe mit Harvest Moon abgeschlossen.
_______________________________________________________________________________________________________
Doch wie stehts mit euch? Wart ihr ebenfalls Harvest Moon-Fans und seit heute einfach nur noch sauer? Habt ihr noch irgendwelche schöne Erinnerungen? Ich bin gespannt auf eure Antworten.


Zuletzt von Harvest am 26.04.10 21:14 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet

Harvest
Mod | Nintendo

Anzahl der Beiträge : 1555
Anmeldedatum : 27.02.10

Nach oben Nach unten

Re: Harvest Moon

Beitrag von Darkfire am 26.04.10 18:42

Wow, dass ist doch mal ein Thread für mich. Eigentlich wollte ich ihn sogar schon zu Ostern eröffnen, da Ostern für mich die traditionelle Zeit ist, wo ich eigentlich "Harvest Moon" spiele (wobei mein alljährlicher "Michel aus Lönneberga"-Marathon nicht gerade unschuldig ist). Dieses Jahr war dem aus Zeitgründen leider nicht so, trotzdem habe ich in letzter Zeit richtig Lust drauf, mal wieder eine Farm zu bewirtschaften. Aber da "Harvest Moon" sehr viel Zeit frisst, muss ich mich da leider zurückhalten und erst einmal andere, bereits gekaufte oder geplante Spiele zocken. Trotzdem gebe ich euch mal einen kurzen Einblick, welche Erfahrungen ich damals mit "Harvest Moon" gemacht habe und wie ich heute über die Serie denke.

Das Weihnachtsfest im Jahr 1998 war für mich etwas ganz besonderes. Es war das einzige Weihnachtsfest, wo ich drei Spiele geschenkt bekommen habe. "Die Schlümpfe", "Lufia" und "Harvest Moon" haben mich wochen- und monatelang gefesselt. Wobei das eigentlich nur auf die letzten beiden Titel zutrifft. Jedenfalls habe ich mich richtig gefreut, als mein Onkel mir das Spiel in die Hand gedrückt hat. Ich konnte es kaum erwarten, nach Hause zu gehen und loszulegen, hatte ich doch schon sehr viel über das Spiel im Club Nintendo-Magazin gelesen und verschlungen. Tja, aber da ich als Zehnjähriger keine Ahnung von Hacke, Sichel und Samen hatte, dauerte der Einstieg sehr, sehr lange. Wenn man sich aber die tollen Tutorials anschaut, wird man schnell ins Spiel eingeführt. Und dann hat es mich auch gepackt, ich musste reicher und reicher werden, meiner Freundin immer schöne Geschenke machen, bis ich sie schließlich heiraten konnte. Was hat es mich genervt, dass vier Wochen lang am Sonntag es immer geregnet und geschüttet hat und der fahrende Händler so nicht erschienenen ist, damit ich mir die blaue Feder (benötigt man für den Heiratsantrag) kaufen konnte. Dann war das Spiel für mich aber so gut wie vorbei. Das Kinderkriegen hat mich nicht so gefesselt und beim ersten Durchlauf hat es auch nur erst sehr spät funktioniert, da ich die Frau immer vernachlässigt hatte. Anstatt einen Plausch mit mir zu halten, hat sie mich angeschwiegen. Tja ja, so war man als Zehnjähriger halt.

Als ich mein Nintendo 64 2001 kaufte, war ich großer Hoffnung, mir auch Harvest Moon 64 zu zulegen, da in der big.N vom Spiel nur so geschwärmt wurde und mir die Lösungsinhalte sehr gefallen hatten. Schade, dass ich dann erfahren musste, dass das Spiel nur in Übersee erschienen ist. Und als Dreizehnjähriger kann man sich einen Import nicht unbedingt leisten bzw. die Eltern dazu zu überreden, mal eben ein Spiel aus den USA inklusive Adapter oder gar samt einem US-N64 zu beschaffen. Also ging meine Erfahrung mit der Bauernhofsimulation erst 2004 auf dem Gamecube weiter, wo ich ebenfalls nicht wirklich enttäuscht wurde. Mir hat die Welt von der ersten Minute an gefallen. Das Vergiss-mein-nicht-Tal war einfach wunderschön und detailliert aufgebaut, ich kann die Leute nicht verstehen, die dieses Spiel hässlich finden. Für mich ist es gar eines der schönsten Gamecube-Spiele überhaupt. Vorallem da die musikalische Untermalung eher mager war und man größtenteils dem Wetter, seinen eigenen Schrittgeräuschen und dem Rauschen des Bachs gelauscht hat, erhielt das Spiel in Sachen Atmosphäre eine ganz besondere Note. Die Felder zum Bestellen der Ernte hat vollkommen ausgereicht (schließlich vergingen die Tage auch schneller) und die separaten Abschnitte für die Tiere waren auch gelungen. So konnte man sich mehr auf andere Aktivitäten, wie dem Verkauf der eigenen Erzeugnisse auf dem Markt, sich als Archäologen oder Angler den einen oder anderen Betrag dazu zu verdienen. Trotzdem fand ich die Möglichkeiten dann doch etwas beschränkt, so hätte ich gerne Holz gehackt und ggf. auch mal Steine aus dem Weg geräumt. Auch die Festlichkeiten hätten prachtvoller ausfallen können. Besser ausfallen können hätte auch die Übersetzung, denn "Über dem Wasserfall der Stern. Er leuchten so schön blau!" müssen echt nicht sein. Trotzdem belegt das Spiel auch aufgrund seiner Macken den Platz Nr. 1 meines Rankings. Übrigens, wer weiß wo die Worte "Drei Uhr dreiunddreißig, perfekte Zeit zum Aufstehen" herkommen, bekommt von mir 100 imaginäre Gummipunkte.

GENAU ein Jahr später, also 2005, habe ich mir zu Ostern Harvest Moon: Friends of Mineral Town auf dem GameBoy Advance gekauft. Es hat mir sehr gut gefallen, auch wenn ich es nicht sehr lange gespielt habe. Irgendwie hat mir bei dem Spiel ein vernünftiger Einstieg gefehlt, der mir vieles über die Spielmechanik erklärt hat. Im Grunde war ja alles sehr simpel, nur man musste sich direkt zurecht finden, ohne dass jemand einem erklärt hat, wo man die Werkzeuge findet, wie man sie nun genau wechselt und Co. Die Tutorials waren zwar in Ordnung, allerdings war ich da vom SNES-Teil besseres gewöhnt. 2005 habe ich mir dann auch noch "Back to Nature" gekauft, besaß damals aber noch keine PlayStation. Wie ich dann 2007 erfahren hatte, war "Back to Nature" sowieso nur das Original von dem gewesen, was die GBA-Variante später verbessert hat. Besonders die GBA-GCN-Kompatibilät hat mir sehr gut gefallen, auch wenn ich nie wirklich dahinter gekommen bin, wie sie funktioniert hat. Die Anleitung bzw. das PDF (oder war es sogar eine Word-Datei) von Ubisoft hat sich da auch in Schweigen gehüllt. "Neue Dinge können geschehen", hieß es. Na gut, das wusste ich vorher auch schon.

Und nun nimmt meine Geschichte eine tragische Wendung. 2007 kaufte ich mir Harvest Moon für den DS, erfahre einige Tage später, dass das Spiel voller (schlimmer) Bugs ist und rührte es seitdem nicht mehr an. Denn was hätte ich schon von einem 30-Stunden-Spielstand, wenn er auf einmal ohne das ich etwas gemacht hätte, nicht mehr funktioniert? Das einzige was ich noch wirklich toll am Spiel war, war das es ebenfalls im Vergiss-mein-nicht-Tal gespielt hat. "A Wonderful Life" lässt grüßen. 2008 kam dann der Kulturschock schlecht hin. Die Gamecube-Portierung von "Magical Melody" erscheint auf der Wii. Was habe ich mich auf das Spiel gefreut, nachdem es von 2004 auf 2005, von 2005 auf 2006 verschoben und dann ganz gecancelt wurde, kam es schließlich noch auf der Wii. Gespielt wurde es natürlich - wer kann es erraten? Zu Ostern? Und wie oft? Genau einmal - ich kann es mit 50 Minuten Spielzeit nicht einmal im Nintendo-Kanal bewerten. Das Spiel war lahm, hatte Übersetzungsfehler bzw. wurde teilweise nicht mal eingedeutscht und mir hat das ganze Drumherum, dass man quasi überall etwas anpflanzen kann, einfach nicht gefallen. Man hat "Harvest Moon" verändert, verschlimmert. Aber weiter im Text: Mit "Harvest Moon DS: Mein Insel-Paradies" kam der nächste Schrott in meine Sammlung. Anfangs Robinson Crueso mäßig gestrandet, muss man mit den anderen Überlebenden (die sich unlogischerweise auch alle dazu entscheiden auf der Insel zu bleiben, obwohl man gerettet wird) eine Existenz aufbauen. Und die Steuerung war auch nicht so berauschend, da man mit der eigenen Hand zu viel vom Spiel verdeckt. Der Charakter ist einfach zu groß geworden. Nervig.

Doch es gibt auch Licht am Ende des Tunnels, wenn auch nur ein kleines. "Baum der Stille" heißt der nächste Ableger, der den Weg in meine Sammlung gefunden hat. Das Spiel hat eine nette Handlung, eine schöne (und sehr, sehr große Welt), tolle Charaktere und... ja... man kann das Spiel mit Fug und Recht als Nintendo 64-Spiel abstempeln. Grafisch macht es kaum etwas her, die Soundqualität ist schlecht und es spielt sich zäh - die Ladezeiten mal nicht mit eingerechnet. Trotzdem kann das Spiel zumindest etwas motivieren und die härtesten Fans können da ruhig schon zu greifen. Aber kann es das denn sein? Hat der Entwickler vor, Harvest Moon andauernd einer Frischzellenkur zu unterziehen? Anscheinend ist es so, aber ich als Fan der Reihe will das einfach nicht. Und Harvest und ich scheinen ja nicht die einzigen sein, die so denken. Man muss sich nur mal in vielen anderen Foren umgucken. Bis auf ein paar Mädels, die "Ach wie süß" bei jeder noch so gleich aussehenden Kuh schreien und Casual-Gamern, welche die Anfänge der Reihe nie mit bekommen haben, gibt es kaum jemanden, der Harvest Moon noch toll findet. Aber warum schafft der Entwickler es nicht auf die Reihe zu kriegen, mal wieder ein Spiel für die Fans zu bringen?

Ich wünsche mir ein Harvest Moon in einer stimmigen 3D-Welt, wie man es mit "A Wonderful Life" gemacht hat. Ich wünsche mir die Fuktionen aus dem SNES-Ableger der Serie, ich möchte facettenreiche Charaktere aus "A Wonderful Life" und "Friends of Mineral Town" und das alles verpackt in eine zeitgemäßge Optik auf der Wii. Aber auch mal eine Xbox 360-Version würde mir gut gefallen, aber das nur so am Rande. Auf der Wii passt es meiner Meinung nach irgendwie am besten. Und auch dieses Spiel würde sich verkaufen, besser als jedes andere Harvest Moon, weil man die Fans einfach befriedigen wird. Und nein, ich will nicht noch ein Spiel mit Nashörnern und Giraffen... sollen sie doch einfach "Harvest Zoo" machen. Das M und N fällt weg und die beiden Os können sogar stehen bleiben, Produktionskosten beim Layouten des Covers gespart, so schauts aus. Aber im Ernst. Früher stand Harvest Moon für Qualität, heute ist Harvest Moon nur noch eine Lizenzausschlachtung auf niedrigem Niveau. Mal ganz davon abgesehen, dass Harvest Moon in Verbindung mit Monsterklopperei schon das unterste Niveau und eine Spielvergewaltigung dazu ist. Bitte liebe Entwickler, besinnt euch und kehrt zu den Wurzeln zurück, dann klappts auch mit den dicken Kartoffeln! Wink

____________________




Darkfire
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 4706
Anmeldedatum : 26.02.10
Alter : 28
Ort : Hennef

http://www.n-mag.de

Nach oben Nach unten

Re: Harvest Moon

Beitrag von Harvest am 26.04.10 21:13

An der Stelle möchte ich nochmal auf Magical Melody eingehen, da ich dazu auch noch einiges zu erzählen habe und das trotz einer Gesamtspielzeit von 30 Minuten.
__________________________________________________________________________________________________________
Magical Melody of Death
Der Schuldige!

Zuallererst möchte ich mal auf die von Darkfire bereits erwähnte "Verschieberei" des Spiels eingehen. Magical melody war seinerzeit eines der Gamecube-Spiele auf die ich am meisten gewartet habe. Problem: Ich habe sehr lange gewartet und gewartet und gewartet und gewartet und ah da kommts ja endlich (mitten in der Wii-Ära). Ich habe mir das Spiel also direkt bei amazon vorbestellt und gleich am Releasetag bekommen. Ich war natürlicher voller Vorfreude auf die nun folgende stundenlange Zocker-Session, welche am Ende grade einmal 20 Minuten lang war. Warum das so ist will ich euch hier mal erzählen:

1. Zu Beginn des Spiels darf man sich für eine von drei Regionen entschieden, in welcher man seine Farm errichten möchte. Das ist ja alles schön und gut da schließlich alle ihre Vorteile bieten, jedoch mussten man sich hier auch meist entweder auf Viehzucht oder auf Ackerbau festlegen. Beides gestaltete sich als schwierig. Zudem bestanden diese ach so komfortablen gebiete meist nur aus einem kleinen Haus und einer Wiese auf welcher zu allem Überfluss noch ein riesen Baum stand. Ja geil soll ich jetzt mitten im Dorf anfangen meine Tomatensamen zu säen oder was geht ab? Also ein klar vorgegebenes Feld wäre da schon besser gewesen.

2. Die Optik ist viel zu "verniedlicht". Grade beim hauptcharakter war ich mehrfach kurz davor mich zu fragen ob das Baby von seiner Mama ausgesetzt wurde. Also irgendwann ist auch bei mir mal die Schmerzgrenze erreicht.

3. Die Spielwelt war viel zu groß und unübersichtlich. Stellenweise konnte man einen ganzen tag mit hin- und herlaufen verbringen. Das hätte man wahrlich komfortabler gestalten sollen.

Jedenfalls hatte ich nach den 20 Minuten keine Lust mehr und hab das Spiel erstmal vor lauter Frust in den Schrank gepfeffert. Erst ca. 5 Wochen später kam es da mal für weitere 10 Minuten raus, weil ich dem Spiel noch eine Chance geben wollte. Ja aber nach 10 Minuten war der Spaß wieder einmal vorbei. Goodbye Magical Melody, Goodbye Harvest Moon. Über den Crap der auf MM folgte brauchen wir an der Stelle glaube gar nicht mehr zu reden. Magical Melody ist inzwischen verkauft (hatte wenigstens ein positives: Einen Anteil an der Kohle für meinen DSi Wink ) und seitdem hat kein anderer teil den Weg in meine Sammlung gefunden.

Harvest
Mod | Nintendo

Anzahl der Beiträge : 1555
Anmeldedatum : 27.02.10

Nach oben Nach unten

Re: Harvest Moon

Beitrag von Harvest am 07.05.10 22:06

Andre1991 (in: Neu im Spielregal) schrieb:Bei mir sind folgende Spiele hinzugekommen :
Rune Factory
Könntest du, wenn du das Spiel eine zeitlang gespielt hast, mal berichten wie es so ist und um was genau es da geht? Viele sehen darin einen der Gründe für den Untergang von Harvest Moon, da es ja eigentlich kaum noch ins typische Schema passt. Wäre nett wenn du einen kurzen Bericht schreiben könntest. Smile

Harvest
Mod | Nintendo

Anzahl der Beiträge : 1555
Anmeldedatum : 27.02.10

Nach oben Nach unten

Re: Harvest Moon

Beitrag von Andre1991 am 08.05.10 9:40

Also ich habe nun einige Spielstunden hinter mich gebracht und muss sagen, dass Rune Factory mich positiv überraschte!
Der Hauptcharakter kommt ins Dorf und bricht zusammen, weiß nicht wer er ist und wo er herkommt ( typisch... ) und bekommt von einer Bewohnerin das Angebot, in ihrem leerstehenden Hof zu wohnen und dort zu Arbeiten.
Nun gestaltet sich das Spiel erstmal typisch mit dem Anbau von Feldfrüchten oder Angelsessions.
Wenn man zum ersten Mal ein Gebäude in der Stadt betritt, werden die restlichen Charaktere der Stadt vorgestellt, unter welchen sich elf heiratsfähige Frauen befinden.

Die Spielfigur hat zwei Energieleisten, GP (Gesundheitspunkte) und RP ( Runenpunkte). RP sinken, wenn man Werkzeuge benutzt, wie Angel oder Hacke und je öfter man diese nutzt, desto weniger RP werden verbraucht. ( Verbrauch sinkt immer nach einem Level Up )
Wenn alle RP aufgebraucht sind, wird die Anzahl an GP weniger.
Nachdem man seinen Acker ein wenig bearbeitet hat, kann man sich bei Godwin, dem Bürgermeister, einen Pass für die erste Höhle besorgen. Beim Schmied legt man sich dann noch Schild und Schwert zu und schon gehts in die erste Höhle.
Das Schwert benötigt ebenfalls Runenpunkte, wenn man von einem Monster angegriffen wird, sinken die GP.

In der ersten Höhle wachsen das ganze Jahr über Erntepflanzen, die im Frühling gesät werden können. Der Spieler muss sich nun durch die Höhle arbeiten und dabei immer Feldfrüchte anbauen, um an RP zu gelangen, die bei ausgewachsenen Pflanzen erscheinen. So wird die Anzahl an RP gesichert, damit die GP nicht belastet werden. Im weiteren Verlauf muss man erstmal die Monster erledigen um zum ersten Boss zu gelangen....

Mehr möchte ich erstmal nicht berichten, es ist alles auch recht oberflächlich. Kommen wir nun zur ersten Einschätzung :

Pro
- Passende Grafik, schöne Zeichnungen!
- Steuerung ähnelt den anderen Harvest Moon Spielen ( Shortcuts etc. ) und geht flüssig von der Hand.
( L + A oder B oder X öffnen ein Ringmenü und es wird nicht wie früher einfach ein Gegenstand genommen und man muss nicht so lange durchtauschen, bis man den gewünschten Gegenstand hat.)
- Nachdem man ein Monster gezähmt hat, hilft es einem bei der Farmarbeit oder in Kämpfen
( Das von mir gezähmte Eichhörnchen ist niedlich, aber nutzlos. Suspect )

Contra
- Weidegras für Monster wächst nicht nach
- Gameplay könnte sich später eintönig gestalten
- Die Höhlen gestalten sich anfangs ein wenig ... nervtötend, da man zu schwach ist und nach ein paar Kämpfen die Höhle auch schon wieder verlassen muss
- Es gibt Anfangs keinen Schutz gegen Flüche, d.h. wenn man von einem Monster verflucht wird, ist es nicht möglich Zaubersprüche zu nutzen und man kann sich nicht aus den Höhlen rausteleportieren, falls es eng wird.

Dies sind so einige Punkte die mir bisher aufgefallen sind, jedoch verstehe ich nicht, was man gegen dieses Spiel haben kann. Wer sich total gegen neue Elemente sträubt, der sollte sich mit den guten Spielen, die bereits erschienen sind, abfinden. Wer sich aber auch für RPGs interessiert, sollte mal einen Blick wagen. Ich war anfangs auch skeptisch, aber da es an einigen Orten für 15-17 € zu haben ist, kann man eigentlich nichts falsch machen.
Falls ihr noch Fragen habt, meldet euch bitte.

Andre1991

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 27.02.10
Alter : 25

Nach oben Nach unten

Re: Harvest Moon

Beitrag von Harvest am 08.05.10 21:43

Erstmal vielen Dank für deinen Bericht Smile
Also als ich die ersten Zeilen gelesen habe, dachte ich schon an ein typisches Harvest moon. Als es danna ber mit Schwert und Schild losging, wars auch schon wieder vorbei. Ich kann und will einfach nichts damit anfangen. Klar kann man jetzt sagen das ich es erstmal ausprobieren soll und auch mal offen für Veränderungen sein soll (was ich eigentlich auch bin), aber das ist einfach nicht mehr die Serie die ich jahrelang gern gespielt hab. Die Serie der ich meinen Nickname zu verdanken habe.

Harvest Moon wird wohl nie mehr das sein, was es einmal war.

Harvest
Mod | Nintendo

Anzahl der Beiträge : 1555
Anmeldedatum : 27.02.10

Nach oben Nach unten

Re: Harvest Moon

Beitrag von Andre1991 am 08.05.10 23:24

Ich kann vollkommen verstehen, dass du dich an solche Neuerungen nicht gewöhnen kannst, aber man sollte bedenken, dass es nur ein Ableger ist und "die Hauptreihe" weitergeführt wird.
Leider muss ich dir zustimmen, dass Harvest Moon nicht mehr an die alte Spielqualität herankommt, da die Entwickler meinen, das alte Prinzip sei ausgelutscht und durch "frische Ideen" könne man mehr Wind ins Spiel bringen.
Hierbei beziehe ich mich nicht auf Rune Factory, sondern eher auf Spiele wie HM : Animal March.
Ich frage mich, wieso man nicht ein solides Spiel entwickeln kann, mit tiefgreifender Story und guter Umsetzung. Die Steuerung muss präzise sein, nicht so wie bei "Mein Inselparadies", die ist für die Tonne...
Wie oft trifft man nicht auf falsch übersetzte Wörter.? -Bei der GBA-Version hieß das Mehl immer Blume... und bei HM 2 stand immer in der Info "Noch 2 Tage bis Küren schlürfen". Sowas muss wirklich nicht sein!
Wenn man sich auf solche Dinge konzentrieren würde und nicht irgendwelche abartigen Ideen einfließen lässt, dann hätte man auch wieder ein vernünftiges Spiel in der Reihe von Harvest Moon. - Ich würde mich freuen! Very Happy

Andre1991

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 27.02.10
Alter : 25

Nach oben Nach unten

Re: Harvest Moon

Beitrag von Harvest am 14.10.10 16:47

Es wird immer... erbärmlicher Very Happy
Jetzt wechselt sogar Yasuhiro Wada von Natsume zu Grasshopper. Wer das ist? Wada ist Schöpfer und Erfinder von Harvest Moon. Da ich mal annehme das Harvest Moon weiterhin in den Händen von natsume liegt, könnte man ihm jetzt nachsagend as er vor seiner eigenen Erfindung flüchtet. Aber so gemein bin ich nicht (einer mehr der es gecheckt hat xD).

Übrigens kommen am 26. November Harvest Moon - Die Sonnenschein.Inseln (DS) und Harvest Moon - Deine Tierparade (Wii). Letzteres ist dieses abstrakte Gebilde mit Löwen und Giraffen auf dem Bauernhof.

Ausserdem wurde ein neuer Rune Factory-Teil Oceans für die Wii angekündigt. In diesem spielt ein Gigant eine wichtige Rolle.

Mal ehrlich, wie weit will diese einst so gute Reihe eigentlich noch sinken? Man sollte sich schon schämen einen Nickname zu tragen der darauf basiert (ich sag jetzt einfach mal nichts xD). Meiner Meinung nach kann Harvest Moon in Japan bleiben!

Harvest
Mod | Nintendo

Anzahl der Beiträge : 1555
Anmeldedatum : 27.02.10

Nach oben Nach unten

Re: Harvest Moon

Beitrag von Darkfire am 14.10.10 18:04

Als ich diesen Thread-Titel schon gesehen habe und gelesen habe, dass du einen neuen Post erstellt hast, war mir sofort klar, was jetzt kommt. ^^ Aber ich kann das nur zu gut verstehen, die werden diese einstmals wirklich schöne Serie dermaßen kleinholzen, bis der Erfinder geht... momentmal, dass ist ja schon passiert. Dann werden sie die Serie auch noch totfahren. Aber anscheinend wird die Reihe dennoch von vielen Menschen gekauft - da zeigt sich mal wieder das RTL-Syndrom. Amen!

____________________




Darkfire
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 4706
Anmeldedatum : 26.02.10
Alter : 28
Ort : Hennef

http://www.n-mag.de

Nach oben Nach unten

Re: Harvest Moon

Beitrag von Roflcopterskaterbbq am 02.12.10 14:24

Ich weiß noch, wie ich damals Harvest Moon in irgendeiner Gamingzeitschrift sah. Also, den SNES-Teil. Und ich habe mich sofort in den Titel verliebt. Habe dann meinen Vater solange genervt, bis er es mir gekauft hat und ich war so megaglücklich. Ich glaub, ich hab jedes Mädchen mindestens 5 mal geheiratet, alle möglichen Dinge gefunden und jedes Ende gesehen.

Dann habe ich mich an die GB-Teile gewagt und fand diese eher enttäuschend, aufgrund der fehlenden Heiratsfunktion. Man konnt aber dennoch sein Haus ausbauen, wo ist denn da bitte dann der Sinn?!

Back To Nature habe ich irgendwann bei Giga Games gesehen und, wie schon beim Ursprungstitel, habe ich mir den Titel sofort zugelegt. Und dann, nach einigen Spielstunden, heftig geweint. (Ja, wirklich. Lacht ruhig.)
Das Heiraten führte zu einem Absturz im Spiel! Meine ganzen Daten, alle weg! Schließlich hatte ich ja vor der Heirat gespeichert! Nun,ich dachte dann, es liegt vielleicht an dem Mädel selbst. Aber nein, nachdem ich dann in mühevoller Arbeit jedes Mädchen einmal erobert hatte, stand fest: Der Titel endet nach einer Heirat. Und somit war das Spiel für mich unspielbar geworden. Doch glücklicherweise fand ich irgendwann im Netz einen Umweg, ohne Absturz zu heiraten.
Übrigens kann man bei BtN meines Achtens nach mehr als nur 3 Jahre spielen...ôo

Mit Friends Of Mineral Town war für mich der beste Teil der Serie geboren. Sinnvolle Neuerungen im Vergleich zur PS1-Version und dann auch noch überall HM zocken! F**K yeah! Ich hab da ernsthaft soviel gespielt, dass ich irgendwann von meiner Frau das Strandhaus geschenkt bekommen habe.

A Wonderful Life stellt für mich den absoluten Tiefpunkt dar. So ein mieser Titel! Zwar war die Welt echt schön und atmosphärisch, es gab einige gute Ansätze, aber die Spielweise war einfach nicht mehr Harvest Moon. Ich fand auch die Idee gut, starke Abwechslung einzubringen, in dem man Leute auch sterben lässt (die alte Oma z.B.), aber ne...ich glaub, ich hab gerade mal ein Jahr gespielt und es dann für immer im Regal liegen lassen.

Der Nintendo DS-Teil gefiel mir trotz der vielen Bugs wieder ganz gut, aber viel gespielt habe ich ihn auch nicht. Darum kann ich da nicht mehr viel zu sagen.

Magical Melody fand ich irgendwie ganz niedlich, aber lange hat es mich nicht gefesselt. Ich mochte die Idee, dass man verschiedene Grundstücke kaufen kann und so, das fesselte mich irgendwie. Auch die niedliche Art des Titels fand ich einfach schön und der kleine Platz störte mich nun nicht so stark.

Baum der Stille ist für mich persönlich wieder...SEHR GUT!
Ich habe so unzählig viele Stunden mit diesem Titel verbracht und auch hier alle Mädels "heiratsfähig" gemacht. Dann mir eine von denen ausgesucht und diese natürlich geheiratet Smile
Vor allem die tatsache, dass man hier ENDLICH auch in einer deutschen Version als Mädchen spielen kann find ich einfach toll! Darum hab ich dann auch natürlich einen weiblichen Spielstand angefangen, nur da mangels Zeit nicht soviel gespielt. Smile

Nun, was Rune Factory angeht: Die Wii-Version habe ich nicht lange gespielt. Aber eigentlich gefällt es mir echt gut! Keine Ahnung, was da passiert ist. Ebenso der zweite Teil auf dem Nintendo DS. Den habe ich zu Testzwecken viel gespielt und es hat mir auch sauviel Spaß gemacht,aber irgendwie hab ich seitdem ich das Review geschrieben habe den Titel nicht mehr angefasst. :/

Aber nunja!
Der Beitrag wurde irgendwie länger als gedacht...

Roflcopterskaterbbq

Anzahl der Beiträge : 64
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 26
Ort : Dresden

http://www.pockettower.de

Nach oben Nach unten

Re: Harvest Moon

Beitrag von Darkfire am 03.12.10 0:20

@Roflcopterskaterbbq
Dein Beitrag hat mir sehr gut gefallen! Da kamen bei mir echt Erinnerungen hoch. Bei vielen Dingen kann ich dich sehr gut verstehen und auch wie du A Wonderful Life beschrieben hast, kann ich dir nur recht geben. Allerdings landet dieser Teil noch auf einen der ersten Plätze meines HM-Liste. Einzig allein die schlampige deutsche Übersetzung und das sich das Spiel quasi nicht wirklich weiterentwickelt hat (da es ja nicht gerade viele Optionen bietet) machen es halt objektiv gesehen zu einem mittelmäßigen Spiel. Magical Melody hingegen fand ich war großer Rotz. xD

Aktuell liegen bei mir ja HM DS: Die Sonnenschein-Inseln und HM: Deine Tierparade herum. Ich bin ja mal gespannt, was sich die Entwickler dieses Mal ausgedacht haben. Hoffentlich ist die Technik bei Deine Tierparade nicht mehr so auf N64-Niveau wie beim letzten Wii-Spiel. Der war nämlich eigentlich - so wie du geschrieben hast - richtig gut. Nur hat es eben ein paar Defizite in der Technik gehabt, weshalb sich das Spiel teils echt schwerfällig spielte.

____________________




Darkfire
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 4706
Anmeldedatum : 26.02.10
Alter : 28
Ort : Hennef

http://www.n-mag.de

Nach oben Nach unten

Re: Harvest Moon

Beitrag von Unia am 03.12.10 14:04

Ich muss jetzt mal in Bresche springen, und zwar finde ich A Wonderful Life ziemlich gut gelungen. Allerdings spielt bei mir ein wenig der Bonus rein, dass das mein erstes Harvest Moon war. Und mir ist damals schon als kleiner Junge (10 Jahre, kann das stimmen?) die nicht gerade tolle Übersetzung aufgefallen. Natürlich nicht im Sinne von "Das hätte eigentlich aber so übersetzt werden sollen!", sondern im Sinne von "Hääää? Was will der mir damit sagen?". Trotzdem hatte ich viel Spaß, auch wenn mir meine Kuh nach 5 Tagen weggestorben ist und ich dann von Kräutern leben musste. ^_^"

____________________
Twitter: www.twitter.com/Unia_

Unia
Moderator

Anzahl der Beiträge : 466
Anmeldedatum : 27.02.10
Alter : 22
Ort : Osnabrück

Nach oben Nach unten

Re: Harvest Moon

Beitrag von Darkfire am 03.12.10 14:20

Ich glaube mir ist nur mal ein Tier in Friends of Mineral Town gestorben. Da hab ich das aber irgendwie nie so ganz gecheckt, wann das Tier so wirklich krank war. Hab dann aber neu geladen und die Medizin besorgt. Wenn es zeitlich irgendwann noch einmal passt, werd ich zumindest diesen Teil mal versuchen "komplett" durchzuspielen. Hatte nie wirklich die Geduld und die Zeit, den Titel angemessene Aufmerksamkeit zu schenken. Leider.

____________________




Darkfire
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 4706
Anmeldedatum : 26.02.10
Alter : 28
Ort : Hennef

http://www.n-mag.de

Nach oben Nach unten

Re: Harvest Moon

Beitrag von Gesponserte Inhalte Heute um 13:32


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten