Der Herr der Ringe: Die Eroberung

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Der Herr der Ringe: Die Eroberung

Beitrag von Darkfire am 18.04.10 11:07

Hallo Leute,

wie einige von euch schon mit bekommen haben, habe ich mir am Freitag "Der Herr der Ringe: Die Eroberung" für den PC gekauft. Selbstverständlich möchte ich da noch ein kleines Fazit meinerseits abgeben, da ich das Spiel zumindest auf der guten Seite nahezu durchgespielt habe. Da ich von damaligen Rezessionen abgeschreckt und das Spiel nicht gerade mit Lorbeeren beworfen wurde, habe ich den Kauf damals untersagt. Mittlerweile ist das Spiel auf dem PC sehr günstig geworden (zehn Euro sind ein fairer Preis, wie ich finde) und dann konnte ich auch nicht mehr wiederstehen. Vorneweg: Das Spiel macht mir doch mehr Spaß, als vorher angenommen. Trotzdem gehen mir viele Punkte gehörig auf den Zeiger.

Zum einen verstehe ich wirklich nicht, warum das Spiel angeblich auf der Filmlizenz spielen soll, da es einfach zu viele Punkte gibt, welche in den Schlachten so definitiv nicht stattgefunden haben. Herr der Ringe-Fans werden ebenfalls viele Logiklücken bitter aufstoßen - Beispiel: Der zweite Spielabschnitt beschreibt, wie Rohirrim und Ents gemeinsam Isengart angreifen? Bitte, was? Soweit ich aufgepasst habe, war es einzig und allein der Verdienst der Ents, dass Isengart eingenommen wurde. Ebenfalls unlogisch: Es heißt, Saruman hielt dort andere Rohirrim gefangen. Was für ein Schwachsinn. Was hätte der weiße Zauberer davon? Die Menschen haben das größte aller Schicksale in Mittelerde und die gilt es schließlich zu vernichten, besonders gestandene Krieger lassen sich doch nicht einfach so unterwefen... Im späteren Teil des Spiels muss man dann sogar noch Saruman töten. Was ich schon im Film nicht so gut fand, dass er in Isengart getötet wurde, hat man hier nochmal weiter verunglimpft.

Aber mal weg von der eigentlichen Sinn und Logik, hin zur Lizenz. Der Erzähler ist eindeutig die dt. Stimme von Elrond, alle anderen Figuren haben andere Stimmen. Was bei Gandalf logisch ist, da sein Synchronsprecher schon verstorben ist, ist bei den anderen Figuren nicht nachzuvollziehen. Vorallem hätte man auch einfach aufgenommene Sprachsamples aus anderen EA Herr der Ringe-Spielen oder den Filmen nehmen können. So geht sehr viel Atmosphäre verloren. Allerdings bin ich mir bei Theoden nicht sicher, da könnte es die richtige Synchronstimme sein, aber wie gesagt: Bin mir sehr unsicher. Trotzdem kann das Spiel mit dem bombastischen Soundtrack punkten. Es gibt meiner Meinung nach keinen Film-Soundtrack, der so gut ist, wie der vom Herrn der Ringe. Zumindest im Fantasy-Bereich. Ich möchte ja jetzt Star Wars- und Indiana Jones-Fans nicht vergraulen. Very Happy

Ein weiterer negativer Punkt ist das Balancing. Während ich wirklich jede Aufgabe auf Anhieb schaffe (das auf dem mittleren Schwierigkeitsgrad "Heldenhaft"), saß ich doch gefühlte drei Stunden beim Marsch der Ents auf Isengart fest. Bis ich irgendwann gemerkt habe, dass Bogenschützen übermächtig sind und die Feuermaschine in den Gruben so aus der Entfernung innerhalb kurzer Zeit vernichtet ist. Wer mit einem Krieger durch die Uruk-Hai-Horden läuft, bekommt schnell Probleme. Und am Schwarzen Tor schaffe ich es nie, den Kontrollpunkt zu halten, nachdem man Saurons Mund (ja, Aragorn schlägt ihm nicht einfach den Kopf ab... -.-) besiegt hat. Ich töte nahezu jeden einzelnen Ork mit Aragorns übermächtigen Angriffen (Armee der Toten erscheint kurz, was auch unlogisch ist, da diese zu diesem Zeitpunkt bereits ihren Eid erfüllt hatten... -.-) und erschlage auch so gut wie jeden Troll. Und glaubt mir, ich bin wirklich sehr schnell dabei, trotzdem werde ich vier Sekunden bevor ich den Kontrollpunkt eingenommen hätte, maßlos überrannt. Eine Erklärung, was denn für das Spiel nun genau ein "Belagerungsangriff" (was auf dem Bildschirm plötzlich angezeigt wird) ist, gibt es weder im Spiel noch im PDF-Handbuch. Wenn ich einen Kontrollpunkt besetze, ist das für mich immer eine Belagerung. An der Stelle würde ich mich freuen, wenn Shorty mit eine kurze Hilfestellung geben könnte, was ich denn jetzt nun falsch mache.

Online konnte ich das Spiel leider noch nicht spielen, da heute Nacht keine Verbindung zu "EA Nation" aufgebaut werden konnte. Die Server müssten aber laut Verpackungstext noch laufen, ansonsten würde ich mich als Kunde deutlich verarscht fühlen. Ich denke aber mal, dass der Titel online mit anderen Spielern noch mehr Spaß machen wird. Ja, das Spiel macht wirklich viel Spaß. Man sollte sich aber bewusst sein, dass ein Großteil der Geschehnisse weder im Film, noch im Buch so beschrieben waren. Trotzdem ist es einfach atmosphärisch über die Mauern von Helms Klamm zu laufen, Fackelträger abzuschießen und dabei dem Soundtrack zu lauschen. Da bekommt man schon Lust, sich den Film anzusehen - oder wie in meinem Fall zum dreijährigen Herr der Ringe Online-Jubiläum in andere Teile von Mittelerde zu blicken. Kurz um: Das Spiel ist absolut kein Fehlkauf, besonders für den Preis von zehn Euro nicht. Sofern man sich mit den Logiklücken, dem nicht ganz ausgereiften Balancing und einigen kleinen Steuerungsmacken zufrieden gibt, bekommt man eine tolle Spielerfahrung.

Und jetzt seid ihr dran! Wer hat das Spiel denn noch? Wer will mal mit mir online spielen? Oder habt ihr euch die ganze Zeit gegen einen Kauf gewehrt? Welche Erfahrungen habt ihr mit dem Spiel gemacht? Ich bin auf eure Meinungen und Geschichten gespannt! Smile

Viel Spaß beim Diskutieren!
Darkfire

____________________




Darkfire
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 4706
Anmeldedatum : 26.02.10
Alter : 28
Ort : Hennef

http://www.n-mag.de

Nach oben Nach unten

Re: Der Herr der Ringe: Die Eroberung

Beitrag von Shorty am 18.04.10 11:43

Hm okay. Wie du weißt, habe ich das Spiel auch (Das bete Spiel der Welt ist es bestimmt nicht, aber ich finde, es macht jede Menge Spaß) und gehe mal der Reihe nach deine Punkte ab.

Dass die Schlachten nicht im Kontext der Filme zu sehen sind, ist klar. Das hätte man zweifelsohne besser lösen können, aber vielleicht ist es auch so nicht verkehrt, da das Spiel seine Gameplaystärken so besser ausspielen kann. Das Spiel ist nämlich - zumindest meiner Meinung nach - ein reines Multiplayer-Spiel. Ich habe den Singleplayer-Modus nie wieder angefasst und trotzdem schon eine Menge Spaß mit dem Titel gehabt, weswegen mich auch die Abwenundung vond er Film-Story nicht weiter stört.

Dennoch bin ich übrigens sehr dankbar, dass für dieses Spiel die HdR-Lizenz benutzt wurde. Ich finde die Karten und Charaktere unheimlich atmosphärisch. Das große Manko - und hier sind wir bei deinem nächsten Punkt - sind die Synchronsprecher der Helden. Elrond zu haben, ist wirklich klasse (Vielleicht spiele ich deshalb so gerne Elrond...), aber wenn Aragorn oder sonst jemand seine Sätze loslässt... Das reißt einen schon enorm aus der Atmosphäre raus. Insbesondere Gimli finde ich ausnehmend schlecht gelungen. Man hätte vielleicht Sprecher mit einem ähnlichen "Stimmcharakter" nehmen können, wenn man schon Charaktere benutzt, die jeder durch die Filme kennt. (Eventuell sogar Sprachdoubles, wie zum Beispiel bei SW Rogue Squadron.)

Deine Kritik am Balancing verstehe ich irgendwie nicht. Wieso ist es denn bitte verwerflich, dass manche Klassen für bestimmte Missionen besser geeignet sind als andere? Die vier Grundklassen finde ich sehr gut ausbalanciert, ein bisschen Schere-Stein-Papier ist ja auch drin. Kritisch wird es erst bei den Helden. Spielst du ein Helden-Deathmatch, treten eigentlich nur Gruppen von Mündern Saurons (imba!) gegen Gruppen von Gandalfs an, da dies einfach die beiden stärksten Charaktere sind. Ab und zu sieht man - je nach Karte - noch Faramir (Mein Gott, der Junge hat so Style.^^), Isildur (Viel zu selten benutzbar.) oder Elrond (Der einzige Krieger mit Heilungsmove, auch echt cool.), weil sie einfach cool sind, nicht aber besser.^^

Deine Frage bezüglich der Schwarzes-Tor-Mission verstehe ich nicht ganz... Klar ist die Mission schwierig, ich hatte auch Probleme, du musst halt richtig abgehen. Der Grund für das Scheitern ist einfach, dass sich zu viele Gegner (insbesondere Trolle, die treiben die Leiste echt schnell hoch.) innerhalb des Kreises befinden.

Hmm, ansonsten noch etwas allgemeines Gelaber zu dem Spiel. Trotz seiner Schwächen spiele ich den Titel (übrigens auf der 360) ausnehmend gerne, u.a. gegen und mit Freunde/n, gerne aber auch online (das ist bei mir schon eine Seltenheit, aber dieses Spiel macht auch mir online viel Spaß, ohne mich großartig reinfuchsen zu müssen.). Manchmal lasse ich mich auch dazu hinreißen und mache z.B. abends nach einem langen Tag zur Entspannung einfach ein paar zufällige Matches auf und habe meinen Spaß.^^ Insgesamt schätze ich an dem Titel glaube ich neben der tollen Atmosphäre besonders die Vielseitigkeit des Gameplays. Hier wird man innerhalb eines einzigen Matches vom Sniper zum Tank zum Heiler und zum Schurken und das alles im Herr-der-Ringe-Universum. Wahnsinn.^^

Shorty

Anzahl der Beiträge : 311
Anmeldedatum : 27.02.10
Ort : Detmold

http://www.njolf.de

Nach oben Nach unten

Re: Der Herr der Ringe: Die Eroberung

Beitrag von Darkfire am 18.04.10 12:06

So, fast eine Stunde später und ich kann wieder ein wenig mehr zu dem Spiel sagen. Die Aufgabe, an der ich am schwarzen Tor gesessen habe, habe ich nun gelöst. Habe mal im Internet nach einem Lösungsvorschlag geschaut und habe diesen befolgt. Erst in Gimlis Haut schlüpfen, die Trolle töten und dann mit Aragorn die Orks vernichten. Komischerweise dauert das Töten der Trolle mit Gimil genau so lange wie mit Aragorn und genau so habe ich das auch bei den letzten Male auch gemacht, seltsam. Jedenfalls habe ich Mittelerde vor dem drohenden Untergang gerettet. Die erste Aufgabe der "Was wäre wenn Sauron den Ring in letzter Sekunde bekommen hätte" habe ich auch schon gemeistert. Auch wenn Frodos "dunkle Seite" irgendwie lächerlich erscheint, so hätte er mit Sicherheit nicht reagiert. Frodo hätte sich wohl eher versteckt, als auch noch zum Schicksalsberg hoch zu laufen, wenn ihm der Ring so wichtig wäre... egal. Jedenfalls ist das Szenario interessant und ich bin gespannt, wie es da noch weitergeht. Als Ringgeist zu spielen, hat schon was. ^^

Und noch zum Balancing: Na ja, es ist ja nicht so, dass ein Charakter nur in manchen Levels stärker ist, sondern auch schon allgemein gesehen. Während ich zum Beispiel Saruman und Saurons Mund mehrmals mit Aragorn oder Gandalf probiert habe, bringt das irgendwie kaum etwas, sobald ich aber in der Haut eines Bogenschützen oder auch von Legolas stecke, ist das ganze Theater schnell vorbei. Ich finde es ja gut, dass man aus taktischen Gründen auch mal die Charaktere wechseln muss, trotzdem halte ich die Schützen für unausgeglichen. Ein bißchen weniger Stärke hätte da nicht geschadet. Aber okay, bin mal gespannt, ob da noch eine dritte Person etwas zu sagen kann. ^^

Und zum Online-Modus habe ich eben noch gelesen, dass EA den wohl vor kurzem abgeschaltet hat. Na super. Warum schreiben sie denn noch auf die Schachtel, dass es im Spiel Online-Modi gibt, wenn man sie sowieso nicht spielen kann. Da werde ich mich bei EA noch ordentlich beschweren, das ist schon dreist, Kunden so zu verarschen.

____________________




Darkfire
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 4706
Anmeldedatum : 26.02.10
Alter : 28
Ort : Hennef

http://www.n-mag.de

Nach oben Nach unten

Re: Der Herr der Ringe: Die Eroberung

Beitrag von Shorty am 18.04.10 12:21

Naja, die Schützen... Mit den Kopfschüssen und so sind sie im Storymodus schon echt brauchbar, aber versuch's doch mal gegen echte Spieler. Da hat immer irgendjemand einen Magierschild am Laufen und dazu laufen alle unberechenbar rum und dann wirst du von hinten ausm Stealth geonehittet.^^

Shorty

Anzahl der Beiträge : 311
Anmeldedatum : 27.02.10
Ort : Detmold

http://www.njolf.de

Nach oben Nach unten

Re: Der Herr der Ringe: Die Eroberung

Beitrag von Darkfire am 18.04.10 18:26

@Shorty
Würde ich sehr, sehr gerne. Aus diesem Grund habe ich mir das Spiel ja auch eigentlich gekauft, allerdings wird das jetzt nicht mehr möglich sein. Electronic Arts betrügt ja schon irgendwie die Leute... werben auf der Schachtel mit Online-Modi und bieten keine Server mehr an...

____________________




Darkfire
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 4706
Anmeldedatum : 26.02.10
Alter : 28
Ort : Hennef

http://www.n-mag.de

Nach oben Nach unten

Re: Der Herr der Ringe: Die Eroberung

Beitrag von Shorty am 18.04.10 18:28

Naja, sie konnten ja beim Druck der Verpackung noch nicht wissen, dass sich die Server irgendwann nicht mehr lohnen... Trotzdem fies, da stimme ich dir zu.

Shorty

Anzahl der Beiträge : 311
Anmeldedatum : 27.02.10
Ort : Detmold

http://www.njolf.de

Nach oben Nach unten

Re: Der Herr der Ringe: Die Eroberung

Beitrag von Darkfire am 18.04.10 18:38

@Shorty
Recht hast du, aber trotzdem. Wenn man sich diese News vom 17.03.2010 anschaut, dann verstehe ich das einfach nicht. Hauptsache man bringt das Spiel noch eine Woche vor dieser Vermeldung raus, damit es genug Idioten gibt, die sich auf tolle Online-Gefechte freuen und enttäuscht werden. Auf jeden Fall werde ich mich noch bei EA beschweren, was daraus wird, erfahrt ihr natürlich hier.

____________________




Darkfire
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 4706
Anmeldedatum : 26.02.10
Alter : 28
Ort : Hennef

http://www.n-mag.de

Nach oben Nach unten

Re: Der Herr der Ringe: Die Eroberung

Beitrag von Yoshi am 22.04.10 14:55

Kenn von dem Spiel nur die Demo, der Singleplayer war eine Katatrophe, der Online-Modus war laggy, aber recht spaßig.
Auch wenns nur 10 Euro gekostet hat, würd ich versuchen das Spiel zurückzugeben, da das bei einem Spiel das so sehr auf den Online-Modus ausgelegt ist, ein klarer Sachmangel ist.

Yoshi

Anzahl der Beiträge : 147
Anmeldedatum : 27.02.10

Nach oben Nach unten

Re: Der Herr der Ringe: Die Eroberung

Beitrag von Darkfire am 22.04.10 15:26

Da Electronic Arts keine E-Mail-Adresse auf der Seite angibt und das Kontaktformular eine Anmeldung von mir verlangt (was ich recht dreist finde), werde ich auch nicht die teure Hotline anrufen. Man weiß ja wie das ist, da bekommt man dann einen "dummen" Mitarbeiter vorgesetzt und wird minutenlang in eine Warteschleife geschickt. Da geht dann der eine oder andere Euro drauf. Aber wie gut, dass die Computer Bild Spiele ja den Bereich "Ärger des Monats" hat (mit eines der wenigsten Punkte, wofür das Magazin wirklich gut ist). Da ging dann am Wochenende direkt mal eine Mail hin. Habe auch schon die Antwort bekommen, dass man sich darum kümmern wird. Erwarten tue ich da natürlich nichts, dennoch sollte EA irgendwie mit bekommen, dass man Kunden nicht einfach so verarschen bzw. anlügen kann.

____________________




Darkfire
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 4706
Anmeldedatum : 26.02.10
Alter : 28
Ort : Hennef

http://www.n-mag.de

Nach oben Nach unten

Re: Der Herr der Ringe: Die Eroberung

Beitrag von Darkfire am 03.05.10 15:14

Von der Computerbild Spiele habe ich zwar immer noch keine Antwort erhalten und gehe auch nicht mehr davon aus, dass denen mein Anliegen überhaupt noch interessiert. Zumindest eine Antwort, dass man sich auch aufgrund Bemühungen nicht mehr darum kümmern könnte, wäre das mindeste gewesen. Ein Grund mehr, die Zeitung überhaupt nicht zu lesen. Very Happy

Aber warum krame ich nun diesen Thread aus? Habe den Titel eben nun endlich durchgespielt und fand die "Was wäre wenn"-Kampagne ganz gut gelungen, auch wenn sie vor einigen Logikfehlern nur so trotzte. Bemängelt hatte ich ja schon Frodo, der sich mutig gegen die Nazgul aufgelehnt hatte. Das passte zu dem Zeitpunkt einfach nicht mehr, er war so vom Ring besessen, als das er eher abgehaut wäre, als sich in eine ausweglose Schlacht zu begeben. Danach war es eigentlich ganz okay, fraglich ist aber dennoch, warum man Elrond in Bruchtal zwei Mal töten darf und sein Synchronsprecher im Video danach noch sagt, dass er überlebte. Sehr, sehr seltsam. Das Finale im Auenland hat mir dafür doch ganz gut gefallen, wenn es mich doch auch etwas traurig gestimmt hat. Dieses Volk hat ja am allerwenigstens am Ringdebakel schuld und will mit der Außenwelt nichts zu tun haben - da wurde Saurons grenzenlose Gier aber super rübergebracht, dass JEDER unterwerft werden muss.

Im Grunde bin ich mit dem Spiel mehr als zufrieden, für zehn Euro konnte man echt nichts verkehrt machen. Gerne würde ich jetzt noch ein paar Runden online in die Schlachten ziehen, aber aufgrund Beschiss von Electronic Arts ist so etwas leider nicht mehr möglich. An der Stelle hätte ich dann doch mal kurz eine Frage an Shorty, der das Spiel ja auf der Xbox 360 gerne spielt: Gibt es auf der Konsole auch einen Splitscreen-Modus? Sofern ich irgendwann für fünf bis zehn Euro auch an die Xbox 360-Fassung kommen sollte, würde ich mir überlegen für ein paar gesellige Stunden mit einem Freund (mit welchem ich auch gemeinsam Die Rückkehr des Königs an die drei bis vier Mal durchgekloppt habe) diese ebenfalls noch kaufen. ^^ Also Shorty, wie schauts aus? Very Happy

____________________




Darkfire
Administrator
Administrator

Anzahl der Beiträge : 4706
Anmeldedatum : 26.02.10
Alter : 28
Ort : Hennef

http://www.n-mag.de

Nach oben Nach unten

Re: Der Herr der Ringe: Die Eroberung

Beitrag von Shorty am 03.05.10 15:18

@Darkfire: Ja, den Splitscreen gibt es und er war für mich einer der Kaufgründe für das Spiel, da ich ebenfalls Die Rückkehr des Königs an PC und Cube schon sehr mochte. Macht übrigens sehr viel Laune.

Shorty

Anzahl der Beiträge : 311
Anmeldedatum : 27.02.10
Ort : Detmold

http://www.njolf.de

Nach oben Nach unten

Re: Der Herr der Ringe: Die Eroberung

Beitrag von Gesponserte Inhalte Heute um 23:00


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten